impeller.net The Online Pump Magazine

26.10.2016

Energiesparenden Drehzahlregler einfach nachrüsten

Hydrovar Größe B bis 11 kW. (Foto: Xylem)

Dank unkomplizierter Installation und Multimaster-Konzept unterstützt die neue Generation des Hydrovar HVL von Xylem bei vielfältigen Pumpenanwendungen.

Mit der fünften Generation des Drehzahlreglers Hydrovar HVL kann man den Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent senken – je nach Anwendung. Er passt die Pumpendrehzahl dem tatsächlichen Bedarf an. Wie seine Vorgänger eignet sich der neue Hydrovar HVL sowohl für Neuinstallationen als auch für die einfache und schnelle Nachrüstung auch von Fremdfabrikaten mit Normmotor. Er ist für Leistungsbereiche von 0,55 bis 22 kW erhältlich. Bei der Nachrüstung vorhandener Pumpenanlagen mit dem Drehzahlregelsystem lassen sich besonders im Teillastbetrieb erhebliche Energieeinsparungen erzielen.

Der intelligente Frequenzumrichter steuert sowohl Einzelpumpen mit Normmotor als auch Druckerhöhungsanlagen. Bis zu acht Pumpen mit Hydrovar-Regler können als Anlage zusammenarbeiten. Alle eingesetzten Drehzahlregler arbeiten dabei als Multimaster. Somit kann jede einzelne Pumpe die Regelung übernehmen, falls eines der anderen Aggregate ausfallen sollte. Durch die so erzeugte Redundanz wird der gewünschte Wasserdruck immer zuverlässig erzeugt. Einsatzgebiete für Neuinstallation oder Nachrüstung mit dem Drehzahlregler sind die Wasserversorgung in der Kommune, der Industrie sowie Gewerbegebäude wie Hotels, Krankenhäuser, Einkaufszentren und Wohnanlagen.

“Frequenzumrichter (FU) sind äußerst wertvolle Bestandteile eines Pumpensystems, denn sie sind für die Betriebs- und Energieeffizienz entscheidend” erläutert Manuel Elbert, Leiter der Standorte Großostheim und Ludwigsburg bei Xylem in Deutschland. “Wir haben die neue Hydrovar-Generation als innovatives Regelsystem mit erweiterten Fähigkeiten entwickelt, damit der Anlagenbetreiber schnell sparen kann.”

Installation und Nachrüstung ohne Adapter

Dank des Clip & Work-Montagesystems kann der Hydrovar auch nachträglich einfach direkt auf dem Pumpen-Normmotor befestigt werden. Die Nachrüstung funktioniert bei jedem Standard-Asynchron-Pumpenmotor, der für den drehzahlveränderbaren Antrieb geeignet ist. Dank der direkten Motormontage ist dafür kein spezieller Adapter notwendig, was das Nachrüsten effizient, einfach und kosteneffizient macht. Ein neu gestalteter Anschlusskasten umfasst ein getrenntes Klemmenfeld mit spezieller Abdeckung. Das ermöglicht den sicheren und leichten Zugriff auf die Verkabelung und schützt gleichzeitig die elektronischen Gerätekomponenten.

Die Inbetriebnahme ist ebenso schnell und einfach durchzuführen. Das Startmenü führt dabei den Benutzer Schritt für Schritt; auf dem jetzt breiteren LCD-Display ist ein größerer Bereich von Systemparametern für Standardmotoren sichtbar. Dadurch stehen dem Techniker die wichtigsten Informationen für die sorgfältige Programmierung und Einstellung des Geräts direkt zur Verfügung.

Die fünfte Hydrovar-Generation HVL ist serienmäßig für die BACnet- und Modbus-Kommunikation zur nahtlosen Integration in Gebäudemanagementsysteme (BMS) vorbereitet. Ein optionaler Wi-Fi-Anschluss für die Verbindung mit jedem mobilen Gerät, Laptop oder PC ist ebenfalls erhältlich.

Längere Lebensdauer für die Anlage

Der Drehzahlregler verringert den Anlagenverschleiß durch zwei innovative Merkmale: Die Software zur Motorregelung vermindert die Wärmeentwicklung und verlängert so die Lebensdauer. Dazu trägt auch der Oberwellen (THDi)-Filter bei, mit dem der neue Hydrovar HVL ausgestattet ist. Er schützt die Kabel vor Überhitzung, ohne dass zusätzliche Drosselspulen erforderlich wären.

“In vielen Fällen sind Pumpensysteme für die Anwendung überdimensioniert und verbrauchen mehr Energie als für den typischen Betriebsbereich notwendig ist”, gibt Manuel Elbert zu bedenken und fügt an: "Die fünfte Hydrovar-Generation ändert die Motordrehzahl je nach Systembedarf und trägt dadurch zur Energie- und Betriebskostensenkung bei. Durch den sanften Anlauf und Stopp werden Druckschläge vermieden, was die Lebensdauer der Anlage wesentlich verlängert."

Dank der modularen Bauweise lässt sich der Hydrovar an jede Pumpenkonfiguration eines beliebigen Herstellers anpassen. Je nach Baugröße ist Motor- oder Wandmontage möglich.

Bild: Hydrovar Größe B bis 11 kW. (Foto: Xylem)

Quelle: Xylem Water Solutions

Weitere Artikel über XYLEM


News zum Thema DREHZAHLREGELUNG


News zum Thema ENERGIEEINSPARUNG