impeller.net The Online Pump Magazine

18.09.2014

Colfax Fluid Handling stellt intelligentes Seewasserkühlsystem vor

Colfax Fluid Handling

Colfax Fluid Handling, ein Geschäftsbereich der Colfax Corporation (NYSE: CFX) und ein weltweiter Hersteller von Lösungen für den Umgang mit Flüssigkeiten bei kritischen Anwendungen, stellt die verbesserte Baureihe Smart Technology CM-1000 mit aktiver Ventilsteuerung vor.

Die aktive Ventilsteuerung ist eine exklusive neue Funktion der Pumpenregelung CM-1000, die Energieeinsparungen von bis zu 85 Prozent ermöglicht und auf diese Weise die CO2-Emissionen von Schiffen senkt. Darüber hinaus verringert die Pumpenregelung CM-1000 den Wartungsbedarf um bis zu 50 Prozent, erhöht die Betriebssicherheit und verspricht eine schnelle Amortisierung sowie langfristige Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten.

Die Baureihe CM-1000 mit aktiver Ventilsteuerung überwacht mithilfe von Sensoren die Betriebsbedingungen in Echtzeit, beispielsweise die Temperaturen in der Frischwasser-Kühlschleife sowie den Ansaug- und Förderdruck der Pumpen. Anhand der Sensorsignale stimmt die Pumpenregelung der Baureihe CM-1000 die Seewassermenge zu den Kühlaggregaten auf die variierende Wärmebelastung von Hauptmotor und Generatoren ab.

Dabei wird der Pumpenstatus je nach Leistungskurve der Pumpen geprüft und das Öffnen und Schließen der Ventile im Kühlwassersystem wird so geregelt, dass die Pumpen einen optimalen Betriebspunkt erreichen. Bei einer Pumpenkonfiguration von 3× 50 Prozent ermöglicht die aktive Ventilsteuerung darüber hinaus eine intelligente Kaskadierung des Pumpenbetriebs.

Die Einstellung der Ventile erfolgt automatisch, sodass die Gefahr von Fehlern beim manuellen Einstellen entfällt. Zudem ermöglicht die aktive Ventilsteuerung zusätzliche Energieeinsparungen und steigert die Gesamteffizienz des Systems.

Darüber hinaus lässt sich der gesamte Systemaufbau auf der Frischwasserseite des Kühlsystems vereinfachen, denn die Durchflussmengen in den Leitungen gehen deutlich zurück, sodass keine Dreiwegeventile und Bypässe mehr erforderlich sind. Dadurch sinken die Investitions- und Wartungskosten.

„Ungeachtet der Betriebsbedingungen und Systemanforderungen sorgen die aktive Ventilsteuerung und die integrierte Kaskadierfunktion der Baureihe CM-1000 in jedem Fall für höchste Effizienz beim Betrieb der Pumpen“, so Christian Martin, Director Product Management, Commercial Marine bei Colfax Fluid Handling. „Diese beiden Funktionen ermöglichen eine komplette Steuerung des Betriebs statt lediglich dessen Überwachung. Anstelle von Warnanzeigen, auf die reagiert werden muss, wenn eine Pumpe außerhalb der vorgegebenen Spezifikationen läuft, sendet die aktive Ventilsteuerung ein Signal an die Pumpenregelung CM-1000. Diese reguliert die Pumpen automatisch so, dass sie immer am optimalen Betriebspunkt arbeiten. Das schließt jedes Risiko einer Pumpenkavitation aus. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer des Systems und der Wartungsbedarf sinkt. Zugleich arbeitet das System weitaus effizienter, was die Investitions-, Arbeits- und Energiekosten reduziert. Aus diesem Grund bezeichnen wir das Ganze als intelligentes Seekühlwassersystem“, schloss Martin.

Die Baureihe Smart Technology CM-1000 ist auf die Pumpenkonfigurationen 2 × 100 Prozent und 3 × 50 Prozent ausgelegt und zeichnet sich durch folgende Leistungsmerkmale aus:

  • Betrieb mit variabler Drehzahl: Motor- und Pumpendrehzahl werden so weit wie möglich nach unten reguliert. Das erlaubt Energieeinsparungen zwischen 40 und 80 %, senkt die Belastung der Systeme, verlängert so deren Lebensdauer und minimiert den Wartungsbedarf. Das neue System löst herkömmliche Systeme mit kontinuierlich unter Volllast laufenden Pumpen plus Bypassleitungen ab und funktioniert auch unter Worst-Case-Bedingungen (Seewassertemperatur 32 C, alle Systeme unter Volllast).
  • Condition Monitoring: Das System überwacht die Betriebsbedingungen und erkennt gegebenenfalls Verschleiß und/oder Fehlerzustände, beispielsweise Schäden an Lagern, falsche Ausrichtung, Kupplungsschäden, mechanische Schäden an Dichtungen oder Trockenlauf. So verhindert es katastrophale Ausfälle und verlängert die verfügbare Betriebszeit.
  • Operation Control: Diese Funktion verlängert die „Mean Time between Failures (MTBF)“. Sie verhindert einen Teillast- oder Überlastbetrieb, was die Belastung der Lager reduziert, der Kavitation entgegenwirkt, die Betriebssicherheit verbessert und zu einer gleichbleibenden Pumpenleistung beiträgt.


„Bei der Baureihe Smart Technology CM-1000 von Colfax Fluid Handling dreht sich alles um den ROI. Wir bieten unseren Kunden – Schiffseignern, Reedern und Werften – echten Mehrwert“, so Karl-Johan Brinck, Vice President Commercial Marine bei Colfax Fluid Handling. „Auf der SMM 2014 werden wir die exklusiven neuen Funktionen der Baureihe CM-1000 vorstellen und zeigen, dass diese Systeme anderen Seekühlwassersystemen überlegen sind.“

Bild: Colfax Fluid Handling

Quelle: Colfax Fluid Handling

Weitere Artikel über COLFAX


News zum Thema KÜHLSYSTEM


News zum Thema PUMPENREGELUNG