impeller.net The Online Pump Magazine

15.12.2016

Sulzer erwirbt die Kontrolle über das Gasturbinenservicegeschäft von Rotec

Am 30. November 2016 unterzeichnete Sulzer eine Vereinbarung, um die Kontrolle über das Gasturbinenservicegeschäft von Rotec (Rotec GT) zu erwerben. Rotec GT mit Sitz in Moskau wird mehrheitlich von Renova kontrolliert und ist in erster Linie im russischen Markt tätig.

Durch die Transaktion wird Sulzer mit einem Umsatz von ungefähr CHF 40 Millionen zu einem bedeutenden Akteur im russischen Markt für Gasturbinenservices.

Sulzer erwirbt die Kontrolle über die Vermögenswerte von Rotec GT, die Gasturbinenservicedivision der Rotec-Gruppe. Rotec GT hat seinen Hauptsitz in Moskau und verfügt über ein Servicezentrum für Gasturbinenbauteile in Jekaterinburg. Im Jahr 2015 hat das Unternehmen, das rund 50 Mitarbeitende beschäftigt, einen Umsatz von ungefähr CHF 35 Millionen und eine EBITDA-Marge von etwas über 20 Prozent erzielt.

Die übrigen Aktivitäten der Rotec-Gruppe, wie Dampfturbinenherstellung und EPC-Projekte (Engineering, Einkauf, Konstruktion), sind nicht Teil der Transaktion.

Sulzer wird Rotec GT mit seinen eigenen Serviceaktivitäten in Russland (mit einem Umsatz von ungefähr CHF 5 Millionen) zusammenlegen. Damit schafft das Unternehmen für Russland und die
GUS-Länder einen unabhängigen Serviceanbieter für Gasturbinen, der einen Umsatz von ungefähr CHF 40 Millionen erwirtschaftet. Obwohl Renova, die derzeitige Haupteigentümerin von Rotec, mit einem Anteil von 49 Prozent am kombinierten Geschäft beteiligt bleibt, obliegt allein Sulzer die Unternehmensführung. Das Geschäft wird unter der Sulzer-Marke geführt und von Sulzer vollständig konsolidiert.

Die Transaktion zwischen Sulzer und Renova wurde zu marktüblichen Bedingungen vereinbart. Der Unternehmenswert von Rotec GT, der vier Mal dem EBITDA entspricht, wurde durch ein unabhängiges Bewertungsgutachten bestätigt.

Daniel Bischofberger, Leiter der Sulzer-Division Rotating Equipment Services, sagte: „Wir freuen uns, unser Servicegeschäft in Russland gemeinsam mit unserem Partner Renova auf die nächste Ebene zu führen.“

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema SERVICE



News zum Thema RUSSLAND