impeller.net The Online Pump Magazine

21.10.2002

Messeneuigkeiten von der Pumps & Valves 2002

Die Pumps & Valves 2002 (16.-18. Oktober in Antwerpen) ist die Fachmesse für industrielle Pumpen, Drosselklappen, Absperrventile, Dienste und Zubehör. Begleitet von verschiedenen Fachvorträgen präsentieren die Aussteller auf der Messe verschiedene Neuigkeiten. Impeller.net – das Online Pumpenmagazin – ist für Sie vor Ort und stellt die wichtigsten Highlights im Bereich der Pumpentechnik vor.

Bei Allweiler (www.allweiler.com) kann man sich über die neue Kreiselpumpe für Hochtemperaturanwendungen ALLHEAT informieren. Die Baureihe wurde speziell zum Fördern von Wärmeträgeröl bis 350 °C und Heißwasser bis 207 °C entwickelt. Besonderheiten sind u.a. die einzigartig hohe Tragfähigkeit der Gleitlager und die geringe Wärmeabstrahlung, die eine Fremdkühlung überflüssig macht.
Darüber hinaus sind Niederdruck-Schraubenspindelpumpen für schmierende Flüssigkeiten im Focus der Messebeteiligung. Die neue TRILUB Produktfamilie ist in Ausnutzung von Synergien innerhalb der COLFAX Firmengruppe, der Allweiler angehört, entstanden. Die Produktfamilie umfasst fünf Baureihen für verschiedene Anwendungen zur Förderung von Schmier- oder Heizöl.

APV Invensys (http://www.apv.invensys.com) zeigt die neue selbstansaugende Kreiselpumpe Ws+. Die Pumpe zeichnet sich gegenüber dem Vorgängermodell ZMS und Wettbewerbsmodellen durch einen deutlich erhöhten Wirkungsgrad und verringerten Geräuschpegel aus. Durch die Verwendung von Standardkomponenten ist eine Austauschbarkeit mit Teilen der W+ Baureihe möglich, was zur Senkung von Wartungs- und Ersatzteilkosten führt. Das Laufrad kann wie bei normalsaugenden Kreiselpumpen für den jeweiligen Betriebspunkt angepasst werden. Durch den horizontalen Sauganschluss kann das EHEDG zertifizierte Aggregat sowohl für hygienische Anwendungen als auch für konventionelle Förderaufgaben verwendet werden.

Die im Januar 2001 gegründete Firma BOWI zeigt als Distributor in Belgien Neuentwicklungen von Munsch (www.munsch.de). Es handelt sich dabei um Chemiepumpen, die mit Gleitringdichtung oder Magnetkupplung verfügbar sind. Neu ist dabei die Ausführung mit kunststoffausgekleidetem Metallgehäuse. Nach Angaben von BOWI Chef Willy Boschmans unterscheiden sich diese Pumpen von den Mitbewerbern insbesondere durch eine dickwandigere Kunststoffauskleidung von bis zu 12 mm.

Verdrängerpumpen-Spezialist Cat Pumps (www.catpumps.com) hat eine neue Pumpe für die Förderung von Flüssiggas entwickelt. Die spezielle Konstruktion sorgt für hohe Wirkungsgrade auch bei schwierigen hydraulischen Bedingungen.

CP Pumpen (www.cp-pumps.com) hat den Leistungsbereich der MKP Baureihe durch ein neues Modell nach oben erweitert. Die magnetgetriebenen Pumpen verfügen über ein patentiertes Antriebsprinzip und sind als beheizte oder unbeheizte Version verfügbar. Die kompakte Chemie-Prozesspumpe ist für die leckfreie Förderung von korrosiven und gefährlichen Medien vorgesehen. Die Ausführung MKP-Bio ist als erste magnetgetriebene Pumpe für den Einsatz im Lebensmittel-, Pharma- und Bio-Bereich entwickelt wurden. Sie wurde durch die EHEDG auf Reinigbarkeit und Sterilisierbarkeit geprüft und zertifiziert.

Eine transportable Pumpstation steht im Mittelpunkt der Präsentation von eekels (www.eekels.be). Herzstück des Systems ist eine Abwasserpumpe der Hidrostal Baureihe HDZ, die durch ihre besondere Schraubenlaufradkonstruktion für die Förderung von feststoffbeladenem Abwasser besonders geeignet ist. Durch den Einsatz eines Dieselaggregates als Antrieb findet das System neben klassischen Abwasser-Förderaufgaben auch bei Überflutungen seinen Einsatz.

EMPO-VERDER (www.empo-verder.be), belgischer Markführer für Verdrängerpumpen, legt einen Schwerpunkt des Messeauftritts darauf, die Übernahme von EMPO durch die VERDER-Gruppe am Markt zu kommunizieren. EMPO wurde zusammen mit dem Schwesterunternehmen VAN WIJK & BOERMA im März 2002 von VERDER übernommen.

Ein Highlight auf dem Stand von Ensival-Moret (www.ensival-moret.com) sind die Optimex Spaltrohrmotorpumpen. Als dichtungslose Pumpen sind die Aggregate für die Förderung von gefährlichen Flüssigkeiten z.B. in der chemischen und petrochemischen Industrie oder der Kraftwerkstechnik vorgesehen. Besonders interessant ist die patentierte Laufradkonstruktion, die einen vollständigen Ausgleich der Axialkräfte erlaubt und bei Verschleiß unbeeinträchtigt bleibt. Verschiedene Ausführungen für spezielle Medien erlauben einen universellen Einsatz.

Fristam (www.fristam.de), ein führender Hersteller hygienischer Kreisel- und Verdrängerpumpen, erweitert das Produktprogramm mit einer sogenannten Shear Pump. Diese Maschine eignet sich hervorragend zum Emulgieren und Dispergieren mehrphasiger Produkte, insbesondere zum Homogenisieren gesäuerter Milchprodukte und zum Lösen von Pektinen. Die Shear Pump, in unterschiedlichen Leistungsstufen erhältlich, basiert konstruktiv auf der Kreiselpumpen-Baureihe FP. Das hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis, reduzierte Ansatzzeiten, erhöhte Rohstoffausbeute und Lösungskonzentrationen ermöglichen nach Herstellerangaben eine rasche Amortisation dieser Anlagen.

Johnson Pump (www.johnson-pump.com) präsentiert die neuen druckluftgetriebenen Membranpumpen OptiFlo. Durch die patentierte Lösung ist es gelungen, das Pulsationsverhalten der Pumpe im Vergleich zu herkömmlichen Membranpumpen deutlich zu verbessern. Die Pumpen finden ihren Einsatz z.B. in der chemischen Industrie oder der Prozesstechnik. Die Konstruktion erlaubt ein besonders schnelle Demontage für Wartungsarbeiten. Der Leistungsbereich reicht bis 130 l/min und 60 m.
Ein weiteres Highlight bei Johnson ist die TopWing. Diese Doppel-Drehkolbenpumpe zeichnet sich dadurch aus, dass sie besonders einfach zu reinigen ist. Sie für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie und der chemischen Industrie vorgesehen.

Klaus-Union (www.klaus-union.de) hat eine spezielle magnetgekuppelte Pumpe für feststoffbeladene Flüssigkeiten entwickelt. Möglich wird dieser Einsatz der mit der Typbezeichnung SLM-NVS/OT versehenen Pumpe durch die Trennung von Magnetraum und Förderflüssigkeit. Die trockenlaufsichere Konstruktion vermeidet darüber hinaus durch den nicht-metallischen Spalttopf unerwünschte Erwärmung.

K&R Pompen (www.krpompen.nl), seit Mai diesen Jahres Teil der DESMI-Gruppe, zeigt eine überarbeitete Version der selbstansaugenden Kreiselpumpe SA(E). Die Konstruktion der SE(E)N mit offenem Laufrad, austauschbarer Schleißplatte, Edelstahlwelle und Gleitringdichtung wurde vereinfacht, wodurch Ersatzteil- und Wartungskosten gesenkt werden. Eine Austauschbarkeit mit dem Vorgängermodell ist nach Herstellerangaben einfach möglich.

Bei KSB (www.ksb.com) kann man sich über das Prozessüberwachungssystem Pump Expert informieren. Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller stellt damit ein vollwertiges Messdatenerfassungssystem vor. Es dient als Buskoppler zur dezentralen Anbindung der Messtechnik an einen Feldbus und wertet verschiedene Messgrößen mit integriertem Expertensystem aus.

Metso (www.metsoautomation.com), mit verschiedenen Geschäftsbereichen vertreten, hat ein neues Überwachungssystem für Notabsperrventile entwickelt. Der Neles ValvGuard prüft regelmäßig die Funktionsfähigkeit der Absperreinrichtung und ist mit den Überwachungseinrichtungen im Kontrollzentrum verbunden. Die ermöglicht eine Überwachung bei laufendem Betrieb, Fehler werden minimiert und Stillstandzeiten vermieden.

Spandau Pumpen, Teil der Willy Vogel AG (www.vogelag.com) und Spezialist für dichtungslose Eintauchpumpen für Kühlschmiermittel, zeigt die neue Eintauchpumpe PXA. Das Besondere an dieser Pumpe ist die dichtungslose Konstruktion, durch die Verschleiß vermieden und die Lebensdauer erhöht wird. Die Wellendurchführung sitzt unterhalb des Behälterdeckels. Dadurch wird Flüssigkeit, die durch den Spalt austritt, gezielt in den Behälter zurückgeführt.
Die zweite Neuentwicklung ist die Schraubenspindelpumpe HPS. Sie wird als Eintauchpumpe direkt auf dem Behälterdeckel montiert. Das Besondere an der HPS ist, dass der Druckanschluss schnell und einfach zugänglich oberhalb des Behälterdeckels erfolgt. Der 4-Loch-Behälterflansch hat Standard-Anschlussmaße. Zusätzliche Bohrungen im Deckel zur Durchführung von Leitungen sind nicht erforderlich. Die Tauchtiefe kann durch ein Ansaugrohr variabel an den kundenspezifischen Behälter angepasst werden. Ausführungen für Trockenaufstellung sind ebenfalls lieferbar.

Bei Sterling Fluid Systems (www.sterlingfluidsystems.com) stehen zwei neue Aggregate für die Wasserförderung im Focus. Die ZLND ist eine einstufige Kreiselpumpe die sowohl in einer Ausführung nach DIN 24255 als auch entsprechend der für Chemiepumpen gebräuchlichen Norm ISO 5199 erhältlich ist. Mit der MSS stellt Sterling eine mehrstufige Hochdruckkreiselpumpe für die Druckerhöhung und Wasserversorgung vor.

Bei VSX – VOGEL SOFTWARE (www.vsx.net) steht die Produkteinführung der neuen Pumpenauswahlsoftware Spaix V2 im Vordergrund. Die neue Software, die in ihrer Funktionsvielfalt weltweit einzigartig ist, berücksichtigt auch komplexe Auslegungsalgorithmen wie z.B. für magnetgetriebene Pumpen, Eintauchpumpen oder die Motorkennlinienkorrektur. Durch die vereinfachte Bedienung liefert die Software für Pumpenhersteller sowie für Betreiber, Planer und Ingenieurbüros gleichermaßen die optimale Lösung.

Watson-Marlow-Pumps (www.watson-marlow.com), ein führender Hersteller von Schlauchpumpen, zeigt unter anderem die 300er Baureihe, die speziell für den Einsatz in der Labortechnik konzipiert wurde.

Der Haupttrend bei den Neuentwicklungen von WILO (www.wilo.com) ist die Erweiterung von integrierten Elektroniksteuerungen auf neue Produktbereiche. So sind z.B. die Elektronik-Inline-Pumpen der Baureihen IL-E (Einzelpumpe) und DL-E (Doppelpumpe) bis zu einem Leistungsbereich von 22 kW verfügbar. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern sind die Pumpen mit einem Standardmotor und elastischer Kupplung ausgerüstet.
Die Brunnenpumpen der Baureihe TWU sind jetzt in Ausführungen bis zu 10“ verfügbar. Damit werden Förderleistungen bis zu 300 m³/h und Förderhöhen von bis zu 250 m erreicht.

Pumps & Valves

News zum Thema PUMPS & VALVES