impeller.net The Online Pump Magazine

23.08.2017

Boge entwickelt die C-Baureihe weiter

Auf Basis von Verbesserungsvorschlägen von Anwendern und Fachhändlern entwickelt Boge Kompressoren seine ölgeschmierten Schraubenkompressoren der C-Baureihe weiter.

Engineering nach Kundenwunsch – unter dieser Maßgabe entwickelt Boge Kompressoren einen neuen ölgeschmierten Schraubenkompressor in der Leistungsklasse bis 22 kW. Der Kompressor C 22-2 LFR wird zur Montage sowohl mit als auch ohne Behälter erhältlich sein sowie mit optionalem angebautem Drucklufttrockner.

Wartungsfreundlichkeit, Schallreduzierung und Effizienz liegen im Fokus der Weiterentwicklung, die sich über die gesamte C-Baureihe erstrecken wird. Deren Bestandteil ist auch eine neue, leistungsoptimierte Verdichterstufe für den Leistungsbereich 7,5 bis 11 kW. Die Markteinführung der neuen C-2-Baureihe soll 2018 abgeschlossen sein.

„Das Leistungssegment 2,2 bis 22 kW macht rund 2/3 des Marktvolumens weltweit aus“, sagt Markus Henkel, Produkt-Markt-Manager bei Boge. „Mit der C-2-Baureihe entwickeln wir unsere bewährte C-Baureihe unter Einbeziehung von Kunden- und Händlerwünschen stetig weiter.“ Einen großen Anteil in diesem Leistungssegment haben Maschinen auf Behältern und mit Trockner. Bei der Neuauflage der Kompressorenbaureihe bis 22 kW misst das Bielefelder Familienunternehmen daher der Technologieentwicklung der C-2-Maschinen höchste Priorität bei. Diese sind geeignet für die Behälter- und Bodenmontage und werden optional ebenfalls mit Trockner verfügbar sein. Auf kleinstem Raum wird so die einfache Installation einer kompletten Druckluftstation möglich. Die Steuerung kann variabel bei der Bodenmontage oben und bei der Behältermontage vorne angebracht werden. Dadurch werden ergonomische Ansprüche erfüllt. Um die Systemspezifik zu verbessern und den steigenden Effizienzanforderungen gerecht zu werden, stellt Boge bei den frequenzgeregelten C-2 Schraubenkompressoren von Riementrieb auf Direktantrieb um. Um weitere Energieeinsparungen zu realisieren, bietet das Unternehmen optional einen frequenzgeregelten Lüfter und IE4-Motoren an. Im Ergebnis werden Lautstärke und Leistungsaufnahme reduziert. Durch eine neue Bauteilanordnung kann die jährliche Wartung einfach von einer Maschinenseite aus durchgeführt werden. Ein variabler Kühlluftaustritt ermöglicht zudem den flexiblen Anschluss an den Abluftkanal zur Nutzung der abgeführten Wärme.

Neue Verdichterstufe „made in Germany“

Besonderes Augenmerk legt Boge auf den Leistungsbereich von 7,5 bis 11 kW. Dazu wurde eigens eine neue Verdichterstufe entwickelt. Diese wird höchsten Effizienzanforderungen gerecht und bietet ein sehr gutes Liefermengen-Effizienz-Verhältnis. Entwicklungsziele sind eine verbesserte Performance, ein ruhiger Lauf und eine geringere Leistungsaufnahme. Zudem soll diese Verdichterstufe wie viele andere C-2 Modelle auch BAFA-förderungsfähig sein.

Bild: Auf Basis von Verbesserungsvorschlägen von Anwendern und Fachhändlern entwickelt Boge Kompressoren seine ölgeschmierten Schraubenkompressoren der C-Baureihe weiter.

Quelle: Boge Kompressoren

Weitere Artikel über BOGE


News zum Thema WEITERENTWICKLUNG


News zum Thema DRUCKLUFTTECHNIK