impeller.net The Online Pump Magazine

28.06.2018

IFAT Africa und Water Institute of Southern Africa schließen Partnerschaft

Um die Wasserkrise in Südafrika zu überwinden, starten die IFAT Africa und das Water Institute of Southern Africa (WISA) ab 24. Juni 2018 eine Kooperation. Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit fachlichem Knowhow und den passenden Technologien die Trinkwassergewinnung, Wasserversorgung und Aufbereitung von Abwasser in dem von Dürre geplagten Land voranzutreiben.

Damit schließen sich zwei starke Partner zusammen: Die IFAT Africa ist die führende Umwelttechnologiemesse in Subsahara-Afrika, WISA ist der größte Wasser- und Abwasserverband in Südafrika mit einer eigenen Konferenz.

Kompetenzen bündeln, das ist für Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, der Hauptgedanke der Kooperation zwischen der IFAT Africa und dem Water Institute of Southern Africa (WISA): „Wir müssen Technologien und Fachwissen enger miteinander verzahnen, um auch im südlichen Afrika eine flächendeckende und nachhaltige Versorgung mit der lebenswichtigen Ressource Wasser zu erreichen. Genau das wollen wir mit unserer Zusammenarbeit erreichen.“

Wissens- und Technologietransfer aktiv vorantreiben
Vom 24. bis 27. Juni 2018 tritt die IFAT Africa bereits als offizieller Partner der WISA-Konferenz in Kapstadt auf. Der größte Fachkongress für die südafrikanische Wasserwirtschaft profitiert künftig vom umfassenden Branchennetzwerk der Messe München: Die IFAT Africa ist eine von fünf Tochterveranstaltungen der IFAT in München, der weltweit größten und führenden Fachmesse für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Durch die Kooperation möchten die Veranstalter den Transfer von internationalem Knowhow und den fachlichen Austausch vorantreiben.

Auf der IFAT Africa dagegen steht der Technologietransfer im Mittelpunkt. Neben Abfall- und Recyclinglösungen zählen dazu Lösungen zur Meerwasserentsalzung, zum Fördern von Grundwasser oder zum Aufbereiten von Abwässern. Zur nächsten Ausgabe, vom 9. bis 11. Juli 2019 in Johannesburg, stärkt das Wasser-Institut das fachliche Rahmenprogramm der Messe, indem es Fachvorträge organisiert oder Workshops zur Aus- und Weiterbildung städtischer Wasser- und Abwasserfachkräfte. Die Umwelttechnologiemesse und der WISA-Kongress finden alle zwei Jahre – jeweils im jährlichen Wechsel – statt.

Dr. Lester Goldman, Chief Executive Officer des Water Institute of Southern Africa: „WISA freut sich sehr über die Partnerschaft mit IFAT Africa. IFAT Africa hat das Potenzial, die führende Ausstellung ihrer Art in Afrika zu werden, mit großem globalen wie lokalen Nutzen. Unsere Partnerschaft zeigt, was proaktive Zusammenarbeit erreichen kann.“

Bild: Vertragsunterzeichnung auf der IFAT in München (v.l.n.r.): Stefan Rummel, Geschäftsführer Messe München; Dr. Lester Goldman, Chief Executive Officer WISA; Colin Davis, Geschäftsbereichsleiter Investitionsgütermessen Messe München (Foto: IFAT)

Quelle: IFAT Africa

Weitere Artikel über IFAT


News zum Thema WASSERVERSORGUNG


News zum Thema AFRIKA