impeller.net The Online Pump Magazine

24.04.2018

Effizientere und kostengünstigere Ableitung von saurem Grubenwasser mit Pumpen von Netzsch

Die in Johannesburg installierte Pumpe des Typs Tornado T2 zur Dosierung von Kalksteinschlamm. (Foto: Netzsch)

Das Projekt zur Ableitung von saurem Grubenwasser dient der Entwässerung brachliegender Goldminen in der Gegend um Johannesburg. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts begann man, mit den Goldminen der Goldader hinterherzuziehen. Viele der ursprünglichen Minenschächte in der Nähe von Grootvlei wurden stillgelegt und füllten sich über die Jahre mit saurem Grubenwasser.

Anhaltender Regen und ein steigender Grundwasserspiegel führten dazu, dass das Wasser in Tunneln und Schächten immer weiter anstieg. Dies hat schwerwiegende Folgen für die Umgebung Johannesburgs, da in dem Wasser gelöste Schwermetalle und Schwefel enthalten sind. In einer früheren Projektphase wurden für die Kalkschlammdosierung, die zur Neutralisierung des säurehaltigen Wassers dient, Schlauchpumpen installiert. Diese Pumpen waren jedoch hinsichtlich der Wartung sehr kostenaufwändig und verbrauchten sehr viel Energie.

Für eine neue Projektphase bot Netzsch ein Pumpenpaket an, das die Verwendung anderer Pumpenarten für verschiedene Anwendungen beinhaltete: Nemo Exzeterschneckenpumpen zur Dosierung von Polymeren und zur Entsorgung des Gipsschlamms. Außerdem schlugen die Ingenieure von Netzsch zur Kalkschlammdosierung eine Drehkolbenpumpe des Typs Tornado vor. Die Tornado Pumpe eignet sich aufgrund ihres robusten Aufbaus gut für den Kalksteinschlamm. Die Drehkolben aus gehärtetem Stahl mit dünner Gummieinlage befinden sich in einem Elastomergehäuse. So wird sichergestellt, dass stets ein Metall/Elastomer-Kontakt zwischen den beiden Kolben und dem Pumpengehäuse besteht. Dadurch lässt sich der Verschleiß deutlich herabsetzen. Instandhaltungsintervalle werden infolgedessen verlängert, in manchen Fällen sind sie sogar vier mal so lang. Im Rahmen der Instandhaltungsarbeiten lässt sich die Gummi-Gehäuseeinlage schnell und problemlos austauschen. Dies ist deutlich preisgünstiger als wenn man Verschleissplatten oder ein ganzes Gehäuse austauschen muss.

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das revolutionäre Design der Tornado Drehkolbenpumpe sowohl die Produktivität des Systems als auch die Länge der Wartungsintervalle erhöht hat. Ein besonderer Vorteil liegt in der Einsparung erheblicher Kosten für den Betreiber, da Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Autor: Roger Willis, Geschäftsfeldmanager Chemie, Zellstoff & Papier

Bild: Die in Johannesburg installierte Pumpe des Typs Tornado T2 zur Dosierung von Kalksteinschlamm. (Foto: Netzsch)

Quelle: Netzsch

Weitere Artikel über NETZSCH


News zum Thema DREHKOLBENPUMPE


News zum Thema ENTWÄSSERUNG