Endress+Hauser weist für 2012 gutes Wachstum aus

04.06.2013

Trotz anhaltender Unsicherheit erwartet die Firmengruppe auch im laufenden Jahr eine positive Entwicklung. „2012 war kein leichtes Jahr", sagte Firmenchef Klaus Endress. Einzelne Märkte seien im Minus gewesen, viele andere im Plus. „Am Ende haben wir unsere hochgesteckten Ziele nur knapp verfehlt."

Endress+Hauser weist für 2012 gutes Wachstum aus

Endress+Hauser fertigt heute weltweit – wie hier im indischen Aurangabad. (Foto: Endress+Hauser)

Endress+Hauser steigerte den Nettoumsatz um 11 Prozent auf annähernd 1,7 Milliarden Euro. Bedingt durch die gestiegene Abgabenlast legte das Ergebnis nach Steuern nur um 3 Prozent zu. Mit 183 Millionen Euro markiert es jedoch ebenfalls einen Bestwert.

Wie Finanzchef Dr. Luc Schultheiss ausführte, konnte die Endress+Hauser Gruppe ihre Finanzkraft weiter stärken. Die Eigenkapitalquote wurde um mehr als 3 Prozentpunkte auf über 73 Prozent gesteigert. Endress+Hauser verzeichnete über alle Weltregionen Wachstum. Dabei stach die Entwicklung auf dem amerikanischen Markt heraus. „Die großen Treiber hinter unserem Wachstum sind Megatrends wie Energie, Ressourcen und Effizienz, Ernährung, Wasser und Demografie", erklärte Michael Ziesemer, Stellvertreter des CEO.

Weltweit 10.066 Menschen waren Ende 2012 bei Endress+Hauser beschäftigt – 652 mehr als vor Jahresfrist. 272 Mitarbeiter kamen in Europa dazu, davon 162 in der deutsch-französisch-schweizerischen Region um Basel. Dass die Marke von 10.000 Beschäftigten überschritten wurde, liegt am Erwerb von SpectraSensors. Das US-Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt mit rund 90 Mitarbeitern laserbasierte Gas-Analysatoren. Gestärkt hat Endress+Hauser auch das Kalibriergeschäft durch eine Beteiligung an der irischen Firma CompuCal Calibration Solutions.

Mit 127 Millionen Euro erreichten die Investitionen der Firmengruppe eine neue Höchstmarke. Die Summe floss größtenteils in den Ausbau der Fertigungskapazitäten. Keineswegs das größte, aber das bedeutendste Vorhaben war eine neue Produktionsstätte in Itatiba nahe São Paulo.

2012 hat eine neue Vertriebsgesellschaft in Saudi-Arabien die Arbeit aufgenommen. Ebenso zeugt ein Vertriebsbüro in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) von verstärkten Aktivitäten im Nahen Osten. In Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam eröffnete Endress+Hauser ebenfalls eine eigene Präsenz. Zum Jahreswechsel wurde ein Sales Center in Indonesien gegründet. Eine weitere Vertriebsgesellschaft soll im Laufe des Jahres in Algerien folgen – die 46. Ländergesellschaft im Endress+Hauser Netzwerk.

Für 2013 hat sich Endress+Hauser wiederum hohe Ziele gesetzt. Der Umsatz soll um 10 Prozent auf nahezu 1,9 Milliarden Euro wachsen. Beim Betriebsergebnis wie auch beim Ergebnis nach Steuern erwartet das Unternehmen einen leichten Rückgang. Hier schlagen sich rekordhohe Investitionen in Gebäude und Anlagen, Software und IT von 160 Millionen Euro nieder, ebenso gesteigerte Ausgaben für Forschung und Entwicklung. 550 Stellen sollen bis Ende 2013 hinzukommen.

Weitere Artikel zum Thema

Hocheffiziente Motorenreihe von Siemens durchgängig in der Wirkungsgradklasse IE4

06.04.2021 -

Siemens präsentiert im Rahmen der Digital Enterprise Virtual Experience zur Hannover Messe 2021 die Motorenreihe Simotics SD. Diese wird in der Standardausführung durchgängig in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000 kW und für die Polzahlen 2, 4, sowie ab 75 kW für 6 Pole und ab 55 kW für 8 Pole.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT