impeller.net The Online Pump Magazine

13.04.2017

Exzenterschneckenpumpen von Knoll dosieren Schokolade für Sandwich-Kekse

Um Crèmes und Füllungen grammgenau dosieren zu können, nutzt WPI MX-Exzenterschneckenpumpen von Knoll, die mit Servogetriebemotoren angesteuert werden (Foto: Knoll Maschinenbau GmbH)

Wenn Kekse, Waffeln und Kuchen mit süßen Köstlichkeiten gefüllt oder überzogen werden müssen, sind Wiegers-Anlagen vielfach gefragt. Zum Fördern und Dosieren der zähflüssigen Medien setzt der holländische Systemlieferant in den meisten Fällen Exzenterschneckenpumpen von Knoll ein, die mit Servogetriebemotoren angesteuert werden.

Seit vielen Jahren gehören bedeutende Unternehmen der Back- und Süßwarenindustrie sowie Milchwirtschaft zu den Kunden der Firma Wiegers Process Innovation (WPI) aus Gorredijk in den Niederlanden. Ob große, multinationale Konzerne oder kleine Spezialanbieter, sie alle schätzen die WPI-Anlagen aufgrund ihrer langfristigen Qualität und Zuverlässigkeit.

Für alle wesentlichen Prozessschritte hat WPI passende Anlagen zu bieten, seien es Vormischer – auch für trockene Zutaten, Farb- und Aroma-Dosiersysteme, kontinuierliche Belüftungsanlagen, Wassertemperiersysteme oder abgeschirmte Oberflächenwärmetauscher. WPI liefert jede Maschine als Einzelteil oder auch eine Kombination von zwei oder drei Maschinen. In jedem Fall werden die Anlagen ganz auf Kundenwunsch gefertigt.

Zum Lieferumfang gehören weiterhin auch Vorbereitungssysteme für Marmelade, Gelee und Karamell sowie Bearbeitungsgeräte für verschiedene Cremes, die in sandwichartige Kekse, Waffeln und Kuchen gefüllt werden.

Um Crèmes und Füllungen grammgenau dosieren zu können, nutzt WPI Exzenterschneckenpumpen, die mit Servogetriebemotoren angesteuert werden. Die präzise Ansteuerung der Pumpen hat zahlreiche Vorteile: unter anderem die exakte Dosierung der Füll- bzw. Auftragsmasse für die Kekse. Weiterhin lässt sich die Formgebung der Masse beim Auftragen auf die Kekse steuern. Dies geschieht über eine speziell gesteuerte Düsentechnik. Zu guter Letzt ist eine solche Anlage derart konstruiert, dass man mit einer Bewegung zwei unterschiedliche Produkte exakt und grammgenau auf einen Keks dosieren kann, zum Beispiel Schokolade und Karamell. Von den Kunden sehr geschätzt wird neben der exakten Dosierung deren hohe Wiederholrate, die den hohen Qualitätsstandard abrundet.

Knoll bietet zahlreiche Standard- und Sonderlösungen
Um bei ihren kundenspezifisch gestaltbaren Anlagen stets Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz gewährleisten zu können, setzt das inhabergeführte Unternehmen auf bewährte Lieferanten, wie den Pumpenspezialisten Knoll Maschinenbau, Bad Saulgau. Deren MX-Exzenterschneckenpumpen bringen fürs Fördern und Dosieren von Marmeladen, Crèmes und Schokolade ideale Eigenschaften mit.

Exzenterschneckenpumpen zählen zu den rotierenden Verdrängerpumpen. Sie arbeiten schonend und pulsationsarm, wodurch sie sich schon grundsätzlich für die genannten Aufgaben anbieten. Dass in WPI-Anlagen vor allem Knoll MX-Pumpen zum Einsatz kommen, begründet Geschäftsführerin Joukje Wiegers so: „Wir schätzen sowohl die kompetente Beratung und kurzen Reaktions- sowie Lieferzeiten, als auch diverse technische Merkmale, die unseren Aufgabenstellungen sehr entgegen kommen.“

Die Knoll Exzenterschneckenpumpen MX sind durchgängig modular aufgebaut und konstruktiv so entwickelt, dass sie nahezu alle Wünsche von Kunden wie Wiegers Process Innovations erfüllen können. Durch ihre Ausführung in Even Wall-Technologie (siehe Textkasten) weisen sie eine hohe Druckstabilität, geringe Rückströmung und ein gutes Ansaugverhalten auf.

Von der kleinen Baugröße MX 10 bis zur MX 50 stehen sie in unterschiedlichen Standardausführungen zur Verfügung. Für die populäre Exzenterschneckenpumpe MX 20 gibt es zum Beispiel elf Pumpsatzgrößen. Sie ermöglichen es dem Kunden, die Förderleistung oder den Förderdruck ganz nach Bedarf anzupassen.

Nicht nur der Pumpsatz lässt sich aus dem Baukasten verändern. Es stehen ebenfalls unterschiedliche Gehäusearten zur Verfügung: Sauggehäuse für dünnflüssige Produkte oder Rachengehäuse für zähflüssige Medien, wie zum Beispiel Teige. Neben Standardgehäusen stellt Knoll Sonderausführungen zur Verfügung, zum Beispiel mit Doppelmantel zur Beheizung oder Kühlung des Mediums.

Für Lebensmittelverarbeitung zertifiziert
Die Exzenterschneckenpumpe MX von Knoll erfüllt auch alle Hygieneanforderungen der Lebensmittelindustrie. CIP- und SIP-Reinigung sind möglich. Das heißt, dass die Pumpe totraumarm konstruiert ist und sich rückstandsfrei, ohne Demontage an ihrem Einsatzort reinigen lässt. Alle produktberührten Metallteile sind aus Edelstahl. Dieser Werkstoff sowie die eingesetzten hochwertigen Elastomere – ausnahmslos für den Hygienebereich zertifiziert – sorgen für Korrosionsfestigkeit, Temperatur- und chemische Beständigkeit. Sowohl Pumpengehäuse als auch Druckstutzen sind zudem grundsätzlich elektropoliert. So kann die Knoll MX-Pumpe die Richtlinien nach EHEDG und 3A auf Wunsch erfüllen.

Paul Wiegers, der für die technische Anlagenplanung zuständig ist, betont: „Die gelenkfreie Ausführung der Knoll MX-Pumpen erlaubt einfache und effiziente Reinigung der Pumpen. Unsere Kunden schätzen diese hohe Servicefreundlichkeit, und wir freuen uns über zufriedene Kunden.“

Jede MX-Pumpe steht für grammgenaues Dosieren
Da die WPI-Anlagen mit bis 44 Aggregaten bestückt werden, sind die kompakte Bauweise und damit der geringe Platzbedarf der MX-Pumpen ein weiteres wichtiges Kriterium. In zweistufiger Ausführung können die bei WPI bevorzugten kleinen Größen MX 10 und MX 20 einen Überdruck von bis zu 20 bar erzeugen.

Firmenchefin Joukje Wiegers erklärt weiterhin: „Bei unseren Crème-Systemen für Sandwiche-Kekse nutzen wir meistens eine Knoll MX 20S-30/10, um die Crème möglichst schnell vom Vormischer in den Puffertank zu fördern.“ Die Fördermenge liegt bei etwa 3000 Liter pro Stunde. Danach wird mit einer zweiten MX 20 Pumpe die Crème in der benötigten Menge vom Puffertank zum TempAerator transportiert. „Das ist ein sehr wichtiger Vorgang“, betont Joukje Wiegers, „zum einen, um die optimale Kristallisation der Fette in unserem TempAerator zu erreichen, und zum anderen, um das Dosiergewicht auf die Kekse exakt einzuhalten.“ Die Kapazität der Anlage liegt zwischen 100 bis 1500 kg pro Stunde.

Die Knoll Exzenterschneckenpumpen gewährleisten ein exaktes Dosierergebnis mit hoher Wiederholgenauigkeit über einen sehr langen Betriebszyklus und „erfüllen damit unsere wichtigste Anforderung“, bestätigt Joukje Wiegers. Schließlich müssen alle Pumpen einer Anlage exakte und identische Mengen dosieren. Auch ein Nachtropfen der Pumpe darf unter keinen Umständen passieren. „Da haben wir keinen Spielraum, da ansonsten die Anlage nicht abgenommen wird“, ergänzt die Geschäftsführerin. „Doch diesbezüglich können wir uns auf Knoll verlassen. Das hat sich in all den Jahren unserer Partnerschaft seit 2007 gezeigt.“

Bild: Um Crèmes und Füllungen grammgenau dosieren zu können, nutzt WPI MX-Exzenterschneckenpumpen von Knoll, die mit Servogetriebemotoren angesteuert werden (Foto: Knoll Maschinenbau GmbH)

Quelle: KNOLL Maschinenbau GmbH

Weitere Artikel über KNOLL MASCHINENBAU


News zum Thema EXZENTERSCHNECKENPUMPE


News zum Thema VERDRÄNGERPUMPE