KSB-Spenden für Hilfsprojekt auf Sri Lanka

02.03.2005

Bei einer Mitarbeiter-Spendenaktion des Pumpen- und Armaturenherstellers KSB sind insgesamt 10.000 Euro für die Flutopfer in Südostasien zusammengekommen.

Die Beschäftigten in Frankenthal, Halle, Lünen, Pegnitz und Schwedt spendeten mehr als 8.000 Euro. Diese Summe haben der KSB-Vorstand und die KSB AG entsprechend aufgestockt.

Mit dem Geld beteiligt sich KSB an einem Hilfsprojekt zur Finanzierung von sechs Häusern in einer geplanten Siedlung in Galle auf Sri Lanka. Die dort entstehenden Neubauten sind für obdachlose Familien und Waisenkinder gedacht. Mit der Gründung von Werkstätten und Läden sollen die von der Flutkatastrophe heimgesuchten Menschen dort wieder Fuß fassen.

Über diese Aktion hinaus hat das Unternehmen KSB in Indien, Indonesien, Sri Lanka und Thailand mit Lebensmittel-, Sach- und Geldspenden bereits Hilfe geleistet. Insbesondere sind gespendete Pumpen an mehreren Orten in der Trinkwasserversorgung im Einsatz.

Weitere Artikel zum Thema

Sparpotenziale vom hydraulischen Abgleich bis zum optimierten Betrieb von Schichtenspeichern nutzen

11.08.2022 -

Der enorme Anstieg der Energiekosten lässt wohl keinen Hauseigentümer kalt. Die finanzielle Mehrbelastung für die Wärme- und Warmwasserversorgung im Zuhause ist enorm. Guter Rat muss jedoch nicht immer teuer sein: Neben den Möglichkeiten einer grundlegenden Modernisierung und der Nutzung regenerativer Alternativen sind ebenso Lösungen gefragt, mit denen sich die Effizienz vorhandener und voll funktionstüchtiger Heizungsanlagen schnell verbessern lässt.

Mehr lesen