impeller.net The Online Pump Magazine

12.11.2014

Wilo Österreich: 30 Tonnen C02-Reduktion pro Jahr durch neue Photovoltaikanlage

Die Wilo-Führungscrew macht mit der Investition in diese Anlage ein bewusstes Statement und übernimmt damit eine sichtbare Verantwortung im Sinn der Energiewende. (Foto: Wilo Pumpen Österreich)

Unter dem Motto „ Solarenergie gewinnen, stromsparend pumpen" setzt Wilo sein Engagement für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie fort. Die im Juli 2014 in Betrieb genommene Photovoltaikanlage in der Zentrale der Wilo Pumpen Österreich Wiener Neudorf ist der jüngste Beitrag des Pumpenherstellers zu einer sauberen Umwelt.

Weiteres trägt ein umfassendes Energiekonzept am Standort Wiener Neudorf zu einer Reduktion des ökologischen Fußabdruckes des Pumpen-Spezialisten bei, dessen Hocheffizienz-Pumpen bereits heute Stromeinsparungs-Potentiale von bis zu 90 Prozent ermöglichen.

Solarenergie gewinnen:
 Neue Photovoltaikanlage am Flachdach der Wilo-Lagerhalle

Die Solaranlage am Flachdach der Wilo-Lagerhalle arbeitet im Netzparallelbetrieb und ist als Überschuss-Einspeiseanlage ausgeführt. Auf diese Art und Weise wird die erzeugte Energie hauptsächlich für den Eigenverbrauch verwendet und der Überschuss in das öffentliche Netz eingespeist.

Unter Berücksichtigung des voraussichtlichen Jahresertrages von rund 47.400 kWh mit einer projektierten Gesamtleistung von 46,00 kWp wird der CO2 – Ausstoß somit um rund 30 Tonnen pro Jahr reduziert. "Die Investition in diese Anlage ist ein bewusstes Statement von Wilo. Damit übernehmen wir sichtbar Verantwortung im Sinne einer Energiewende", sagt Gerhard Vogel MBA, Geschäftsführer der Wilo Pumpen Österreich.

Stromsparend pumpen: Neue Pumpen braucht das Land - mit Pumpentausch zu einem grünen Europa

"Der verantwortungsvolle Umgang mit Energie und der Klimaschutz beginnt im eigenen Heizungskeller", weist Vogel auf die Bedeutung von modernen Hocheffizienz-Pumpen für Umwelt und Haushaltskasse hin. „In vielen Haushalten verursachen veraltete Heizpumpen einen erheblichen Anteil am Gesamtstromverbrauch. Mit jeder Kilowattstunde, die ein unzureichend geregeltes Altgerät verbraucht, steigt die Stromrechnung und auch der CO2-Ausstoß".

Im Gegensatz dazu passen moderne Hocheffizienzpumpen ihre Leistung automatisch an die wechselnden Betriebszustände der Heizungsanlage an. Dadurch wird eine erhebliche Senkung des Stromverbrauchs erzielt. Wird eine ungeregelte Altpumpe durch ein besonders effizientes Modell wie z. B. die „Wilo-Yonos PICO", „Wilo-Stratos PICO" oder „Wilo-Stratos" ersetzt, lässt sich Stromverbrauch bis zu 90 Prozent herabsetzen und die Stromkosten stark minimieren. Klimaschutz sei daher auch für das eigene Geldbörserl rentabel, ergänzt der Geschäftsführer von Wilo Österreich. Die Investition in eine Wilo-Hocheffizienzpumpe bei Neukauf bzw. bei Pumpentausch rentiert sich daher in der Regel sehr rasch.

Minus 11 Mio. Tonnen CO2: Hocheffizienzpumpen leisten wichtigen Beitrag zum Klimaschutz

Hinzu kommt, dass durch einen flächendeckenden Einsatz solcher Hocheffizienzpumpen laut offiziellen Schätzungen der EU das europaweite Einsparpotenzial bis 2020 bei 23 Terawattstunden Strom pro Jahr liegt. Das würde etwa einer Halbierung des Gesamtstromverbrauchs aller in der EU betriebenen Nassläufer-Umwälzpumpen für Heizung und Klima entsprechen und könnte den CO2-Ausstoß um elf Millionen Tonnen im Jahr mindern. "Stromsparend pumpen" liegt daher im europäischen Interesse als Beitrag zu einem grünen Europa.

Wilo-Energiesparkonzept in der Zentrale in Wr. Neudorf

Wilo setzt in der Unternehmenszentrale in Wr. Neudorf ein ambitioniertes umfassendes Energiesparkonzept um, zu dem auch die neue Photovoltaikanlage am Dach der Lagerhalle zählt. "Auch innerhalb der eigenen vier Wände wird bei Wilo Energie sparen täglich gelebt", erklärt Geschäftsführer Vogel.

Im Zuge der Gebäudeerweiterung 2011/2012 erfolgte die thermische Sanierung des Altbestandes inkl. Fassadenisolierung. Wärmepumpen sorgen für Erdwärme und Wärmerückgewinnung. Das dezentrale Pumpensystem Wilo-Geniax sorgt für 30 Prozent Heizkosteneinsparung. Die ganzjährige Optimierung der Raumtemperatur, ein Beschattungssystem durch Außenjalousien, Energiesparfenster, LED- und Lichtsteuerungstechnologie in den Gängen und sanitären Einrichtungen sowie eine bedarfsgesteuerte Bewässerungsanlage für den Außenbereich zählen zu den vielen Maßnahmen in diesem Bereich.

Weitere Highlights: die Umstellung der Energieversorgung zu 100 Prozent Grünstrom aus österreichischer Wasserkraft sowie die Erweiterung des Fuhrparks um Elektro- und Gasfahrzeuge, die auch den einzelnen Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Vogel: "Auf diese Weise kann jeder Mitarbeiter für sich selbst diesen Spirit leben und stolz auf dieses Engagement sein."

Bild: Die Wilo-Führungscrew macht mit der Investition in diese Anlage ein bewusstes Statement und übernimmt damit eine sichtbare Verantwortung im Sinn der Energiewende. (Foto: Wilo Pumpen Österreich)

Quelle: Wilo Österreich

Weitere Artikel über WILO


News zum Thema KLIMASCHUTZ


News zum Thema PUMPENHERSTELLER