impeller.net The Online Pump Magazine

21.10.2015

Netzsch stellt Schraubenspindelpumpen für unterschiedlichste Medien vor

Als Ergänzung seines Portfolios hat Netzsch die Schraubenspindelpumpen-Serie Notos entwickelt, die verschiedene Bauformen für unterschiedliche Einsatzgebiete mit hohen Druckanforderungen umfasst (Foto: Netzsch)

Oft lässt sich eine Anwendung in der Mediumsförderung mit unterschiedlichen Pumpentypen lösen. Für optimale Ergebnisse und einen materialschonenden Transport ist allerdings eine möglichst exakte Abstimmung der Pumpe auf die unterschiedlichen Parameter wie Viskosität, Druck, Temperatur, NPSH-Wert oder Scherempfindlichkeit notwendig.

Die Netzsch Pumpen & Systeme GmbH er-gänzt daher ihr Portfolio von Exzenter- und Drehkolbenpumpen um drei Modell-reihen von kompakten Schraubenspindelpumpen: die Notos Zwei-, Drei- und Vier-Spindel-Pumpen. Sie sind je nach Typ für schmierende und nicht-schmierende Stoffe bei hohen Drücken bis 80 bar und Temperaturen bis 300 °C geeignet. Sie decken damit ein weites Spektrum an Einsatzgebieten – von Schmierstoffen über Dichtmittel bis zu Bitumen oder Harzen – ab. Alle Notos Pumpen sind zudem dank spezieller Materialien, hydraulischem Ausgleich und ihrer in FEM-Simulationen optimierten Geometrie auf höchste Effizienz und Betriebsdauer ausgelegt. Vorgestellt wurde die neue Serie auf der diesjährigen Achema in Frankfurt am Main.

Kernmerkmal der Schraubenspindelpumpen von Netzsch ist ihre Konzeption nach den Maßgaben des High Efficency Unique Design (HEUD), das zu einem nachweisbar besseren Kraft-Leistungs-Verhältnis führt. Grundlage dafür sind zum einen die verwendeten, sehr harten Materialien, die Auswahl reicht je nach Anforderung von einfachem Grauguss über Chrom-Nickel-Stahl bis hin zu Duplex oder Hastelloy-Legierungen. Die Stabilität dieser Werkstoffe stellt auch bei den für Schraubenspindelpumpen typischen hohen Belastungen eine nur geringe Durchbiegung der Spindeln sicher, weshalb in der Fertigung mit sehr engen Toleranzen zwischen dynamischen und statischen Teilen gearbeitet werden kann. Dies reduziert die mögliche Rückströmung von der druckhöheren zur druckniederen Seite und erhöht so die Effizienz der Förderung.
Zum anderen wurden die Spindeln auch in ihrer Gestalt angepasst, um Störungen und Widerstände im Materialfluss zu minimieren. Dazu arbeitet Netzsch mit modernsten

Berechnungsverfahren wie der Finite-Elemente-Methode, die eine realistische Simulation der Pumpe und des Pumpprozesses mit frei einstellbaren Parametern erlaubt. Auf diese Weise konnte die für das gewünschte Förderverhalten ideale Spindelgeometrie ermittelt und so ein weitgehend turbulenz- sowie pulsationsfreier Mediumstransport erreicht werden. Auch verhindert die spezielle Konstruktion Schaumbildung und er-zeugt im Betrieb kaum störende Laufgeräusche.
Hohe Betriebssicherheit durch exakte Abstimmung und hydraulischen Ausgleich
Darüber hinaus sorgen Materialwahl und Design für eine hohe Robustheit und Lebensdauer der Schraubenspindelpumpen, was deren Verfügbarkeit sichert und Stillstände sowie Wartungsarbeiten reduziert. Zusätzlich wird jede Pumpe spezifisch auf den jeweiligen Anwendungsbereich ausgelegt, vor allem was die Größe – und damit die Drehzahl und die Gleitgeschwindigkeit der sich miteinander bewegenden Teile – be-trifft. Diese exakte Abstimmung der Technik auf die Anwendung ermöglicht es, auf Eigenheiten des Mediums wie auch auf Belastungen durch die Einsatzart frühzeitig ein-zugehen und Einflüsse, die zu erhöhtem Verschleiß oder Schäden führen könnten, weitgehend zu kompensieren.
Hierbei spielt auch der hydraulische Ausgleich, der bei allen Notos-Pumpen durch eine konstruktionstechnische Besonderheit erreicht wird, eine entscheidende Rolle: Üblicherweise werden die Nebenspindeln von den durch den Förderdruck hervorgerufenen axialen Kräften auf die Saugseite gedrückt. Erhöhte Reibung und ein höherer Energiebedarf sind die Folge. Bei den Modellen von Netzsch verbindet allerdings ein Kanal die Hochdruckseite mit dem Raum der Saugseite. Die herrschenden Kräfte he-ben sich dank dieser Lösung auf, und die Netto-Axialkraft ist fast gleich Null. Mit dieser Methode werden alle drei Baureihen der Notos Pumpe hydraulisch ausgeglichen.
Generell umfasst die Notos-Serie Schraubenspindelpumpen mit zwei (2 NS), drei (3 NS) oder vier (4 NS) Spindeln. Allen gemeinsam ist, dass sie hohe Drücke auf sehr kompaktem Raum zur Verfügung stellen können.

Bild: Als Ergänzung seines Portfolios hat Netzsch die Schraubenspindelpumpen-Serie Notos entwickelt, die verschiedene Bauformen für unterschiedliche Einsatzgebiete mit hohen Druckanforderungen umfasst (Foto: Netzsch)

Quelle: Netzsch

Weitere Artikel über NETZSCH


News zum Thema DREHKOLBENPUMPE


News zum Thema SCHRAUBENSPINDELPUMPE