Neue Spaltrohrmotorpumpen nach API 685

18.05.2010

Im Frühjahr 2010 brachte Nikkiso-KSB eine neue Pumpenbaureihe für den Einsatz in der chemischen und petrochemischen Industrie auf den Markt.

Neue Spaltrohrmotorpumpen nach API 685

Die neuen Spaltrohrmotorpumpen nach API 685 von Nikkiso-KSB (Foto: KSB)

Sie erfüllen die hohen Anforderungen der Norm API 685. Die 27 Größen umfassende Baureihe ist für den mindestens 20-jährigen, rauen Betrieb in einer Raffinerie ausgelegt. Die Aggregate sind für eine Druckbelastung von mindestens 40 bar konstruiert worden. Die Gehäuse mit ihren mittig angeordneten Pumpenfüßen und die druckfesten Motorengehäuse sind mit einem Korrosionszuschlag von drei Millimetern versehen. Drosselringe an der Vorder- und Rückseite des Laufrades sowie Entlastungsbohrungen sorgen zusammen mit einer hydraulischen Druckausgleichskammer für einen Betrieb ohne axiale Kräfte.

Die leisen, bis zu 132 kW starken Motoren verfügen über ein besonders korrosionsbeständiges sowie energiesparendes Spaltrohr aus einer hochwertigen Nickel-Chrom-Molybdän-Legierung. Mit ihren zusätzlich druckfest ausgeführten Motorengehäusen verfügen die neuen Aggregate im Falle einer Beschädigung des Spaltrohrs über eine echte zweite Außenhülle. Die Pumpenwelle ist in speziell entwickelten Verbundwerkstoffen aus Siliziumkarbid (SiC) und Graphit gelagert. Die mediumsgeschmierten Gleitlager kombinieren die guten mechanischen Eigenschaften von SiC mit den beachtlichen Notlaufeigenschaften des Graphit. Das Lagerdesign ermöglicht es bei ordnungsgemäßer Fahrweise der Pumpen, drei Jahre ohne Wartung auszukommen.

Der maximale Förderstrom der neuen Baureihe beträgt 350 Kubikmeter in der Stunde und die maximale Förderhöhe liegt bei 200 Metern. Die zulässigen Mediumstemperaturen können bis +450 Grad Celsius betragen. Mit zulässigen Umgebungstemperaturen von bis zu -50 Grad Celsius sind die Aggregate auch für raue klimatische Bedingungen geeignet. Anders als magnetgekuppelte API-Pumpen können Anwender diese Aggregate ohne technische Modifikationen auch senkrecht und damit platzsparend aufstellen. Aufgrund der Block-Bauweise ist ein Ausrichten der Pumpen vor der Inbetriebnahme nicht erforderlich. Zahlreiche Extras, wie Kühlmäntel oder der von Nikkiso entwickelten Überwachungsmonitor, sind optional lieferbar.

Weitere Artikel zum Thema

Seit 25 Jahren zuverlässig im Einsatz – ABEL EM-Pumpe

15.06.2022 -

Zuverlässig, robust und energiesparend – das sind drei der wesentlichen Merkmale der ABEL Elektromechanischen Membranpumpen (EM). Im Jahr 2022 begeht die ABEL EM ihr 25jähriges Jubiläum. Mit ihrem Start auf der Achema 1997 stellte ABEL ein völlig neues und patentiertes Antriebsprinzip vor, das den Pumpenmarkt revolutionierte.

Mehr lesen