WILO Hocheffizienztour 2006

26.09.2006

Im Rahmen ihrer diesjährigen Hocheffizienz-Tour hatte die Wilo AG zu einer einzigartigen Entdeckungsreise eingeladen: Im Wolfsburger Wissenschaftsmuseum phaeno erforschten rund 150 Planer, Verarbeiter und Gebäudebetreiber spektakuläre Inszenierungen aus Naturwissenschaft und Technik.

WILO Hocheffizienztour 2006

Science Center phaeno: Mitten in Wolfsburg macht der Erlebnis- und Veranstaltungsort seinem Namen alle Ehre (Foto: Wilo AG, Dortmund.)

Das neueste Wolfsburger Architekturdenkmal, das von der weltbekannten Stararchitektin Zaha Hadid entworfen wurde, beherbergt mehr als 250 Exponate und Experimentierstationen – vom simulierten Wirbelsturm bis zur Visualisierung von Schallwellen. Der avantgardistische Veranstaltungsort macht seinem Namen alle Ehre – innen wie außen bietet das Bauwerk eine wahrhaft phänomenale Kulisse.

Die in SHK-Kreisen begehrten Hocheffizienz-Veranstaltungen greifen traditionell branchenrelevante Themen auf und geben neue Denkanstöße, diesmal zur Energieeinsparung in Gebäuden und einer entsprechend hocheffizienten Umsetzung. Dazu hatte Peter Stamm, Wilo Vertriebsleiter Deutschland, einen hochkompetenten Gast eingeladen: Jürgen Diehl, Präsident des BHKS (Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik), referierte über die Chancen und Herausforderungen bei der Umsetzung der EPBD (Energy Performance of Buildings Directive). Diehl zeigte dabei die vielfältigen Aspekte der energetischen Bewertung von Gebäuden und Anlagen auf und gab einen Ausblick auf die kommenden europaweiten Bestimmungen. Im Anschluss an diesen Fachvortrag ging es um Hocheffizienz ganz anderer Art. Georg Staub, Europas bekanntester Gedächtnistrainer, machte auf eindruckvolle Weise deutlich, welche Kapazitäten im menschlichen Hirn schlummern und sich mit der richtigen Technik aktivieren lassen. Innerhalb kürzester Zeit konnten die Gäste alle amerikanischen Präsidenten in der richtigen Abfolge nennen oder auf Thailändisch von eins bis zehn zählen.

Am zweiten Tag der Hocheffizienz-Tour konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, dass Wolfsburg weit mehr ist als eine Autostadt. Ob Schloss Wolfsburg, Innovationscampus oder das Museum für Gegenwartskunst – die städtebaulichen Leitbilder bis hin zu den Visionen der Moderne geben davon Zeugnis. Als ein weiterer architektonischer Höhepunkt stand die Besichtigung der Volkswagen Arena auf dem Programm. Insbesondere der Blick hinter die Kulissen gab Aufschluss über planerische Details und die gebäudetechnische Ausstattung der VFL-Spielstätte.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT