impeller.net The Online Pump Magazine

06.11.2015

MyConnect von Xylem Kläranlage Tarmstedt

Der bauliche Aufwand der Nachrüstung fiel minimal aus. Die Komponenten für MyConnect sind vor Ort in einem kleinen Schaltkasten untergebracht, er enthält unter anderem eine RTU-Einheit (Foto: Xylem Water Solutions)

MyConnect von Xylem ist eine einfache Möglichkeit, um effektiv Pumpanlagen zu überwachen und zu steuern. Es bietet sich im Abwasserbereich zur nachträglichen Einbindung von Pumpstation in die Regelüberwachung an. Das flexible System passt sich allen Anforderungen an und ist schnell installiert, wie das Beispiel der Kläranlage Tarmstedt zeigt.

Abwasserwirtschaftsbetriebe mit vielen dezentral angeordneten Pumpstationen haben einen hohen Überwachungsaufwand. Das bindet personell wie auch technisch Ressourcen. Vor allem in Kommunen in ländlichen Siedlungsgebieten, wie zum Beispiel in Tarmstedt im nördlichen Niedersachsen nahe Bremen. Das Einzugsgebiet der Kläranlage der Gemeinde ist auf elf Ortschaften verteilt, Betriebsleiter Joachim Holsten hat dabei rund 50 Pumpstationen im Blick, inklusive Kleinstpumpwerke. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt aktuell dem Hauptpumpwerk Westertimke. Von Xylem wurde zur Überwachung der Funktionen das neue System Flygt MyConnect installiert. Es handelt sich dabei um eine modular aufgebaute Serie. Sie ist zur Überwachung und Steuerung von Pumpanlagen im Abwasser- und Wasserbereich ausgelegt. Das System bringt eine hohe Flexibilität mit sich, so dass es für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt werden kann.

Im Hauptpumpwerk Westertimke erfüllt MyConnect von Xylem vor allem die Aufgabe eines Störmelders. Darüber hinaus zeichnet es Betriebsdaten auf. Das System registriert die Anzahl der Starts, die Betriebsstunden und das aktuelle Niveau des Abwassers. Die Daten werden einmal am Tag per SIM-Karte und Mobilfunknetz zur Zentrale übermittelt und gespeichert. Der Betreiber hat damit also auch Zugriff auf relevante Daten aus der Vergangenheit. Das erleichtert die Auswertung und Beurteilung der Anlage an sich. Im Falle einer Störung vor Ort, zum Beispiel verursacht durch Starkregen oder Faserstoffe im Abwasser, setzt MyConnect unverzüglich eine Meldung ab. Die gelangt über die Zentrale des Betreibers als SMS auf das Bereitschaftshandy der Mitarbeiter. Die Meldung beinhaltet unter anderem den Grund der Funktionsstörung. Der Notdienst kann sofort reagieren oder entscheiden, ob ihm noch Zeit bleibt, bevor er Maßnahmen ergreift.

Der bauliche Aufwand dieser Aufrüstung fiel im Hauptpumpwerk Westertimke letztlich minimal aus. Die Komponenten für MyConnect vor Ort sind in einem kleinen Schaltkasten untergebracht, unter anderem einer RTU-Einheit. Der Schaltkasten beinhaltet neben einer Netzversorgung auch einen Not-Akku für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung im Falle eines Stromausfalls. Der vorhandene Niveausensor sowie die installierten Pumpen wurden einfach an die RTU-Einheit angeklemmt. In der Leitzentrale von Joachim Holsten in Tarmstedt wurde die ganze Anlage letztlich eingebunden in das ebenfalls vorhandene Prozessleitsystem Aquaview. Dieser einfache Vorgang der Installierung war mit ausschlaggebend für die Entscheidung pro MyConnect. „Das Pumpwerk war noch nicht in der Fernüberwachung erfasst, wir wollten dafür aber nicht eine komplett neue Steuerung in Auftrag geben“, sagt der Betriebsleiter. Mit Xylem habe man eine schlanke Lösung gefunden, die sich ausgezeichnet in die vorhandene Infrastruktur eingefügt habe. Für rund ein Drittel des Preises eines herkömmlichen Überwachungssystems. Reduziert hat Joachim Holsten zudem die Betreuungszeit des Hauptpumpwerks. Vor MyConnect musste etwa zwei Mal pro Woche ein Mitarbeiter nach Westertimke rausfahren, jetzt bloß noch einmal. Über weitere Nachrüstungen oder Umstellungen auf das Xylem-System denkt er bereits nach.

Mit Flygt MyConnect bietet Xylem ein einfach zu parametrierendes System an zur Überwachung und Steuerung von Pumpenanlagen. Es ist ohne spezielle Kenntnisse der Programmierung sehr flexibel einsetzbar, kompakt zu installieren und verfügt über ein integriertes Modem. MyConnect wächst mit den Anforderungen, es ist ständig erweiterbar. Die Geräteserie besteht aus einer RTU und je nach Bedarf diversen I/O-Module mit verschiedenen Ein- und Ausgängen in analog und digital zum Ausbau der Anlage zur Einbindung in ein Scada System.

Bild: Der bauliche Aufwand der Nachrüstung fiel minimal aus. Die Komponenten für MyConnect sind vor Ort in einem kleinen Schaltkasten untergebracht, er enthält unter anderem eine RTU-Einheit (Foto: Xylem Water Solutions)

Quelle: Xylem Water Solutions

Weitere Artikel über XYLEM


News zum Thema ÜBERWACHUNG


News zum Thema KLÄRANLAGE