impeller.net The Online Pump Magazine

26.02.2018

ABB in Position für profitables Wachstum

Übergangsjahr abgeschlossen, Portfolio und Geschäftsaktivitäten fokussiert und gestärkt.

Geschäftsjahr 2017 im Überblick

  • Basisaufträge +5 Prozent1, Zuwachs in allen Divisionen und Regionen, Gesamtaufträge stabil
  • Umsatz +1 Prozent
  • ABB Ability trägt in allen Divisionen zum Wachstum bei
  • Fokussiertes und gestärktes Portfolio: Akquisitionen von B&R und Keymile abgeschlossen; Übernahme von GE Industrial Solutions unterzeichnet; Hochspannungskabelgeschäft verkauft; zwei Joint Ventures im EPC-Geschäft unterzeichnet; Umstellung des Geschäftsmodells der Divisionen Stromnetze, Robotik und Antriebe und Industrieautomation initiiert
  • Operative EBITA-Marge von 12,1 Prozent; Kosten aus EPC Geschäften belasten Marge um 30 Basispunkte
  • Konzerngewinn um 17 Prozent auf 2,213 Millionen Dollar gestiegen
  • Cashflow aus Geschäftstätigkeit stabil, Nettoumlaufvermögen auf 11,3 Prozent des Umsatzes verringert
  • Neunte Dividendenerhöhung in Folge auf CHF 0,78 je Aktie vorgeschlagen
Viertes Quartal 2017 im Überblick
  • Basisaufträge +9 Prozent, Zuwachs in allen Divisionen und Regionen, Serviceaufträge +7 Prozent
  • Umsatz -1 Prozent
  • Operative EBITA-Marge von 10,9 Prozent2; Kosten aus EPC Geschäften belasten Marge um 150 Basispunkte
  • Marge der Division Stromnetze bereits heute im Margen-Zielkorridor für 2018, auf pro forma-Basis
  • Cashflow aus Geschäftstätigkeit um 31 Prozent gestiegen
„Im Übergangsjahr 2017 haben wir ABB weiter fokussiert und gestärkt. Unser digital-basiertes Portfolio bietet unseren Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie und Transport und Infrastruktur zwei klare Leistungsversprechen: Strom von jedem Kraftwerk zu jedem Verbrauchspunkt zu bringen sowie Industrien vom Rohstoff bis zum Endprodukt zu automatisieren“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer. „Die Zahlen für das Jahr 2017 sind durch unsere umfassende Transformation belastet. Mit gezielten Massnahmen zur Verlagerung des Unternehmensschwerpunktes haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessert, Wachstumssegmente adressiert und Geschäftsrisiken gesenkt. Wir haben das Wachstum unserer Basisaufträge in vier aufeinanderfolgenden Quartalen gesteigert. Dank des Momentums aus 2017 sind wir gut unterwegs, um in der sich verbessernden Marktsituation profitabel zu wachsen. Der heutige Vorschlag für die neunte Dividendenerhöhung in Folge unterstreicht unsere Zuversicht.“

Kurzfristiger Ausblick

Die makroökonomischen Signale für Europa und USA sind positiv; für China wird weiterhin Wachstum erwartet. Die globalen Märkte wachsen wieder, sind aber dennoch von Unsicherheiten in verschiedenen Teilen der Welt geprägt. Der Ölpreis und Effekte aus der Währungsumrechnung werden das Unternehmensergebnis voraussichtlich weiterhin beeinflussen.

Quelle: ABB

Weitere Artikel über ABB


News zum Thema UMSATZ


News zum Thema AUFTRAGSEINGANG