impeller.net The Online Pump Magazine

12.06.2015

Mit drehzahlvariablen Hydraulikpumpen von Eaton die Energieeffizienz und Leistungsfähigkeit steigern

Die Steuerung des gesamten Hydraulikaggregats übernehmen Eatons kombinierte Bedien- und Steuerungsgeräte (HMI/PLC), die mit üblichen Feldbussystemen und SmartWire-DT kommunizieren (Foto: Eaton Electrical)

Eaton führt sein Know-how in den Bereichen Elektrotechnik und Hydraulik zusammen und bietet Maschinen- und Anlagenbauern drehzahlvariable Pumpenantriebe für hydraulische Anwendungen. Diese tragen zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit bei und ermöglichen Energieeinsparungen – je nach Einsatzbedingungen – von bis zu 70 Prozent. Das integrierte elektrohydraulische System ist umfassend skalierbar.

Es beinhaltet neben einem breiten Spektrum an Flügelzellen- und Axialkolbenpumpen, Filtern, Frequenzumrichtern, Steuerungen und Schaltgeräten auch Eatons innovative SmartWire-DT-Kommunikations- und Verbindungstechnologie. Die drehzahlvariablen Pumpenantriebe eignen sich für viele Anwendungen, die von Werkzeugmaschinen und Pressen bis hin zur Gusstechnik und Stahlverarbeitung reichen. In allen diesen Applikationen profitieren die Anwender von einer höheren Maschinenlebensdauer dank geringerer Wärmeerzeugung sowie höherer Bedienersicherheit und verbessertem Komfort durch Senkung des Geräuschpegels der Pumpe.

Die Kombination der bewährten Eaton-Hydraulikpumpen, die sich durch hohe Leistungsdichte auszeichnen, mit der intelligenten Steuerungsfunktionalität von Frequenzumrichtern ermöglicht es, ein wesentlich effizienteres System bereitzustellen, als es konventionell mit Proportionalventiltechnologie möglich ist. Statt des Betriebs mit konstanten Drehzahlen von 1500 U/min (50 Hz) bzw. 1800 U/min (60 Hz) kann die drehzahlvariable Pumpe mit Hilfe einer intelligenten Steuerung die Durchflussmenge flexibel an den jeweiligen Bedarf anpassen – und trägt somit wesentlich zur Vermeidung von Energieverlusten bei.

Mit Hilfe der SmartWire-DT E/A-Module in Schutzart IP67, die den Einsatz von SmartWire-DT auch außerhalb des Schaltschranks ermöglichen, lassen sich Sensoren und Aktoren z.B. zur Überwachung der Vertikalbewegung der Zylinder, der Temperatur oder des Druckes des Pumpensystems schnell, einfach und flexibel installieren. Die Tatsache, dass die IP67-Module auch zum Anschluss einzelner Sensoren und Aktoren erhältlich sind, bietet Maschinenbauern neue Möglichkeiten und hohe Freiheitsgrade hinsichtlich der gewünschten Architektur. Sowohl der Bau neuer Anlagen als auch das Umrüsten existierender Maschinen lässt sich mit reduziertem Verkabelungsaufwand und Materialeinsatz preisoptimiert realisieren.

Die Steuerung des gesamten Hydraulikaggregats übernehmen Eatons kombinierte Bedien- und Steuerungsgeräte (HMI/PLC), die mit integrierter Ethernet-Schnittstelle sowie der Kommunikationsmöglichkeit mit üblichen Feldbussystemen und SmartWire-DT ein hohes Maß an Skalierbarkeit bieten. Mit SmartWire-DT lassen sich die HMI/PLC ohne aufwendige und fehleranfällige Punkt-zu-Punkt-Steuerverdrahtung mit z.B. Motorschutz- oder Befehls- und Meldegeräten verbinden. Aufwand und Zeitbedarf für die Verdrahtung einer Maschine können so um bis zu 85 Prozent reduziert werden.

SmartWire-DT verbindet bis zu 99 Teilnehmer über eine Entfernung von 600 m und versorgt diese mit Strom. Die anwenderfreundliche Technologie trägt zur Vermeidung von Verdrahtungsfehlern bei und unterstützt Maschinenbauer speziell in Fällen, in denen qualifiziertes Personal knapp ist – eine Schulung für die Verdrahtung mit SmartWire-DT ist kürzer und erfordert keine spezielle Erfahrung in der Verdrahtung von Maschinen.

Das Hydraulikaggregat bietet die Möglichkeit der Fernanbindung, mit der sich vorbeugende Wartung und Maschinendiagnose sowie Steuerfunktionalitäten realisieren lassen. Außerdem umfasst das Aggregat Lösungen der Eaton Filtration Division, wie den Rücklauffilter TEF 55 und den Belüftungsfilter NBF 40. Diese gewährleisten eine hohe Reinheit der Hydraulikflüssigkeit für einen zuverlässigen und effizienten Betrieb.

Bild: Die Steuerung des gesamten Hydraulikaggregats übernehmen Eatons kombinierte Bedien- und Steuerungsgeräte (HMI/PLC), die mit üblichen Feldbussystemen und SmartWire-DT kommunizieren (Foto: Eaton Electrical)

Quelle: Eaton Electrical

Weitere Artikel über EATON ELECTRICAL


News zum Thema HYDRAULIKPUMPE


News zum Thema HYDRAULIKAGGREGAT