impeller.net The Online Pump Magazine

16.05.2014

BWT meldet Ergebnisse zum ersten Quartal 2014

Im 1. Quartal 2014 sank der Konzernumsatz der BWT – Best Water Technology – Unternehmensgruppe gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent auf 119,3 Mio. €. Der leichte Rückgang ergibt sich durch strategische Maßnahmen zur Optimierung und Bereinigung von Standorten und des Produktportfolios.

Bereinigt um die Veränderungen der Konzernstruktur lag der Konzernumsatz um 5,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Umsatz im strategisch wichtigen Bereich Point-of-Use verzeichnet ein Plus von 14,8 Prozent und beträgt 11,4 Prozent am Konzernumsatz (Vorjahr: 9,9 Prozent).

Die Ertragslage der BWT-Gruppe war im 1. Quartal durch die plangemäß steigenden Werbeausgaben geprägt. Das EBIT ging auf 4,7 Mio. € zurück (Vorjahr: 6,0 Mio €), das Konzernergebnis nach Minderheiten liegt mit 2,5 Mio. € um 1,1 Mio. € hinter dem Vorjahreswert von 3,6 Mio. €.

Die Investitionen in Sach- und immaterielles Anlagevermögen sind in den ersten drei Monaten von 7,5 Mio. € auf 8,3 Mio. € gestiegen. Schwerpunkte der Investitionen waren der Ausbau der Produktions- und Logistikkapazitäten am Standort Mondsee, welche im 1. Halbjahr 2014 weitgehend abgeschlossen werden, sowie Baumaßnahmen eines neuen Werks für Membranfertigung und Pharmawasseraktivitäten in Deutschland.

Das Gearing (Netto-Finanzverbindlichkeiten im Verhältnis zum Eigenkapital) lag per 31. März 2014 bei 25,8 % gegenüber 16,2 Prozent zum 31.12.2013 bzw. 22,4 Prozent vor einem Jahr. Die Eigenkapitalquote betrug 46,6 Prozent im Vergleich zu 45,0 Prozent im März des Vorjahres und 47,9 Prozent zum Jahresende 2013. Der Personalstand der BWT-Gruppe ist per Ende März durch zwischenzeitlich erfolgte Unternehmensabgänge im Jahresvergleich von 2.735 auf 2.575 Personen zurückgegangen.

Ausblick

Andreas Weißenbacher: „Die umfangreichen Maßnahmen für den Ausbau der Marke „BWT“ mit der Markenbotschaft „BWT – For You and Planet Blue“ zur führenden „Wassermarke“ werden in 2014 konsequent fortgesetzt. Die damit verbundenen Maßnahmen sollen dabei nicht nur das Wachstum des Point-of-Use Geschäfts unterstützen, sondern auch das Stammgeschäft der BWT-Gruppe, Produkte, Anlagen und Dienstleistungen für die Wasseraufbereitung am „Point-of-Entry“, nachhaltig positiv beeinflussen. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir keine Ertragssteigerungen.“

Quelle: BWT

Weitere Artikel über BWT


News zum Thema WASSERAUFBEREITUNG


News zum Thema OPTIMIERUNG