impeller.net The Online Pump Magazine

15.03.2004

Neue Schwenkantriebe mit Gegengewicht

Die neuen Stellantriebe mit Gegengewichten von KSB arbeiten entweder als Rückschlagklappe oder Sicherheitsarmatur. (Foto: KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal)

Zum Jahreswechsel brachte die KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal, eine Baureihe neuer Schwenkantriebe mit Gegengewichten auf den Markt.

Die neuen Aggregate wurden zum Aufbau auf Absperrklappen von DN 700 bis DN 2600 entwickelt und werden weltweit in Pipelines der Wasser- und Energietechnik zum Einsatz kommen.

Armaturen die mit diesem Antrieb ausgestattet sind, übernehmen die Funktion von Rückschlagklappen in großen Förderleitungen von Kraftwerken und schützen als Sicherheitsarmaturen Pipelines sowie Turbinen in Talsperren.

Der Antrieb besteht, abhängig von der Klappengröße, aus einem oder zwei einfachwirkenden, hydraulischen Arbeitszylindern. Diese heben, von einer externen Druckversorgung gespeist, Gegengewichte an und bringen die Klappenscheibe in Offenstellung. Mit Hilfe der Schwerkraft schließen die Gewichte die Klappen immer absolut zuverlässig. Eine hydraulische Dämpfung ermöglicht das Schließen mit zwei Geschwindigkeiten.

Das Auslösen des Öffnungs- oder Schließvorganges erfolgt über einen Hydraulik-Verteiler, der entweder über eine lokale Einheit oder einen externen Schaltschrank angesteuert wird. Druck- oder wegabhängig betätigte, elektrische Endlagenschalter geben eine Rückmeldung über den Öffnungszustand der Klappe an eine übergeordnete Leitwarte weiter. Die Hydraulik-Anlage sowie der elektrische Schaltkasten können von KSB - gemäß Kundenspezifikation - ausgeführt und geliefert werden. Eine Sicherheitsverriegelung erlaubt das Arretieren sowohl in der offenen als auch der geschlossenen Position.

Bild: Die neuen Stellantriebe mit Gegengewichten von KSB arbeiten entweder als Rückschlagklappe oder Sicherheitsarmatur. (Foto: KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal)

KSB

Weitere Artikel über KSB


News zum Thema SCHWENKANTRIEB