impeller.net The Online Pump Magazine

22.12.2014

WEG präsentiert wassergekühlten Umrichter für den Maschinen- und Anlagenbau

Mit dem wassergekühlten CFW11W lassen sich im Vergleich zu Standardmodellen deutliche Volumeneinsparungen bzw. Leistungssteigerungen erzielen (Bild: WEG)

Mit dem CFW11W präsentiert WEG seinen ersten wassergekühlten Umrichter in Europa. Dieser weist im Vergleich zum Standardmodell ein reduziertes Gerätevolumen und eine gesteigerte Abgabeleistung auf.

Oft steht in der Fertigung bzw. in Produktionsanlagen nur wenig Einbauraum für Automatisierungskomponenten zur Verfügung. Zudem erfordern immer leistungsfähigere Antriebe moderne, effiziente Kühlmethoden. Eine Lösung stellt hier der modulare wassergekühlte Frequenzumrichter CFW11W von WEG dar. Durch den Wegfall der Ventilatoren, eine höhere Kühleffizienz und kleinere Kühlkörper ermöglicht der Umrichter mit einem Leistungsbereich von 450 kW bis 2.800 kW deutliche Volumeneinsparungen im Vergleich zu luftgekühlten Modellen. Werden dieselben Abmessungen beibehalten, profitieren Anwender von einer Leistungssteigerung von bis zu 40 %. Besonders eignet sich der CFW11W für Anwendungen, bei denen eine Luftkühlung schwer realisierbar oder sehr teuer ist bzw. wenig Platz zur Verfügung steht. Aufgrund seiner Kompaktheit kommt er häufig im Schiffbau, Offshore-Bereich, Bergbau sowie im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz.

Neben der Volumenreduktion bzw. Leistungssteigerung weist der CFW11W weitere Vorteile auf: Seine robuste Konstruktionsweise ermöglicht die Ausführung in Schutzklasse IP54 und höher. Die verbesserte Kühleffizienz sorgt dafür, dass der wassergekühlte Umrichter bei Umgebungstemperaturen bis +45°C – eine Standardanforderung zahlreicher Schiffsklassifizierungen – ohne Leistungsabfall arbeiten kann. Das modulare Baukastenprinzip des CFW11W sieht vor, dass variabel zwischen einem und fünf Leistungsmodulen in einer Schaltanlage zusammengefasst und über ein Bedienfeld gesteuert werden können, sodass sich der Umrichter optimal an die kundenspezifischen Leistungsanforderungen anpassen lässt.

„Unsere wassergekühlten CFW11W-Umrichter kommen überall dort zum Einsatz, wo beengte Platzverhältnisse vorherrschen und verwendbares Prozesswasser bereits vorhanden ist. Sie bieten im Vergleich zum Standardmodell bei gleichen Abmessungen ein deutliches Mehr an Leistung: ein Umrichter mit 2,8 MW Leistung und Wasserkühlung hat beispielsweise kleinere Ausmaße als ein luftgekühltes Modell mit 2 MW Leistung“, erklärt Johannes Schwenger, Leiter Produktmanagement Antriebssysteme Niederspannung und Mittelspannung Europa bei WEG.

Abgesehen von der Wasserkühlung sind die CFW11W-Umrichter baugleich zu den Standardmodellen CFW11M derselben Produktfamilie. Die Umrichter ermöglichen eine rückführungsfreie Vektorregelung oder eine feldorientierte Motorregelung mit Drehgeberrückführung für höchste Drehzahl- und Drehmoment-Präzision. Damit lassen sich auch bei niedrigen Drehzahlen exakt einzustellende Drehmomente bis nahezu zur Kippgrenze der Motoren realisieren. Alle erforderlichen Funktionen für den effektiven Schutz von Niederspannungsmotoren sind bereits in die Geräte integriert. Der CFW11W verfügt über eine integrierte Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) mit hinterleuchtetem Grafikdisplay und Funktionstasten, die sich per Software flexibel belegen lassen. Dank zahlreicher steckbarer Erweiterungsbaugruppen und Plug-and-Play-Funktion lässt er sich mit USB-Schnittstelle einfach und schnell an die Bedürfnisse des Kunden anpassen.

Bild: Mit dem wassergekühlten CFW11W lassen sich im Vergleich zu Standardmodellen deutliche Volumeneinsparungen bzw. Leistungssteigerungen erzielen (Bild: WEG)

Quelle: WEG

Weitere Artikel über WEG


News zum Thema ANTRIEB


News zum Thema MOTOR