Georg Fischer auf gutem Weg

06.04.2005

  • Georg Fischer auf gutem Weg
  • Markante Umsatz- und Gewinnsteigerung
  • Strukturprogramm abgeschlossen
  • Georg Fischer hat die Leistung im Jahr 2004 deutlich verbessert. Alle wichtigen Kennzahlen zeigen nach oben. Der Umsatz erhöht sich auf CHF 3,54 Mia., das Betriebsergebnis (EBIT) auf CHF 189 Mio. Der Konzern ist trotz Restrukturierungen gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent gewachsen und hat den EBIT vor Sonderbelastungen um 88 Prozent gesteigert. Die Markterfolge aller Unternehmensgruppen haben dieses Wachstum ermöglicht. Das Strukturprogramm wurde wie geplant umgesetzt. Seine Wirkung wird vollumfänglich erst im Jahr 2005 im Ergebnis sichtbar sein. Die Nettoverschuldung ist erneut beträchtlich gesunken (von CHF 926 Mio. auf CHF 725 Mio.), und die Finanzierung des Konzerns steht auf sicherer Basis. Der Konzern schließt 2004 mit einem Gewinn von CHF 94 Mio. ab. Der Verwaltungsrat wird den Aktionärinnen und Aktionären die Gewinnausschüttung in Form einer Nennwertrückzahlung von CHF 10 pro Aktie beantragen.

    Das Geschäftsjahr 2004 im Überblick

    Ein grosser Schritt nach vorn Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent auf CHF 3,54 Mia. Bereinigt um Devestitionen beträgt das Umsatzwachstum 13 Prozent. Alle Unternehmensgruppen und Marktregionen trugen zu diesem Wachstum bei, zum Teil sogar trotz gegenläufiger Markttrends. Der Personalbestand liegt bei 12 324, 7 Prozent unter Vorjahr. Besonders ausgeprägt ist das Wachstum wiederum in China mit einer Umsatzsteigerung von 32 Prozent in Lokalwährung. Das erfolgreich abgeschlossene Strukturprogramm wirkt sich bereits deutlich auf das Ertragsniveau des Konzerns aus. Mit einem EBIT vor Sonderbelastungen von CHF 180 Mio. (Vorjahr: 96 Mio.) und einer EBIT-Marge von 5 Prozent haben wir ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Alle Unternehmensgruppen haben ihre Profitabilität stark verbessert, trotz beträchtlicher gegenläufiger Effekte wie Währung und Rohmaterialpreise. Die im Jahr 2004 getroffenen Massnahmen zur Verschlankung und Kostensenkung werden sich erst im Ergebnis 2005 vollumfänglich niederschlagen. Die Steigerung der Effizienz bleibt auch für die nächsten Jahre eine Hauptaufgabe der operativen Führung.

    Finanzielle Aspekte

    Georg Fischer steht auf solider Basis Der Freie Cashflow liegt erneut auf hohem Niveau bei CHF 193 Mio. (Vorjahr: 197 Mio.). Die Nettoverschuldung sank von CHF 926 Mio. Ende 2003 auf CHF 725 Mio. per Ende 2004. In den letzten zwei Jahren haben wir somit die Nettoverschuldung des Konzerns um rund einen Drittel reduziert. Die verbesserte Maturitätsstruktur der Bankverbindlichkeiten und die erfolgreich platzierte Obligationenanleihe haben die Finanzierung des Konzerns wesentlich gestärkt.

    Marktleistung gesteigert: Alle Unternehmensgruppen tragen zum Erfolg bei

    GF Automotive hat trotz eines stagnierenden Pkw-Marktes in Europa den Umsatz um 10 Prozent gesteigert. Die Strategie «Mehr GF-Gussteile pro Fahrzeug» ist erfolgreich. Erstmals erzielte die Gruppe mit CHF 101 Mio. einen dreistelligen EBIT.

    GF Piping Systems geht gestärkt aus dem Strukturprogramm hervor. Mit einer Umsatzsteigerung von 8 Prozent erarbeitete die Gruppe einen Ertragssprung von 63 Prozent. Alle Geschäftsfelder trugen zum Wachstum bei, insbesondere in Asien, aber auch in Amerika und Europa. GF Machine Tools (Agie Charmilles Gruppe) ist nach dem Konjunktureinbruch von 2003 wieder auf Kurs. Die Markterholung insbesondere in Nordeuropa und Amerika sowie die weiterhin grosse Nachfrage in Asien ermöglichten einen Umsatzzuwachs von 11 Prozent. Die Umsetzung des Strukturprogramms führte trotz Währungseinbussen zu einer EBIT-Verbesserung um CHF 37 Mio.

    Konzernergebnis, Gewinnausschüttung

    Der Konzern schliesst mit einem Ergebnis von CHF 94 Mio. (Vorjahr: –147 Mio.) ab. Dies entspricht einem Gewinn von CHF 28 pro Aktie. Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, anstelle einer Dividende eine für die Aktionäre steuergünstige Nennwertrückzahlung in der Höhe von CHF 10 pro Aktie vorzunehmen, entsprechend einer Ausschüttungsquote von 36 Prozent.

    Ausblick 2005: Den Erfolg selbst erarbeiten

    Das Marktumfeld wird sich 2005 aus heutiger Sicht nicht wesentlich verändern. Das Wachstum wird sich daher, wenn auch mit etwas weniger Tempo, fortsetzen. Die volle Ergebnisauswirkung des Strukturprogramms und die kontinuierliche Effizienzsteigerung werden die Ertragskraft zusätzlich stärken.

    Firmenprofil Georg Fischer - "Adding Quality to People's Lives"

    Georg Fischer, Schaffhausen (Schweiz), ist ein internationales Industrieunternehmen mit 12 000 Mitarbeitenden in 140 Niederlassungen sowie 50 Produktionsstätten und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 3,5 Mia. CHF. Der Konzern leistet einen direkten Beitrag zur Lebensqualität. Die Mobilität der Menschen wächst und mit ihr die Ansprüche an Komfort und Sicherheit im Fahrzeug: GF Automotive ermöglicht mit hoch beanspruchbaren Gussteilen aus Leichtmetall und Eisen den Bau von leichteren Personenwagen und Nutzfahrzeugen. Die zuverlässige Versorgung mit sauberem Wasser wird zu einer zentralen Herausforderung: GF Piping Systems erleichtert weltweit die Versorgung mit Trinkwasser und ermöglicht den sicheren Transport von Flüssigkeiten und Gasen in der Industrie. Die Massenproduktion von Konsumgütern benötigt hohe Präzision und anspruchsvolle Technologien in der Fertigung: GF Machine Tools bietet die Maschinen und Systemlösungen an, mit denen die erforderlichen Formen und Werkzeuge hergestellt werden.

    Weitere Artikel zum Thema

    GEA mit starkem ersten Quartal

    16.05.2022 -

    GEA ist mit einem starken ersten Quartal in das Geschäftsjahr 2022 gestartet und zeigt dabei eine erneute Verbesserung der Finanzkennzahlen. Der Auftragseingang steigt signifikant um 20,4 Prozent auf ein Rekordniveau von 1,54 Mrd. EUR. Das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand wächst um 14,1 Prozent auf 138 Mio. EUR.

    Mehr lesen

    KSB startet kraftvoll ins neue Jahr

    29.04.2022 -

    Mit einem starken Auftakt ist der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB sehr erfolgreich in das Geschäftsjahr 2022 gestartet. Der Auftragseingang erhöhte sich deutlich um 27,1 % auf 763 Mio. € (Vorjahr 600 Mio. €). Auch der Umsatz legte zu. Er stieg um 3,5 % auf 558 Mio. € (Vorjahr 539 Mio. €).

    Mehr lesen