impeller.net The Online Pump Magazine

07.04.2008

BWT erzielt 2007 Rekordergebnis und setzt weitere Wachstumsschritte

Rohstoffe, Energie und Wasser sind vor dem Hintergrund von massiven Preissteigerungen, Nachfragewachstum und dem Klimawandel unmittelbare Herausforderungen – für uns in der BWT wie für die Menschheit auf der Erde.

Wir haben auch 2007 in unserem Markt mit innovativen, kompakten Wasseraufbereitungssystemen Umsatz- und Ergebnis gesteigert und uns mit strategisch wichtigen Investitionen auf weiteres dynamisches Wachstum vorbereitet,“ kommentiert Andreas Weißenbacher, Chief Executive Officer (CEO) der BWT-Gruppe die Jahresergebnisse 2007. Die BWT-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2007 einen konsolidierten Konzernumsatz von 397,5 Mio. € erzielt und damit das Vorjahresergebnis (362,0 Mio. €) um 9,8% übertroffen. Je etwa ein Fünftel des Konzern-Umsatzwachstums wurde durch das Point-of-Use- bzw. das Service- und Ersatzteil-Geschäft generiert, rund 60% (20,6 Mio. €) stammten vom Point-of-Entry-Geschäft, dem Kern-Geschäft der BWT.

Mit einer Zunahme um 7,9% auf 35,2 Mio. € bliebt der EBIT-Anstieg leicht hinter dem Umsatzwachstum zurück, was auf höhere Rohmaterialpreise und Änderungen im Produktmix zurückzuführen ist. Das verbesserte Finanzergebnis und ein günstigerer Ertragssteuersatz führten zu einem Jahresüberschuss nach Minderheiten von 26,4 Mio. €, um 19,1% höher als 2006, womit die Zielsetzungen für das Geschäftsjahr 2007 übertroffen wurden.

Das Konzerneigenkapital beträgt zum 31.12.2007 129,6 Mio. € (VJ: 109,2 Mio. €), die Eigenkapitalquote hat sich damit von 42,6% auf 45,2% verbessert. Die Nettoverschuldung des BWT-Konzerns hat sich 2007 von 24,7 Mio. € auf 26,5 Mio. € erhöht, bedingt durch die höheren Eigenmittel wurde das Gearing (Nettoverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital) aber von 22,6% auf 20,4% verbessert.

Die Investitionen wurden um 40% auf 15,1 Mio. € gesteigert. Die wichtigsten Investitionsvorhaben des Geschäftsjahres 2007 betrafen den Auf- und Ausbau der Produktionskapazitäten für das Point-of-Use-Geschäft. Auch die Anzahl der Mitarbeiter hat um 7% auf 2.354 zugenommen.

Die Ertragsverbesserung und die solide Bilanzsituation veranlassen den Vorstand, der kommenden Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende um 0,03 € oder 8,6% auf 0,38 € je Aktie vorzuschlagen.

Ausblick
Andreas Weißenbacher: „Wir verfolgen auch 2008 das Ziel, die geografische Expansion primär in den Wachstumsmärkten Osteuropas und Asiens sowie die Ausweitung des Produktprogramms vor allem im so genannten Point-of-Use-Bereich voranzutreiben. Eine Stärkung der Organisation in Ungarn sowie eine Ausweitung der Tätigkeit auf dem wachsenden russischen Markt stehen auf der Agenda für das kommende Wirtschaftsjahr.“

Quelle: BWT

Weitere Artikel über BWT


News zum Thema WASSERTECHNOLOGIE


News zum Thema PROZESSWASSER