Erweiterte Version von Allmind reduziert Kosten

03.08.2012

Colfax Fluid Handling präsentiert eine erweiterte Version von Allmind. Allmind als Ergänzung für jede Pumpe vermindert deutlich die Gesamtbetriebskosten durch die Überwachung des Betriebszustands und durch die optimale Regelung der Drehzahl.

Erweiterte Version von Allmind reduziert Kosten

Jede Pumpe kann mit Allmind ausgerüstet werden. Das Bild zeigt das Hauptmodul “AM 101" an einer Kühlwasserpumpe. „AM101“ ist das „Gehirn“ des Systems. (Foto: Colfax)

Reeder und Chiefs stehen unter ständigem Druck, die Gesamtbetriebskosten und Ausfallzeiten zu reduzieren. Selbst die besten Pumpsysteme bleiben hier bislang ein Schwachpunkt, da Überwachungsinformationen und ausgefeilte Regelsysteme fehlen. Allmind liefert hier eine wirksame Lösung.

Allmind überwacht alle Pumpentypen intelligent und erzielt für den Reeder eine drastische Reduzierung der Betriebs-, Wartungs- und Energiekosten. Zusätzlich steigt die Betriebssicherheit.

Allmind wurde aus einem einfachen Gerät zur Leckagekontrolle entwickelt. Inzwischen ist daraus eine Plattform für intelligente Zustandsüberwachung und flexible Drehzahlsteuerung geworden. Allmind nutzt die neuesten Technologien, um Pumpen in Schiffen zu überwachen und zu regeln.

Die Energiekosten machen 85 Prozent an den Gesamtbetriebskosten von Ballastpumpen und Kühlpumpen aus - ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig es ist, die Gesamtbetriebskosten zu beachten und Kaufentscheidungen nicht nur anhand der Anschaffungskosten zu treffen. Dasselbe gilt auch für die Aufrüstung von Pumpen, so die Meinung von Christian Martin, Director Product Management Commercial Marine bei Colfax. Technologisch aktuell zu sein und zu erkennen, wann alte Verfahren durch neue zu ersetzen sind, sind Voraussetzungen dafür, um ein Schiff effizienter und rentabler zu betreiben. Bei Pumpen sei dies jetzt der Fall, meint Martin: „Wir haben die Technologie, um die Energie, die beim Betrieb von Pumpen verbraucht wird, um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Dies wird ganz einfach durch den Betrieb mit variabler Drehzahl möglich. Wenn dann noch intelligente Diagnosefunktionen hinzukommen, erreichen wir eine deutlich höhere Zuverlässigkeit und drastisch verringerte Wartungskosten.“

Allmind“ besteht aus Modulen, die flexibel kombiniert werden und damit auf die jeweiligen Prozesse individuell anpassbar sind. Das System bietet dabei erstmalig die Möglichkeit, mit einem Gerät von der einfachen Zustandsüberwachung bis hin zu komplexen Überwachungs- und Regelungstätigkeiten an mehreren Pumpen alle Anforderungen zu realisieren. Dabei lassen sich Druck, Temperatur, Leckage, Vibration und Leistung überwachen, sowie PID-Regler aktivieren. Somit kann jede Pumpe individuell mit einer Drehzahlregelung ausgerüstet werden. Das System speichert alle Sensorwerte und ermöglicht so vielfältige Auswertungen.

Weitere Artikel zum Thema

Lewa Membran-Dosierpumpe mit Weitbereichsdrehzahlregelung

11.04.2018 -

Eine exakte und zeitgenaue Dosierung aller Ingredienzien ist in der Lebensmittel- und besonders in der Pharmaindustrie von größter Bedeutung für die Hersteller, um ihre Produkte in gleichbleibend hoher Qualität anbieten zu können. Unabdingbar sind dafür Dosierpumpen, die sich im Hinblick auf Zugabemenge und -zeitpunkt möglichst genau ansteuern lassen und dabei auch die verwendeten Zutaten schonen.

Mehr lesen

Neues System von KSB bringt Bestandspumpen in das Internet der Dinge

29.03.2018 -

KSB präsentiert ein neues System zur Pumpenüberwachung namens „KSB Guard“. Vernetzte Schwingungs- und Temperatursensoren direkt an der Pumpe machen Verfügbarkeit auf Anlagenebene erstmalig transparent. Das System sorgt dafür, dass Veränderungen des Betriebsverhaltens der Maschine frühzeitig erkannt und Instandhaltungseinsätze besser geplant werden können, ohne hierbei bei der Pumpe vor Ort zu sein zu müssen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT