impeller.net The Online Pump Magazine

30.06.2016

Paroc Calculus die Kalkulationssoftware für eine energie- und kosteneffiziente Planung von Technischen Isolierungen

Die richtige Planung und Montage von Dämmlösungen in der Technischen Gebäudeausrüstung und Prozessindustrie ist entscheidend für die Sicherheit und die Energieeffizienz. Wie auch bei Gebäude-Isolierungen ist es ausschlaggebend, die technisch am besten geeignete Isolierung zu wählen, vor allem, wenn verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Um die Planung und den Einbau in der technischen Gebäudeausrüstung und Industrie für Planer zu vereinfachen, hat Paroc die Kalkulationssoftware Paroc Calculus entwickelt.

Zur Berechnung der optimalen Dämmung von Rohren, Kanälen, Oberflächen und Tanks in der Industrie müssen Planer eine Reihe von Faktoren berücksichtigen, einschließlich möglicher und maximaler Wärmeverluste, der Temperatur von Medien und Umgebung, der Strömungsgeschwindigkeit sowie Material und Abmessungen der Anlagen – alles gemäß EN ISO 12241. Ausgehend von den genannten Standards bietet Paroc Calculus umfassende Berechnungen für verschiedene gebäude- und betriebstechnische Anlagen. Zugängliche Schnittstellen ermöglichen Planern den Einbau einer großen Anzahl von Projektparametern, seien es physische Abmessungen des Objekts (Länge, Breite, Höhe, Innendurchmesser), Inhalte (Art des Mediums, Anfangs- und End-Temperatur, Durchfluss), Umfeld (innerhalb/außerhalb, Umgebungstemperatur und Strömungsgeschwindigkeit, relative Luftfeuchtigkeit) oder Energiemerkmale (Energiequelle, jährliche Betriebszeit, Energiekosten). Für Dämmlösungen, die eine zusätzliche Ummantelung erfordern, kann der Einfluss von Wärmeverlusten angegeben werden (in der Regel Werte zwischen 15% und 25%).

Alle Berechnungen basieren auf den in der Norm EN ISO 12241 beschriebenen Gleichungen. Anhand der eingegebenen Daten hilft Paroc Calculus bei der Auswahl der optimalen Lösung für verschiedene Konstruktionsarten; das Programm bietet spezifische Dämmlösungen und schlägt die wirtschaftlich sinnvollste vor. Durch Hinzufügen zusätzlicher Dämmstoffe können Anwender in Echtzeit Veränderungen bei den Leistungsergebnissen verfolgen – z.B. Wärmeverluste bei fehlender Isolierung, Oberflächentemperatur, CO2-Emissionen oder durchschnittliche jährliche Einsparungen. Wenn die ausgewählte Dämmlösung nicht optimal oder grenzwertig ist, zum Beispiel eine zu hohe Oberflächentemperatur berechnet wurde, erscheint ein Warnhinweis. Die Produktdatenbank des Programms kann durch Einfügen weiterer Dämmstoffe oder Materialien erweitert werden. Hierfür werden verschiedene wärmetechnische Daten eingegeben, mit denen die Software alle relevanten Ergebnisse berechnen kann.

Paroc Calculus gibt es in zwei Versionen: Web-basiert und als Download mit zusätzlichen Funktionen.

Quelle: Paroc GmbH

Weitere Artikel über PAROC


News zum Thema SOFTWARE



News zum Thema PROZESSINDUSTRIE