impeller.net The Online Pump Magazine

20.11.2014

Caprari liefert verbesserte Abwasserpumpen aus: „Anti-MAP“ für Kläranlagen

Durch Polymer-Beschichtung der Abwasserpumpen MAP-Problem gelöst (Foto: Caprari)“

Kristalline Ablagerungen sind ein Kernproblem in Kläranlagen mit zentrifugaler Schlammentwässerung. Für deren Abwasserpumpen will der Hersteller Caprari jetzt eine probate Lösung gefunden haben.

Die salzigen Krusten aus den Abwasserbestandteilen Magnesium, Ammonium und Phosphat (MAP) lagern sich hartnäckig an stark umströmten Anlagenteilen wie Rohrleitungen und Pumpenkammern an. Leistungseinbußen sind die Folge. Kommt es zum völligen Verschluss, fällt die Anlage aus. Da die Wiederherstellung der betroffenen Komponenten nur aufwändig manuell und mechanisch erfolgen kann, hilft meist nur die teure Ersatzbeschaffung.

Nach langer Erprobung will Caprari nun eine Lösung gefunden haben. Die Abwasserpumpen des Herstellers können fortan mit einer inneren Wandbeschichtung aus Polymer geliefert werden, die der Hersteller „Anti-MAP“ nennt. „Verkrustungen haben damit keine Chance“, bestätigt Udo Seelmann. Der Erfolg sei dauerhaft, so der Anwendungsexperte beim Hersteller in Fürth.

An der Inkrustation beteiligt sind insbesondere Ammonium und Phosphat. Diese Verbindungen werden bei pH-Werten über 7 verstärkt freigesetzt – speziell, wenn das Medium in Zentrifugen, Pumpen und Rohren unter Druck gerät. Weil eine ph-Wertsenkung für biologische Klärstufen kontraindiziert ist, eine Senkung der Konzentration bei Magnesium kaum möglich und bei Ammonium unwirtschaftlich ist, bleibt die Phosphatfällung als Populärlösung. Anlagenbetreiber, die diesen Aufwand vermeiden wollen oder eine Restoptimierung anstreben, finden in den neuen beschichteten Pumpen von Caprari eine Alternative. Zwar koste die Beschichtung, doch mache sich diese Lösung unter dem Strich für die Betreiber bezahlt, so Seelmann. Einen ähnlichen Coup hatte man mit der „Defender“ genannten Passivierungstechnologie gelandet. Diese patentierte Erfindung schützt die äußeren Metallbauteile der Caprari-Unterwasserpumpen vor Korrosion.

Bild: Durch Polymer-Beschichtung der Abwasserpumpen MAP-Problem gelöst (Foto: Caprari)“

Quelle: Caprari

Weitere Artikel über CAPRARI


News zum Thema ABWASSERPUMPE


News zum Thema KLÄRANLAGE