impeller.net The Online Pump Magazine

27.07.2011

Erweiterung der Baureihen vacorex und thermorex für höhere Durchsätze und Drücke

Zuverlässiges und schonendes Austragen: vacorex-Austragspumpe von Maag für Anwendungen der Polymerindustrie (Foto: Maag)

Maag stellt neue pulsationsarme Varianten zur Leistungssteigerung und Nachrüstung vor.

Die Erfahrungen aus der Extrusionstechnik überträgt Maag nun auf Hochleistungs-Zahnradpumpen für die Polymerindustrie. Die Baureihen vacorex (Austragspumpen) und thermorex (Transferpumpen) bietet Maag ab sofort in den Leistungsklassen GP, HV und HP zur Herstellung von Polymeren an.

Um auf bestimmte Anforderungen zur Durchsatz- und Druckerhöhung reagieren zu können, kommen die neuen Varianten ins Spiel. Als Pionier in der Pumpentechnik setzt Maag einmal mehr auf maximale Verfügbarkeit in einem breiten Betriebsfeld und Leistungsbereich. Hohe Zuverlässigkeit, weltweiter Support und zugeschnittene Lösungen für die jeweilige Kundenapplikation in der Polymererzeugung stehen im Mittelpunkt der Neuentwicklungen der Experten aus Oberglatt.

Die Austrags-Zahnradpumpen vacorex
In Polymerprozessen werden Aggregate benötigt, welche niedrig- und hochviskose Kunststoffschmelzen schonend aus Reaktoren und Entgasungsapparaten austragen. Die Montage erfolgt direkt unter dem Reaktor. Konstantes und genaues Füllverhalten und kurze Verweilzeiten prädestinieren diese Baureihe für diese Einsätze in der Polymerindustrie. Der gute Wirkungsgrad und die lange Lebensdauer steigern die Effizienz und Verfügbarkeit der Produktionsanlage. Die Baureihe umfasst die Baugrößen 45 bis 560.

Die Transfer-Zahnradpumpen thermorex
Auch bei der Baureihe thermorex steht schonende Förderung unterschiedlich viskoser Fördermedien für Polymerprozesse im Mittelpunkt. Eine Spezialverzahnung mit niedriger Quetschleistung gehört zu den konstruktiven Merkmalen, die die thermorex Transfer-, Booster- oder Metering-Zahnradpumpe für Polymerprozesse empfiehlt. Hoher Wirkungsgrad bei konstanter und genauer Förderung selbst bei hohen Auslaufdrücken gewährleistet auch diese Baureihe. Die Montage erfolgt als Transfer- oder Booster-Pumpe in die Transferleitung (»in-line«) oder direkt an den Mischer, Kneter oder den Extruder. Die Baureihe umfasst die Serien-Baugrößen 45 bis 360.

Pulsationsarm und leistungsorientiert
Augenfällig ist die kompakte Bauweise der neuen Generation. Optimierte Eintrittsgeometrien sorgen für ein ausgezeichnetes Füllverhalten. Die Auslegung der Fließkanäle wurde strömungsoptimiert. Die Fördermaterialien können durchgängig bis 350̊C beheizt werden zur Beeinflussung der Viskosität. Dabei ergeben sich Viskositäten bis 20.000 Pas. Eine Spezialverzahnung mit extrem niedriger Quetschwirkung erlaubt eine schonende Behandlung der Polymerschmelze. Die Wellendichtungen, Zahnrad- und Lagertechnik von Maag ermöglicht eine minimierte Reibleistung und stellt einen sehr hohen Wirkungsgrad sicher. Nicht zuletzt erlauben beide Baureihen eine pulsationsarme Förderung selbst bei hohen Differenzdrücken.

Zuverlässigkeit als Prinzip – GP-Pumpen-Variante
Die neue GP-Variante verspricht einen höheren Wirkungsgrad der Pumpe als bisher. Zudem wurden die Pumpenlager und Zahnradgeometrien modifiziert, um die Notlaufeigenschaften zu steigern. Die GP-Version ist bei beiden Baureihen für alle Baugrößen erhältlich. Die GP-Variante richtet sich an Standardanwendungen bis 250 bar Druckdifferenz und ist daher für einen weiten Anwendungsbereich konzipiert.

Verfahrenstechnische Optimierung durch HV-Pumpen-Variante
Als HV-Variante kann der Anwender höhere Materialdurchsätze realisieren. Im Vergleich zur GP-Variante gibt Maag ein um 25 Prozent höheres Füllvolumen an. Die kompakte Bauweise erlaubt zudem nur den gleichen Platzbedarf, wie die GP-Basis-Variante. Möglich wird dies durch einen reduzierten Prozessdruck bis 200 bar Druckdifferenz. Sie ist im Standard-Programm ab der Baugröße 140 erhältlich.

Leistungsspitzen abrufen mit der HP-Pumpen-Variante
Die HP-Variante wurde konstruktiv auf Prozessdrücke für bis zu 300 bar Druckdifferenz ausgelegt und ermöglicht so die höchsten Durchsatzmengen aller Varianten. Auch sie ist im Standard-Programm ab der Baugröße 140 im Programm.

Stichwort Nachrüstung
Die Kombination aus Pumpenkonstruktion und verfahrenstechnischer Erfahrung ist nach Auskunft von Maag weltweit einzigartig und gilt als Referenzklasse. Konstruktiv wurden einige der Innenteile so ausgelegt, dass sie zwischen den Varianten GP, HV und HP austauschbar sind. Dank der neuen Varianten, so Stefan Kalt, Leiter Pumpen Business Unit Polymer, wird die Förderleistung merklich gesteigert. Die Nachrüstung auf diese Varianten ist deshalb bei den Polymerherstellern von großem Interesse. So können die beiden Baureihen vacorex und thermorex gezielt auf die Kundenapplikation hinsichtlich Durchsatz und Prozessdruck abgestimmt angeboten werden.

Bild: Zuverlässiges und schonendes Austragen: vacorex-Austragspumpe von Maag für Anwendungen der Polymerindustrie (Foto: Maag)

Quelle: Maag Pump Systems

Weitere Artikel über MAAG PUMP SYSTEMS TEXTRON


News zum Thema ZAHNRADPUMPEN


News zum Thema VERFAHRENSTECHNIK