Trockenläufer-Pumpen „Wilo-Crono“

17.11.2006

Der Energieverbrauch von Komponenten steht zunehmend im Mittelpunkt der Anlagenplanung – sei es in Heizungssystemen, in der Wasserversorgung, in der Kälte- und Klimatechnik oder den unterschiedlichsten Industrieanwendungen.

Trockenläufer-Pumpen „Wilo-Crono“

Wilo-Crono zeichnen sich dank einer optimierten Hydraulik durch eine hohe Gesamteffizienz aus (Foto: Wilo AG).

Dies gilt insbesondere für die verwendete Pumpentechnologie, da eine Minimierung des Stromverbrauchs ein wichtiger Faktor bei der langfristigen Betriebskostenbetrachtung ist.

Maßstäbe setzen hier die Trockenläuferpumpen der Baureihe „Wilo-Crono“, die der Dortmunder Pumpenspezialist Wilo jetzt präsentiert hat. Durch eine auf maximalen Wirkungsgrad ausgelegte Hydraulik, das heißt eine präzise Abstimmung von Laufrad und Pumpengehäuse bei Minimierung der Strömungsverluste, bieten diese Pumpen höchste hydraulische Wirkungsgrade. Zugleich werden besonders hohe Laufruhe und Betriebssicherheit erzielt, Lager und Gleitringdichtung werden entlastet.

Durch ihr Konstruktionsprinzip erreichen die Pumpen dieser Baureihe bereits mit den serienmäßigen Motoren der Effizienzklasse EFF II Spitzenwerte bei der Gesamteffizienz. Mit optional lieferbaren EFF I-Motoren sei sogar – so der Hersteller – eine deutlich höhere Gesamteffizienz gegenüber vergleichbaren Pumpen anderer Hersteller zu erzielen. Unter dem Strich resultierten hieraus bei einem Wirtschaftlichkeitsvergleich entscheidende Gesamtkostenvorteile.

Besondere Pluspunkte ergeben sich aus einer speziell konstruierten Pumpenlaterne. Sie ist so gestaltet, dass Kondenswasser gezielt abgeleitet werden kann und Korrosion keine Angriffsflächen findet.

Für zusätzliche Energieeinsparung sorgen die elektronisch geregelte Einzelpumpe „Wilo-Cronoline IL-E“ bzw. die Doppelpumpe „Wilo-Cronotwin DL-E“. Sie verfügen über einen integrierten Frequenzumformer, der eine präzise Regelung ermöglicht. Die Pumpe passt ihre Drehzahl intelligent an den anlagenseitig benötigten Förderbedarf an. So sind Energieeinsparungen bis zu 50 Prozent im Vergleich zu ungeregelten Pumpen möglich. Zudem lassen sich diese Ausführungen durch ein nachrüstbares „IF-Modul“ mit einer Kommunikationsschnittstelle an die Gebäudeautomation anschließen.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT