impeller.net The Online Pump Magazine

09.08.2018

Pfeiffer Vacuum: H1 2018 Umsatz steigt um 22,4 Prozent gegenüber Vorjahr

Pfeiffer Vacuum, ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen, konnte im ersten Halbjahr mit einem Umsatzanstieg zum Vorjahr von 22,4 Prozent auf 338,2 Mio. Euro den erfreulichen Jahresauftakt fortsetzen.

Vom Gesamtumsatz entfallen 33,4 Mio. Euro auf die in 2017 akquirierten Gesellschaften, sodass in den Bestandseinheiten ein Wachstum von 12,9 Prozent zu verzeichnen war. Das EBIT konnte auf 47,8 Mio. Euro bzw. um 36,2 Prozent gesteigert werden. Die EBIT-Marge beträgt 14,1 Prozent. Bereinigt um PPA-Effekte erreicht das EBIT 51,7 Mio. Euro, bei einer bereinigten EBIT-Marge von 15,3 Prozent. In den mit 174,0 Mio. Euro im zweiten Quartal erneut guten Auftragseingängen deuten sich die erwarteten Verzögerungen der Bestellungen von Halbleiterkunden an. Entsprechend bestätigt sich ein schwächere Entwicklung der zweiten Jahreshälfte. Die Book-to-Bill Ratio zum 30. Juni 2018 betrug 1,09.

Nathalie Benedikt, CFO kommentiert: „Pfeiffer Vacuum konnte Umsatz und Ertrag im zweiten Quartal weiter ausbauen. Wir befinden uns im Plan des Drei-Jahres- Investitionsprogramms. Im ersten Halbjahr wurden Investitionen in Maschinen, Gebäude und IT Infrastruktur von rund 20 Mio. Euro beauftragt. Aktiviert wurden im zweiten Quartal 8,9 Mio. Euro.“

Zum Halbjahr konnte in allen Geschäftseinheiten weiterer Umsatz gewonnen werden. Herausragend entwickelte sich das Geschäft im Beschichtungsmarkt mit einem Anstieg von 62,1 Prozent auf ein Volumen von 53,8 Mio. Euro. Die Ankündigungen von Kürzungen der öffentlichen Mittel für Einspeisepreise solar erzeugter Energie seitens der chinesischen Regierung haben nach aktueller Einschätzung keine Auswirkung auf unsere Geschäftstätigkeit. Im Markt mit Halbleiterkunden weitete sich der Umsatz um 26,9 Prozent auf ein Rekordvolumen von 136,1 Mio. Euro aus. Das Geschäft für Analytik legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,1 Prozent auf 57,7 Mio. Euro zu. Mit Kunden in Forschung und Entwicklung konnte ein Umsatzplus von 6,7 Prozent auf 29,5 Mio. Euro erzielt werden. Im heterogen geprägten Geschäft mit Industriekunden zeigte sich der Umsatz mit 61,2 Mio. Euro stabil gegenüber Vorjahr.

Nach Produktgruppen zeigten Turbopumpen und Vorpumpen mit einem Umsatz von 94,4 Mio. Euro und 80,6 Mio. Euro das höchste organisch generierte Wachstum von 13,3 Prozent bzw. 18,9 Prozent gegenüber Vorjahr. Das Geschäft mit Instrumenten und Komponenten verzeichnete zum Halbjahr ein signifikantes Volumen von 100,1 Mio. Euro bzw. einen Anstieg von 52,6 Prozent. Hierin enthalten sind akquisitionsbedingte Zuwächse im Volumen von 30,6 Mio. Euro. Äußerst erfreulich zeigte sich das Systemgeschäft mit einer Steigerung von 57,0 Prozent gegenüber Vorjahr auf ein Volumen von 8,5 Mio. Euro. Im Service wurde ein zum Vorjahr leicht verbesserter Umsatz von 54,7 Mio. Euro erzielt.

In regionaler Perspektive stellt Asien mit einem Umsatzvolumen von 133,1 Mio. Euro unverändert den bedeutendsten Absatzmarkt für Vakuumlösungen dar. Es folgen Europa mit einem Umsatz zum Halbjahr von 120,0 Mio. Euro und Nord- und Südamerika mit 85,1 Mio. Euro. Relativ gesehen, insbesondere unter Berücksichtigung des akquisitionsbedingten Anteils am Umsatz von 26,4 Mio. Euro zeigt Nord- und Südamerika das mit Abstand größte Umsatzplus von 36,4 Prozent im Vorjahresvergleich.

Im Quartalsvergleich des laufenden Geschäftsjahres ergibt sich im zweiten Quartal eine um 4,3 Prozent Prozentpunkte auf 33,5 Prozent reduzierte Bruttomarge. Zurückzuführen ist dies im Wesentlichen auf den Produkt-/Kundenmix sowie geringere Produktionstage aufgrund von Feiertagen und Urlaub.

Für Dr. Eric Taberlet, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG bestätigen die Zahlen die erwarteten Entwicklungen. „Die jüngsten Marktdaten der Halbleiterindustrie und zeitliche Verschiebungen der Kapazitätserweiterungen seitens unserer Kunden relativieren die Rekordwerte vom Beginn des Jahres. Dennoch sind wir überzeugt, die Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Durch die erhöhte Dynamik in der Umsetzung unserer Strategie werden wir im zweiten Halbjahr die Standorterweiterungen in Rumänien, Nordamerika und Vietnam in Produktion nehmen können.“

Quelle: Pfeiffer Vacuum

Weitere Artikel über PFEIFFER VACUUM


News zum Thema VAKUUMLÖSUNG


News zum Thema VAKUUMPUMPE