Preisgekrönte Stratos jetzt auch als Doppelpumpe

18.03.2002

Die Hocheffizienzpumpe Wilo-Stratos, die im Vergleich zu Standardpumpen den Energieverbrauch um bis zu 80 Prozent reduziert, gibt es jetzt auch als Doppelpumpe. Besonders in mittleren und großen Heizungssystemen sorgt die Pumpe "im Doppelpack" für mehr Sicherheit und einen minimierten Energieaufwand.

Denn sie passt sich optimal dem jeweiligen Lastzustand an. Vollautomatisch wird die Spitzenlastpumpe zugeschaltet – und zwar an dem Betriebspunkt, von dem ab zwei Pumpen mit geringerer Drehzahl weniger Energie benötigen als eine einzelne Pumpe mit höherer Drehzahl. Im Reservebetrieb wechseln sich die beiden Pumpen automatisch ab und sind so gleichmäßig ausgelastet. Zusätzliches Plus der Hocheffizienzpumpen: Sie haben auch im Teillastbereich einen weitaus höheren Wirkungsgrad als herkömmliche geregelte Pumpen.

Das Temperaturspektrum, in dem die Stratos eingesetzt werden kann, ist einmalig für eine geregelte Nassläuferpumpe: Es reicht von –10° bis 110° Celsius. Die maximale Förderhöhe liegt bei 12 Metern, der maximale Volumenstrom bei 22 m3/h. Ein IR-Monitor ermöglicht Fernbedienung und Fernabfrage der Pumpenfunktionen, eine zusätzliche Schnittstelle den Anschluss an die Gebäudeautomation. Auch sonst zeigt sich die Hocheffizienzpumpe bedienerfreundlich: Das Regelmodul lässt sich je nach Umfeld senkrecht oder waagerecht einbauen, der Klemmenraum ist frontal zugänglich, ein Display informiert laufend über den Betrieb der Pumpen.

Diese Verbindung aus anwenderfreundlicher Funktionalität und maximaler Energieeinsparung hat auch zahlreiche Preisgremien beeindruckt. So erhielt die Stratos bereits den "Ehrenpreis für Produktdesign" des Landes Nordrhein-Westfalen, den internationalen Designpreis des Landes Baden-Württemberg 2001 sowie eine Sonderbelobigung der Effizienz-Agentur Nordrhein-Westfalen.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

ProMinents DULCOLEVEL-Sensor macht Füllstandmessung leicht

16.07.2024 -

Ein Sensor für jede Anwendung – egal welche Flüssigkeit – das ist mit den neuartigen Radar-Füllstandsensoren keine Utopie mehr. In der Praxis erweist sich diese Technik seit rund 2 Jahren als Universalgenie: schäumende, aggressive, trübe oder transparente flüssige Medien – die Radarsensoren sind imstande, die Füllstände überall sehr genau und zuverlässig zu messen.

Mehr lesen

Intelligentes Regenwassermanagement für Überflutungsschutz und nachhaltige Bewässerung

10.07.2024 -

Aufgrund von immer häufiger werdenden Starkregenereignissen führen dichte Bebauung und die zunehmende Versiegelung von Flächen in Ballungszentren immer öfter zu überfluteten Stadtgebieten. Gleichzeitig ist bei langanhaltenden Trockenperioden und Wassermangel eine nachhaltige Bewässerung erforderlich, um für Stadtgrün zu sorgen. OPTIGRÜN und FRÄNKISCHE haben mit der Wasserbilanzsteuerung ein System entwickelt, das für beide Probleme eine zukunftsweisende Lösung bietet.

Mehr lesen

Mikrodosierpumpen mit Linearantrieb sorgen für dynamische Dosierung

09.07.2024 -

Mikrodosierpumpen mit Linearantrieb lernte das Fachpublikum erstmals vor vier Jahren auf der Achema kennen. Jetzt bewähren sie sich in der Praxis. Anwender müssen oft Klein- und Kleinstmengen exakt dosieren, benötigen ein hochdynamisches Dosierprofil oder müssen wechselnde Dosieraufgaben bewältigen. Zudem suchen viele Nutzer verschleiß- und wartungsarme Pumpen als Stand-alone-Lösung. Hierfür eignen sich Mikrodosierpumpen, die sehr kompakt, flexibel und zuverlässig sind.

Mehr lesen