impeller.net The Online Pump Magazine

19.05.2016

Eagle Burgmann: Zufriedenstellende Geschäftsentwicklung in schwierigem Umfeld

Der Umsatz von EagleBurgmann stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 806,3 Millionen Euro (Vorjahr: 765,8 Millionen Euro). Der Auslandsanteil betrug dabei 85 Prozent, 15 Prozent wurden im Inland erzielt.

Die Mitarbeiterzahl zum 31. Dezember 2015 betrug 5.771 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.908). Die Schwäche des Euro führte zu positiven Wechselkurseffekten, die wesentlichen Einfluss auf die Gruppenzahlen von EagleBurgmann hatten.

Internationale Marktentwicklung und Aktivitäten
Im Geschäftsjahr 2015 war die Marktentwicklung insgesamt verlangsamt und mit Unsicherheiten behaftet. Die Regionen Europa, Naher Osten, Asia Pacific, Indien und Japan erfüllten die Erwartungen. So gingen Aufträge für Ersatzteile im Wert von mehr als zehn Millionen Euro für eine einzige Raffinerie im Nahen Osten ein. Erste Auslieferungen erfolgten zum Teil bereits 2015. Japan investierte planmäßig in das im Vorjahr gewonnene internationale Raffinerieprojekt ‚Nghi Son‘ in Vietnam. Insgesamt konnte das Auftragsvolumen im Projektgeschäft auf ein neues Rekordniveau gesteigert werden.

Der indische Markt erholte sich langsam nach einer über zwei Jahre währenden Schwächephase. In China gibt es derzeit kein Marktwachstum im Dichtungsgeschäft, was den Preisdruck auf das verbleibende Geschäft erhöht. Eine leichte Erholung wird im zweiten Halbjahr 2016 erwartet. Dennoch hat EagleBurgmann seine strategische Ausrichtung auf das chinesische Endkundengeschäft mit einer Akquisition verstärkt und seine Kompetenz im Bereich Kompressorendichtungen erweitert. Mitte 2015 erwarb der Dichtungshersteller die chinesische Gesellschaft Tianjin Nibot Seal Technology Co. Ltd. in Tianjin zu 100 %. Das akquirierte Unternehmen ist erfahrener Spezialist im Hinblick auf Instandhaltung, Retrofit, Reparatur und Service von Gasdichtungen z.B. im Öl- und Gas-, petrochemischen und chemischen Industriebereich.

In der Region Americas ist die geringe Investitionstätigkeit der Kunden deutlich zu spüren, u.a. bei kanadischen Ölsandprojekten. Die staatlichen Ölunternehmen in Mexiko und Brasilien befinden sich derzeit in einer Restrukturierung und schwierigen Situation. Gute Auftragseingänge verzeichnete EagleBurgmann dagegen in Venezuela und Ecuador

Generell belastet der niedrige Ölpreis weiter das Geschäft im Öl- / Gas- und Raffineriesektor aufgrund gestoppter oder verlangsamter, neuer Projektinvestitionen. Der niedrige Preis bot aber auch Chancen in Industrien, in denen Ölprodukte als Grundstoffprodukte eingesetzt werden. Ein Beispiel dafür ist der wichtige Absatzmarkt Chemische Industrie, der Investitionen nachholte. Das Servicegeschäft lief stabil, allerdings war auch hier der Kostendruck seitens der Kunden spürbar.

Wichtige Ereignisse und Innovation
Zur ACHEMA 2015, der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie in Frankfurt, stellte EagleBurgmann eine neue Generation der Pumpendichtungen vor - die eMG1 und eMG. Die eMG1 ist mit der millionenfach bewährten MG1 zu 100 Prozent kompatibel. Sie wurde in wesentlichen Teilen optimiert und funktionell erweitert. Die eMG ist baugleich mit der eMG1, allerdings mit einer circa 20 Prozent kürzeren Einbaulänge. Das bietet Herstellern neue Möglichkeiten im Pumpenbau: z.B. kompaktere Bauweise aufgrund kürzerer Wellen und die damit verbundene Materialeinsparung und Effizienzsteigerung.

Wesentliche Projekte
EagleBurgmann hat auch im Berichtsjahr kontinuierlich an der Verbesserung von Prozessen gearbeitet. Die im Vorjahr gestarteten Projekte zur Optimierung der Prozesskette vom Kundenauftrag zur Lieferung wurden konsequent umgesetzt, um den Kundenbedürfnissen noch besser zu entsprechen und die vom Markt geforderte Verkürzung der Lieferzeiten zu erreichen. Hier wurden Lieferzeitverkürzungen um bis zu 70 Prozent für die Kunden realisiert. Die Standardisierung der Hauptkomponenten des Produkts Gleitringdichtung kombiniert mit einer Bündelung der Engineering- Aktivitäten in weltweite Kompetenzzentren wird umgesetzt.

Qualifizierte Ausbildung und Karrierechancen
Seit 50 Jahre bildet EagleBurgmann Germany junge Menschen aus. Inzwischen blicken mehr als 750 Industriemechaniker, technische Produktdesigner und Industriekaufleute auf eine qualifizierte Ausbildung zurück. Derzeit arbeiten 41 Auszubildende im gewerblichen, kaufmännischen und IT-Bereich. 14 neue Azubis kommen in diesem Jahr ab September dazu. Aber auch über sein übliches Ausbildungsangebot hinaus zeigt EagleBurgmann Engagement. In jedem Jahr wählt das Unternehmen Abiturienten aus, die jeweils ab Oktober an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Maschinenbau studieren und gleichzeitig bei EagleBurgmann angestellt sind. So sind in den vergangenen acht Jahren 26 BA-Studenten neben ihrem Studium bei EagleBurgmann tätig gewesen.

Geschäftsjahr 2016
Mit Wirkung vom 01. März 2016 ist Dr. Andreas Raps als Vorsitzender in die Geschäftsführung von EagleBurgmann Germany eingetreten. Damit besteht die Geschäftsführung des Wolfratshauser Dichtungsherstellers aus Dr. Andreas Raps (CEO) sowie den bisherigen Geschäftsführern, Michael Stomberg (COO) und Jochen Strasser (CFO).

Aufgrund des gesamtwirtschaftlichen Umfelds wird das etablierte und bewährte Kosten- und Liquiditätsmanagement konsequent weiter geführt. Der Auftragseingang wird regelmäßig nach Regionen und Branchen überwacht und analysiert, um gezielt und schnell auf positive wie negative Entwicklungen reagieren zu können.



Quelle: EagleBurgmann

Weitere Artikel über EAGLEBURGMANN


News zum Thema ENTWICKLUNG



News zum Thema PROJEKT