impeller.net The Online Pump Magazine

10.12.2015

Neue Frequenzumrichterbaureihe von WEG

Der CFW300 zeichnet sich durch einfache Handhabung aus und stellt eine kosteneffiziente Lösung für die Drehzahlregelung von Motoren mit kleinen Leistungen dar (Foto: WEG Germany GmbH)

WEG hat die Frequenzumrichterbaureihe CFW300 vorgestellt, die in zwei Baugrößen Motorleistungen von 0,18 bis 4 kW abdeckt. Dank einfacher Handhabung und kompakter Bauweise bieten die neuen Umrichter Anwendern eine kosteneffiziente Lösung für Applikationen mit kleinen Motorleistungen.

Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich der CFW300 besonders für kleinere Maschinen, Zentrifugal- und Prozessdosierpumpen, Ventilatoren und Entlüftungsventilatoren, Rührwerke und Mischer, Extruder, Rollgänge, Schneidemaschinen und Drehfilter.

„Mit dem CFW300 haben wir einen Umrichter entwickelt, der sich innerhalb der CFW-Familie zwischen dem Mini-Drive CFW100 und dem Umrichter CFW500 einordnet. Das heißt, er ist klein, leicht und kompakt, bietet aber schon eine erstaunliche Funktionsvielfalt und Leistung“, erklärt Johannes Schwenger, Leiter Produktmanagement Antriebssysteme Niederspannung und Mittelspannung Europa bei WEG. „Die einfache Inbetriebnahme, Wartung und Bedienung in Kombination mit den geringen Abmessungen machen den CFW300 zur idealen Lösung für kleinere industrielle Anwendungen.“

Der CFW300 verfügt über eine integrierte Mikro-SPS, ein nutzerfreundliches Bedienfeld mit LCD-Display sowie zwei Steckplätze für Erweiterungsmodule, einen für Kommunikations- und einen für verschiedenste E/A-Module. Dank der Plug-and-Play-Erweiterungsbaugruppen ist er schnell zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Der Lüfter des Umrichters lässt sich für Wartungszwecke einfach abnehmen.

Der CFW300 ist modular konzipiert und lässt sich mithilfe der steckbaren Erweiterungsbaugruppen flexibel an die kundenspezifischen Bedürfnisse anpassen, z.B. durch die Integration von Schnittstellen RS485 und RS232 mit Modbus-RTU Protokoll, Bluetooth oder USB-Kommunikationsinterface. Auf diese Weise können Anwender den Umrichter an Feldbussysteme wie Profibus DP, CANopen und DeviceNet anbinden oder so konfigurieren, dass sie ihn aus der Ferne per Remote-HMI/Keypad oder Infrarot-Fernsteuerung bedienen können. Auch eine Ethernet-IP-Schnittstelle steht zur Verfügung. Das umfangreiche Zubehör umfasst zudem einen steckbaren EMV-Filter, der sich schnell werkzeug- und kabellos mit dem Umrichter verbinden und auf der Hutschiene montieren lässt.
Bis zu einer Umgebungstemperatur von 50°C arbeitet der CFW300 ohne Leistungsreduzierung. Er ist in der Standardausführung mit unabhängig voneinander agierenden integrierten thermischen Schutzfunktionen für Motor (elektronischer Motorschutzschalter) und Umrichter ausgeführt. Darüber hinaus ist der Umrichter mit lackierten Leiterplatten ausgestattet (IEC 60721-3-3, Kategorie 3C2), was zu einer erhöhten Korrosionsbeständigkeit der Leiterplatten und damit zu einer verlängerten Lebensdauer sowie zur Ausweitung der Anwendungsmöglichkeiten beiträgt. Nicht zuletzt ermöglicht eine optionale Flash-Speicherkarte die Speicherung und komfortable Übertragung von Parametersätzen.

Der CFW300 kommt zunächst in den Baugrößen A für Nennleistungen von 0,18 bis 1,5 kW und B für Nennleistungen von 2,2 bis 4 kW auf den Markt. Durch die verschiedenen Geräteausführungen bietet er große Flexibilität in der Energieversorgung, da er sowohl ein- oder dreiphasig mit Netzspannung versorgt werden kann. Zudem kann das einphasige Gerät durch Zugriff auf den Gleichspannungszwischenkreis sogar direkt mit Gleichspannung versorgt werden, um schlussendlich dreiphasige Asynchronmotoren anzusteuern.

Bild: Der CFW300 zeichnet sich durch einfache Handhabung aus und stellt eine kosteneffiziente Lösung für die Drehzahlregelung von Motoren mit kleinen Leistungen dar (Foto: WEG Germany GmbH)

Quelle: WEG Germany GmbH

Weitere Artikel über WEG


News zum Thema FREQUENZUMRICHTER


News zum Thema MOTOR