impeller.net The Online Pump Magazine

30.07.2018

Positive Dynamik setzt sich bei GF im ersten Halbjahr 2018 fort

Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr 2018, gestützt durch die weltweit positive wirtschaftliche Entwicklung, im Vergleich zur Vorjahresperiode 2017 um 20 Prozent auf CHF 2‘396 Mio. Alle drei Divisionen trugen zu diesem Wachstum bei.

Bereinigt um Akquisitionen und Währungseffekte belief sich das organische Wachstum auf 12 Prozent. Erneut konnten die Margen gesteigert werden, somit erhöhte sich das operative Ergebnis um 24 Prozent auf CHF 208 Mio. Alle drei Divisionen steigerten ihr Betriebsergebnis, am stärksten GF Piping Systems und GF Machining Solutions. Die EBIT-Marge (ROS) verbesserte sich von 8,4 Prozent auf 8,7 Prozent und der Ertrag auf das eingesetzte Kapital (ROIC) stieg von 19,2 Prozent auf 21,2 Prozent. Das Konzernergebnis nach Minderheitsanteilen stieg um 27 Prozent auf CHF 150 Mio. Saisonal bedingt lag der freie Cashflow vor Akquisitionen bei CHF −55 Mio. gegenüber CHF −30 Mio. in der Vergleichsperiode 2017. Für das Gesamtjahr erwarten wir weiterhin einen freien Cashflow im Rahmen der publizierten Zielgröße von CHF 150−200 Mio. Der Gewinn je Aktie betrug CHF 37 (1. Halbjahr 2017: CHF 29).

Das Portfolio von GF Automotive wurde mit der Akquisition der Precicast Industrial Holding SA (Schweiz) ergänzt, einer führenden Feinguss-Spezialistin im vielversprechenden Luftfahrt- und Gasturbinenbereich. Als Folge davon wurde der Name der Division in GF Casting Solutions geändert. Mit der Ausgabe einer 1,05 Prozent-Anleihe über CHF 200 Mio. (Laufzeit 10 Jahre) wurde die langfristige Finanzierung des Unternehmens weiter gestärkt und die strategische Flexibilität erhöht.

Wachstumsraten aller drei Divisionen übertreffen Zielgröße
GF Piping Systems konnte ihre starke Dynamik fortführen. Der Umsatz wuchs erneut um 15 Prozent auf CHF 947 Mio. Das organische Wachstum lag bei 11 Prozent und spiegelt somit die starke Nachfrage in allen Sektoren und insbesondere nach industriellen Anwendungen weltweit wider. Die Division verbesserte ihr Betriebsergebnis von CHF 97 Mio. auf CHF 115 Mio. (+19 Prozent), dies entspricht einer EBIT-Marge von 12,1 Prozent gegenüber 11,7 Prozent im ersten Halbjahr 2017. Die meisten Produktionswerke waren gut ausgelastet. Der Fokus auf höhermargige Produkte, Lösungen und Geschäfte hat Erfolg gezeigt, und die kürzlich getätigten Akquisitionen trugen positiv zum Gewinn bei. Die im Juli 2017 akquirierte GF Urecon (Kanada) konnte sehr gut integriert werden und entwickelt bereits die amerikanische Version des vorisolierten Cool-Fit-Systems für den Transport von Kühlflüssigkeiten.

GF Casting Solutions verzeichnete ein Umsatzwachstum von fast 28 Prozent auf CHF 924 Mio. Das Wachstum wurde gestützt durch den stärkeren Euro sowie durch den Konsolidierungseffekt der 2017 und Anfang 2018 erfolgreich getätigten Akquisitionen. Trotz verlangsamter Wachstumsraten im Automobilsektor weltweit lag das organische Wachstum bei starken 11 Prozent. Unter Berücksichtigung der rohmaterialbedingten Preiserhöhungen betrug das Wachstum 9 Prozent, unterstützt durch neue Aufträge im Leichtmetallbereich für Gelände- und Elektrofahrzeuge sowie einer anhaltend starken Nachfrage nach Lkw-Komponenten.

Die Division steigerte ihr Betriebsergebnis um 13 Prozent von CHF 53 Mio. auf CHF 60 Mio., die operative Marge ging jedoch leicht von 7,3 Prozent auf 6,5 Prozent zurück. Dieser Rückgang ist auf Preiserhöhungen bei Rohmaterialien sowie auf die Anlaufkosten für das neue Leichtmetall-Druckgusswerk in den USA zurückzuführen, wo die Vorbereitungen für den in den nächsten Wochen vorgesehenen Produktionsstart laufen. Sowohl die akquirierte Firma im Leichtmetallbereich in Rumänien als auch die jüngst übernommene Precicast in der Schweiz verzeichneten einen guten Start ins Jahr. Beide Unternehmen trugen positiv zum Ergebnis bei.

GF Machining Solutions verzeichnete ein erfolgreiches Halbjahr mit einem 8 Prozent höheren Bestellungseingang aufgrund großer Aufträge in Asien und Europa. Der Umsatz stieg um 18 Prozent auf CHF 525 Mio. Das organische Wachstum erreichte die Marke von 14 Prozent. Das Betriebsergebnis stieg markant um 50 Prozent von CHF 28 Mio. auf CHF 42 Mio., was einer EBIT-Marge von 8 Prozent entspricht gegenüber 6,3 Prozent im 1. Halbjahr 2017. Mit am stärksten zu diesen operativen Fortschritten trugen die 2017 lancierten neuen Produkte bei. Die im September 2017 übernommene Symmedia GmbH (Deutschland), ein Unternehmen für Softwarelösungen zur Vernetzung von Maschinen, wurde erfolgreich integriert und unterstützt die Beschleunigung des digitalen Wandels bei GF.

Strategie 2020 zur Halbzeit gut auf Kurs
In der Mitte der Strategieperiode 2015−2020 ist GF auf gutem Weg, die gesetzten Ziele und strategischen Vorhaben zu erreichen. Das Wachstum liegt deutlich über der Zielmarke von 3−5 Prozent, Profitabilität und Kapitalrendite liegen klar in den anvisierten Bandbreiten von 8−9 Prozent beim ROS beziehungsweise 18−22 Prozent beim ROIC. Mit dem starken Wachstum in Asien sowie verschiedenen getätigten Akquisitionen in Indonesien, Kanada und China wurde die Präsenz in Wachstumsmärkten gestärkt. Gleichzeitig wurde damit die Abhängigkeit von Europa reduziert.

Die Verlagerung der Portfolios in höherwertige Geschäftsfelder schreitet voran, wobei der Schwerpunkt bei GF Piping Systems auf digitalen Ventilen und Sensoren liegt. Bei GF Casting Solutions liegt der Fokus auf Strukturteilen aus Magnesium und Aluminium, bei GF Machining Solutions auf Werkzeugmaschinen für Applikationen in den Bereichen Luftfahrt und Medizinaltechnik. Schliesslich wird der starke Fokus auf kundenorientierte Innovationen weiterverfolgt, um diese wichtige Kompetenz in der Unternehmenskultur von GF zu verankern.

Ausblick
Bei allen drei Divisionen bleibt die Dynamik positiv. Bei GF Piping Systems zeigen praktisch alle Aktivitäten ein kontinuierliches Wachstum, am stärksten der Bereich industrielle Anwendungen. Bei GF Casting Solutions bleibt die Nachfrage nach Leichtbau-Strukturkomponenten stark. Die kürzlich übernommenen Unternehmen dürften zusätzliches Volumen generieren. Der Auftragsbestand bei GF Machining Solutions liegt auf einem sehr hohen Niveau, vor allem in Asien und Europa. Sollten keine unvorhergesehenen Umstände eintreten wie mögliche eskalierende Handelsspannungen erwarten wir für 2018 ein Umsatzwachstum, das deutlich über unserem Ziel von 3−5 Prozent liegt. Hinsichtlich Profitabilität erwarten wir sowohl für die EBIT-Marge als auch für den ROIC ein Ergebnis, das unserer Zielsetzung von 8−9 Prozent (ROS) und 18−22 Prozent beim ROIC vollumfänglich entspricht.

Quelle: Georg Fischer Ltd

Weitere Artikel über GEORG FISCHER


News zum Thema ROHRLEITUNGSSYSTEM


News zum Thema WASSERWIRTSCHAFT