impeller.net The Online Pump Magazine

08.03.2017

Tsurumi sagt Feststoffen den Kampf an

Verstopfung ade: Tsurumis neue GY-Serie zerreißt Feststoffe im Wasser mit einer effektiven wie wartungsarmen Schneidvorrichtung, die lediglich aus zwei Teilen besteht (Foto: Tsurumi)

Der Baupumpenhersteller Tsurumi präsentiert seine neue GY-Serie vorzeitig.

Die erste Bekanntmachung erfolgte bereits im letzten Jahr. Jetzt sind die neuen Pumpen vorzeig- und lieferbar. „Damit gehen wir den Feststoffen im Abwasser an den Kragen“, unterstreicht Produktmanager Stefan Himmelsbach. Viele Anwender auch in Industrie, Kommunen, Landwirtschaft und selbst im GaLaBau hätten mit dem Problem fester Beimengungen zu kämpfen.

Die GY löst es mit einem offenen Mehrschaufellaufrad samt vorgeschalteter Schneideeinrichtung aus einem stationären Schneidring und einer rotierender Klinge. „Diese Kombination reißt alles in kleine Stücke“. Das System sei so effizient, dass Tsurumi Leitungsquerschnitte ab DN50 für ausreichend hält. Die Serie umfasst 13 Modelle bis 510 l/min und 68 m Höchstförderhöhe. Von 0,9 bis 9,5 kW reicht die Motorleistung der Pumpen.

Als Besonderheit gibt es die GY mit GG25-Gehäuse auch in explosionsgeschützter Ausführung nach ATEX für die Zonen 1 und 2. Tsurumi legt hier deutlich vor - auch andere Pumpenserien stünden entsprechend zur Erweiterung an, hieß es. Anwender deckten mit der ATEX-GY ein weiteres Einsatzfeld ab und seien so auch in Zukunft gut gerüstet. Mehr dazu unter Tsurumi.eu im Internet oder im Fachhandel.

Bild: Verstopfung ade: Tsurumis neue GY-Serie zerreißt Feststoffe im Wasser mit einer effektiven wie wartungsarmen Schneidvorrichtung, die lediglich aus zwei Teilen besteht (Foto: Tsurumi)

Quelle:Tsurumi

Weitere Artikel über TSURUMI


News zum Thema MEHRSCHAUFELLAUFRAD


News zum Thema ABWASSER