impeller.net The Online Pump Magazine

01.04.2016

Exzenterschneckenpumpen und Fertigschächte von Sulzer

Die neuen Turboverdichter sind im Gegensatz zu Drehkolbengebläsen nahezu wartungsfrei.(Foto: Sulzer)<br>

Sulzer Pumps Germany (Bonn) präsentiert zwei neue Produkte: eine komplette Produktlinie mit Exzenterschneckenpumpen (max. Förderstrom 440 m3/h, max. Druck 72 bar) sowie einen LKW-befahrbaren (Belastungsklasse D 400) und erweiterbaren (max. 2500 mm) Fertigschacht als Einzel- oder Doppelpumpstation.

Weitere Schwerpunkte sind nahezu wartungsfreie und hocheffiziente Turboverdichter als Ersatz für Drehkolbengebläse. Nach Angaben des Herstellers amortisieren sich diese Anlagen innerhalb von zwei Jahren.

Zum ersten Mal sind auf der IFAT neue Exzenterschneckenpumpen von Sulzer zu sehen. Sie decken den gesamten Bereich der Schlammbehandlung ab (max. Förderstrom 440 m3/h, max. Druck 72 bar). Sulzer kann damit Komplettpakete für Kläranlagen anbieten, bei denen der Betreiber nur noch einen Ansprechpartner hat. Dies reicht von der Auslegung über die Installation und Inbetriebnahme bis hin zur energiesparenden Optimierung und der zustandsabhängigen planbaren Wartung. Werden Pumpen anderer Hersteller ersetzt, liefert Sulzer passende Adapter zu den bestehenden Rohrleitungsanschlüssen.

Ebenfalls neu sind die Synconta-Fertigschächte vom Typ 901B/902B. Beide sind erstmals LKW-befahrbar (Kl. D 400) und können optional mit einem abschließbaren Synthetikdeckel ausgestattet werden. Sie dienen als Einzel- oder Doppelpumpstation zur automatischen Schmutzwasserentsorgung (nach DIN EN 12050-1) unterhalb der Rückstauebene. Mit zwei Aufsatzstücken kann die Einbautiefe bis zu 2,5 m betragen. Vertriebsleiter Rafael Lellesch: „Die neuen Fertigschächte sind mit der Belastungsklasse D 400 nicht nur besonders belastbar, sondern auch in der Höhe flexibel und preislich sehr attraktiv.“

Schon seit mehreren Jahren bewährt sind die Turboverdichter. Die Aggregate sind im Gegensatz zu Drehkolbengebläsen nahezu wartungsfrei. Sie senken den Energieverbrauch um bis zu 25 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Konstruktionen. „Der Austausch gegen Drehkolbenverdichter rechnet sich spätestens nach zwei Jahren.“ so die Erfahrungen des Herstellers.

Auch die Lieferfähigkeit wurde ausgeweitet und erhöht. „Alle Standardpumpen und -aggregate sind innerhalb von 36 Stunden lieferbar. Wir können ab sofort über die Hälfte unserer Produkte innerhalb von 36 Stunden ausliefern.“ so Geschäftsführer Stefan Wilken. Dies trifft auch auf die Turboverdichter zu.

Bild: Die neuen Turboverdichter sind im Gegensatz zu Drehkolbengebläsen nahezu wartungsfrei.(Foto: Sulzer)

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema EXZENTERSCHNECKENPUMPE


News zum Thema KLÄRANLAGE