impeller.net The Online Pump Magazine

18.03.2015

BWT meldet Jahresergebnisse 2014

Die BWT-Gruppe hat 2014 erneut die 500 Mio. Euro-Umsatzgrenze überschritten. Der Konzernumsatz ging aufgrund der Abgabe von Unternehmen bzw. Geschäftsbereichen von 507,7 Mio. € um -2,4 Mio. € (-0,5 %) auf 505,3 Mio. € zurück.

Bei vergleichbarer Konzernstruktur lag der Umsatz um 4,8% über dem Vorjahr. Der E1-Einhebelfilter, die erfolgreiche „Perlwasser-Strategie“, der chemiefreie Heizungsschutz „AQA therm“ sowie das weiterhin überproportional steigende Point-of-Use-Geschäft waren wesentlich für das Umsatzwachstum verantwortlich.

Trotz der im Jahr 2014 weiter gestiegenen Werbeaufwendungen für den Aufbau der Marke „BWT“ und der umfangreichen Maßnahmen zum Auf- und Ausbau des Point-of-Use-Geschäftsbereiches konnte das EBIT gegenüber dem Vorjahr um 11,5% von 23,1 Mio.€ auf 25,8 Mio.€ verbessert werden. Das Konzernergebnis nach Steuern verringerte sich durch ein schlechteres Finanzergebnis und eine höhere Steuerquote leicht von 10,8 Mio.€ auf 10,5 Mio.€ (-2,7 %). Der operative Cashflow wurde um 25,4% auf 39,5 Mio.€ gesteigert.

Die Bilanzstruktur ist mit einem niedrigen Verschuldungsgrad und einer guten Eigenkapitalausstattung weiterhin solide. Das Gearing (Nettoverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital) ist dank des guten Cashflows von 16,2% auf 8,7% zurückgegangen. Das Konzerneigenkapital hat sich von 172,6 Mio.€ um 1,0% auf 170,9 Mio.€ verringert. Negativ haben sich dabei vor allem die versicherungsmathematischen Berechnungen des Sozialkapitals nach IAS 19 ausgewirkt. Die aufgrund der Marktlage geänderten Rechnungszinssätze haben das Eigenkapital mit 6,8 Mio.€ belastet. Dieser Betrag wurde gem. den IFRS-Bestimmungen direkt gegen das Eigenkapital verrechnet. Die Eigenkapitalquote hat sich auch durch die höhere Bilanzsumme (Aufnahme eines Schuldscheindarlehens) von 47,9% auf 41,9% verringert.

Der Personalstand der BWT-Gruppe ist im Jahresvergleich, vor allem durch zwischenzeitlich erfolgte Unternehmensabgänge, von 2.643 auf 2.587 Personen leicht zurückgegangen. Der Vorstand wird der kommenden Hauptversammlung eine Dividendenausschüttung von 0,10€ je Aktie vorschlagen.

Ausblick
Das im Jahr 2011 gestartete umfangreiche Investitionsprogramm der BWT-Gruppe mit Werksneubauten in Mondsee, Österreich und Bietigheim-Bissingen, Deutschland wurde im Geschäftsjahr 2014 abgeschlossen. Erwartete Umsatz- und Margensteigerungen werden in höhere Werbe- und Entwicklungsbudgets zum Aufbau der Marke „BWT“ mit der Markenbotschaft „For You and Planet Blue.“ re-investiert. Gruppenweit werden daher nur moderate Ertragsverbesserungen erwartet. Im Jänner 2015 wurde mit der Unterzeichnung eines Framework-Agreements der mehrheitliche Einstieg der BWT in die Firmengruppe Mettem Technologies, Russland, fixiert. Vorstandsvorsitzender Andreas Weißenbacher dazu: „Mit unserer Beteiligung an Mettem Technologies treiben wir die Internationalisierung der BWT-Gruppe voran. Die Aktivitäten von BWT-Barrier eröffnen uns neue Marktchancen für unsere einzigartige BWT-Magnesium-Technologie, vor allem in zukunftsträchtigen asiatischen Märkten und im Point-of-Use-Geschäft.“

Quelle: BWT

Weitere Artikel über BWT


News zum Thema FILTER


News zum Thema TRINKWASSER