impeller.net The Online Pump Magazine

02.05.2018

Hohe Performance entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit Simotics SD Pro von Siemens

Die neue Variante Simotics SD Pro vervollständigt die nächste Generation Niederspannungsmotoren von Siemens und ist prädestiniert für den flexiblen Einsatz weltweit. (Foto: Siemens)

Mit Simotics SD Pro komplettiert Siemens seine nächste Generation von Niederspannungsmotoren Simotics SD. Die neue Variante ist gleichermaßen für den Betrieb am Netz und am Umrichter für Spannungen bis zu 690 Volt (V) geeignet. Spezielle Filter am Umrichterausgang werden in der Regel nicht benötigt.

Die Simotics SD Pro Motoren erfüllen zuverlässig die Vorgaben zur Einhaltung der Wirkungsgradklasse IE3, unabhängig davon, ob sie bei 50 oder 60 Hertz (Hz) betrieben werden. In Verbindung mit umfassenden branchen- und länderspezifischen Zertifikaten sind sie in allen wichtigen Regionen und Märkten weltweit sowie in den unterschiedlichsten Anlagenkonfigurationen einsetzbar. Insbesondere beim Seriengeschäft von OEMs punktet der Simotics SD Pro mit seiner Multispannungsfähigkeit. Die Motoren können stabil an allen weltweit gängigen Versorgungsspannungen betrieben werden und folgen dabei den Vorgaben zur Erfüllung der jeweiligen Wirkungsgradklasse in jedem Betriebspunkt. Auch unter härtesten Umgebungsbedingungen, wie sie beispielweise in der Öl- und Gasindustrie vorzufinden sind, arbeitet diese Motorenvariante zuverlässig und leistungsstark. Typische Applikationen der Niederspannungsmotoren sind Pumpen, Kompressoren, Lüfter, Krane und Hebezeuge, Förderbänder, Hacker, Haspeln, Mühlen, Scheren und Walzgerüste.

Die Variante Simotics SD Pro ist aktuell in den Baugrößen 315 bis 450 verfügbar und deckt in der 2- und 4-poligen Ausführung ein Nennleistungsspektrum von 250 bis 980 Kilowatt (kW) ab. Darüber hinaus sind auch 6- bis 8-polige Ausführungen in verschiedenen Bauformen lieferbar. Durch die kompakte Bauform und die weiter reduzierten Hüllmaße sind die Motoren sowohl für den Einsatz in Green Field- als auch Retrofit-Projekten geeignet. Aufgrund seines flexiblen Anschlusskasten-Konzepts lässt sich Simotics SD Pro in bis zu 40 Möglichkeiten individuell und an die lokalen Gegebenheiten anpassen, was den Einbau deutlich vereinfacht.

Siemens konzentriert sich mit dieser neuen Motorengeneration darauf, den Kunden einen großen Nutzen zu bieten und eine hohe Performance entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu ermöglichen. Kurze Lieferzeiten, erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten sowie die Unterstützung durch elektronische Konfigurations- und Engineering-Tools erhöhen die Flexibilität im Planungsprozess und reduzieren gleichzeitig Aufwand und Kosten für den Auslegungs- und Bestellprozess.

Alle Varianten der neuen Motorenreihe Simotics SD next generation – Simotics SD, Simotics SD Add und Simotics SD Pro – unterstützen den Anwender bei der Optimierung von Abläufen über den gesamten Lebenszyklus hinweg, von der Auslegung bis zum Service – und ebnen damit dem Weg in eine digitalisierte Zukunft. Das von Siemens gepflegte virtuelle Motorabbild, der sogenannte digitale Zwilling, vereinfacht und beschleunigt das Engineering. Mit 2D-Zeichnungen und 3D-Modellen lassen sich Maschinen sowie Anlagen simulieren und somit schneller konstruieren und entwickeln. Dies trägt dazu bei, die Time-to-Market mitunter wettbewerbsentscheidend zu verkürzen.

Mithilfe des maschinenlesbaren Data-Matrix-Codes am Motor im Zusammenspiel mit der Simotics Digital Data App hat der Nutzer in den Achshöhen 315 und 355 bereits jetzt überall und jederzeit Zugang zu elektrischen und mechanischen Daten, Betriebsanleitungen und Handbüchern.

Bild: Die neue Variante Simotics SD Pro vervollständigt die nächste Generation Niederspannungsmotoren von Siemens und ist prädestiniert für den flexiblen Einsatz weltweit. (Foto: Siemens)

Quelle: Siemens

Weitere Artikel über SIEMENS


News zum Thema MOTOR



News zum Thema PUMPE