impeller.net The Online Pump Magazine

07.05.2018

Knoll-Website in neuem Outfit

Die neue Knoll Website ist online: Das Design der neuen Knoll Website ermöglicht Besuchern mit wenigen Klicks einen schnellen Zugang zu allen wesentlichen Inhalten.

Viele Einstiegspunkte im sichtbaren Bereich machen neugierig. Aktuelle Themen und Termine, Unternehmensinformationen sowie der Einstieg zu den Produkten sind auf der Startseite präsentiert.

Unterseiten sind über Fußzeilen sowie Side-Navigation einfach und schnell zu erreichen. Interaktive Elemente, Fotogalerien und Slider sorgen für ein verbessertes Nutzer- Erlebnis. Klare Rückmeldung zum Scroll-Verhalten erhalten Nutzer durch Mouseover-Effekte, die Klick-Optionen anzeigen. Im Vordergrund der neuen Website steht somit ein intuitives Navigieren über Bilder und Farben, welche die Informationsaufnahme erleichtern.

Kurze Texte oder ausführliche Information? Bei der neuen Website kann jeder selbst entscheiden, wie tief er einsteigen möchte. Ins Auge springen die wichtigsten Informationen, ansprechend aufbereitet. Und wer möchte, liest sich in die Details ein. Das gilt für alle Themen auf der Website. Kompakt dargestellte Eckdaten geben Auskunft über das Unternehmen und wie es tickt.

Natürlich ist die Website auch technisch up to date mit Responsive Design für alle Endgeräte. Das bedeutet, sie baut sich je Endgerät so auf, dass das Design optimal dargestellt wird. Der Nutzer hat den Vorteil, dass keine Informationen abgeschnitten werden. Die Website ist transparent und nutzerfreundlich aufgebaut bezüglich Klickpfade. Wenige Klicks führen zum Ziel. Die Menüleiste oben rechts hilft beim Navigieren und kurze erläuternde Texte zu einzelnen Themen werden sichtbar, wenn man mit der Maus über die Themenblöcke gleitet. Auf diese Weise wird man nicht mit Textfluten erschlagen.

Die Website hat den Anspruch, ein einheitliches „Knoll-Look and Feel“ zu zeigen. Gleichzeitig ging es bei der Entstehung darum, eine emotionale Bildsprache, ein erfrischendes Design und klare Strukturierung unter einen Hut zu bringen. Die Website lebt von eigenen „call to action“-Bereichen. Das bedeutet, Nutzer können selbst bestimmen, wie viel Information sie an welcher Stelle aufnehmen möchten. Auch das Thema Social Media spielt eine große Rolle. Der Azubi-Bereich beispielsweise ist mit Facebook und Instagram verknüpft. Selbstverständlich ist Knoll auch auf YouTube präsent. Die Filme sind in die Website eingebettet, ein Klick dahin lohnt allemal.

Quelle: Knoll Maschinenbau

Weitere Artikel über KNOLL MASCHINENBAU


News zum Thema WEB



News zum Thema SOCIAL MEDIA