impeller.net The Online Pump Magazine

20.08.2002

Spaix strafft Planung und Beschaffung von Kreiselpumpen

(Die individuell gestaltbaren Datenblätter lassen sich problemlos an das Corporate Design oder andere Vorgaben anpassen. Quelle: VSX - VOGEL SOFTWARE)

Das Pumpenauswahlsystem Spaix optimiert neben der eigentlichen Auswahl und Konfiguration der besten Pumpe den Angebots- bzw. Beschaffungsprozess. Damit ist das Softwarepaket einerseits als Planungshilfe für Betreiber, Anlagenbauer und Ingenieurbüros einsetzbar, andererseits zur effizienten Angebotserstellung beim Pumpenhersteller bestens geeignet. Am Beispiel eines Pumpwerkes bei der Degussa AG wird im folgenden der Einsatz aus der Sicht des Betreibers demonstriert.

Spaix bietet generell zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Erzeugung des Pumpenkataloges. Zum einen können mit dem Datenpflegeprogramm Spaix Database alle Informationen über eine graphische Benutzeroberfläche eingegeben und gepflegt werden. Zum anderen besteht die Möglichkeit über standardisierte Schnittstellen Katalogdateien einzulesen. Letztere Variante ist zumindest für die Betreiber die interessantere Lösung. In diesem Zusammenhang hat der Fachverband Pumpen im VDMA in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe Pumpen im VCI das VDMA Einheitsblattes 24278 erarbeitet und verabschiedet. Die Norm legt den Datenaustausch zwischen Pumpenherstellern und Betreibern fest und enthält die Beschreibung einer Katalog- und einer Projektschnittstelle. Die entsprechenden Pumpenkataloge können somit direkt bei den Herstellern angefordert werden. Die entsprechenden Schnittstellen des VDMA Einheitsblattes sind in Spaix integriert, darüber hinaus unterstützt das Programm noch weitere Datenaustauschformate.

Es ist ein Pumpwerk mit drei identischen Pumpen gefordert, wobei im Standardbetriebsfall nur eine Pumpe arbeitet. Pumpe zwei ist für den Spitzenlastbetrieb vorgesehen, während die dritte als reine Stand-By Pumpe mit Zuschaltung im Notbetrieb vorgesehen ist.
Bei der Auslegung sollen zwei Betriebsfälle berücksichtigt werden. Die Pumpen haben die Aufgabe, das anfallende Wasser aus dem Zulaufsystem im Betriebsfall 1 über den druckseitig angeordneten Rohrleitungsstrang A, im Betriebsfall 2 über den Rohrleitungsstrang B zu fördern.
Zunächst wird in Spaix die hydraulische Auswahl für den Betriebsfall 2 durchgeführt. Die in Frage kommenden Baureihen können durch Auswahl des Einsatzgebietes entsprechend den Herstellerempfehlungen eingeschränkt werden. Im vorliegenden Beispiel war die gewünschte Baureihe für den konkreten Anwendungsfall bereits bekannt. Im Vordergrund stand hier die Berechnung der verschiedenen Betriebsfälle und der Regelzustände.

Die stark unterschiedlichen Förderhöhen der Betriebspunkte für Betriebsfall 1 und 2 erfordern die genaue Einhaltung von zwei unterschiedlichen Drehzahlfeldern, um während der Regelvorgänge die zulässigen Grenzen von Qmin und Qmax für den jeweils anstehenden Betriebsfall auch sicher einhalten zu können. In Spaix ist es sehr einfach möglich, verschiedene Betriebsfälle anzugeben und die Pumpenkennlinie entsprechend anzupassen. Neben der im Beispiel verwendeten Drehzahlregelung unterstützt die Software auch die Kennlinienumrechnung beim Laufradabdrehen, der Änderung des Schaufelwinkels von Propellerpumpen sowie durch Drosselung. Für die Förderung von hochviskosen Flüssigkeiten steht das Umrechnungsverfahren nach dem Hydraulic Institute zur Verfügung.

„Für die Anwendung in unserem Hause stehen insbesondere die verschiedenen Berechnungsmöglichkeiten im Vordergrund“ berichtet Hans-Georg Behninger verantwortlich für die Pumpenauslegung beim Engineering der Degussa AG. „Im Zusammenhang mit der Projektschnittstelle für den Datenaustausch zu den Pumpenherstellern können wir zukünftig unsere Arbeitsabläufe straffen und erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse in der Planungs- und Beschaffungsphase erzielen. Erste Feldversuche sind erfolgreich abgeschlossen. Die produktive Phase mit einem namhaften Pumpenhersteller beginnt in Kürze.“

Die entsprechenden Projektdaten werden beim Pumpenhersteller in Spaix oder ein anderes die VDMA-Richtlinie unterstützendes Programm eingelesen. Die komplette Konfiguration aller Komponenten mit der zugehörigen Preiskalkulation führt dann in Spaix schnell zum fertigen Angebot. Die individuell gestaltbaren Datenblätter lassen sich problemlos an das Corporate Design oder Formvorgaben des Käufers anpassen.

Über Spaix
Die Spaix® – Produktfamilie bietet für die Auswahl und Konfiguration von Kreiselpumpen und kompletten Pumpenaggregaten sowohl aus Sicht des Pumpenanbieters als auch für den Pumpenhersteller die optimalen Softwarelösungen. Spaix erhöht enorm die Schnelligkeit und technische Qualität bei der Bearbeitung von Kundenanfragen, bei der Auswahl und Konfiguration von Pumpenanlagen, sowie bei der Angebotserstellung. Die Software ist als Windows und Internet Anwendung verfügbar.

Über VSX – VOGEL SOFTWARE
VSX - VOGEL SOFTWARE ist der Spezialist für Software- und Internetlösungen für die Pumpenindustrie. Das Unternehmen ist Marktführer für Pumpenauslegungssoftware und entwickelt Anwendungen zur Auslegung und Berechnung von strömungstechnischen Komponenten und Systemen sowie zu nachfolgenden Geschäftsprozessen und angrenzenden Themen.

Bild: (Die individuell gestaltbaren Datenblätter lassen sich problemlos an das Corporate Design oder andere Vorgaben anpassen. Quelle: VSX - VOGEL SOFTWARE)

VSX - VOGEL SOFTWARE

VSX in der Virtuellen Ausstellung


Weitere Artikel über VSX