impeller.net The Online Pump Magazine

21.03.2014

Sechs Hyghspin 125 fördern Orangensaftkonzentrat

Hyghspin 125-Pumpe mit Grundplatte installiert auf einem Fruchtsafttanker (Foto: Junp Process Systems)

Im Spätherbst 2013 nahm Jung Process Systems sechs Hyghspin 125 Schraubenspindelpumpen bei einem der größten, weltweit tätigen Händler und Verarbeiter von Zitrusfrüchten in Betrieb.

Die baugleichen Pumpen werden seither sehr erfolgreich auf einem Fruchtsafttanker zur Be- und Entladung von Orangensaftkonzentrat eingesetzt. Der Kunde aus Südamerika hatte sich im vergangenen Jahr für die Hyghspin-Pumpen von Jung entschieden, da die bis dato eingesetzten Pumpentypen eine vergleichsweise geringe Lebensdauer hatten.

Orangensaftkonzentrat aus Brasilien

Brasilien ist der größte Orangenproduzent der Welt. Der überwiegende Teil dieser Früchte wird zu Fruchtsaft verarbeitet und exportiert. Zum Transport wird der Fruchtsaft in Konzentratform mit sogenannten Fruchtsafttankern in die Bestimmungsregionen gebracht. Orangensaftkonzentrat wird tiefgefroren gelagert und transportiert. Es wird über Edelstahlleitungen in die Schiffstanks, die ebenfalls aus Edelstahl hergestellt sind, gepumpt und am Bestimmungshafen wieder in spezielle Kühl- und Aufbereitungsanlagen gelöscht. Tiefgekühltes Orangensaftkonzentrat ist sehr viskos und stellt an die Pump-, Rohrleitungs- und Transporttechnik komplexe Anforderungen. Der hohe Zuckeranteil in Saftkonzentraten, oft über 70° Brix, stellt zusätzliche Herausforderungen an die Standzeiten der verwendeten Aggregate.

Leistungsstark, hygienisch und stufenlos regelbar

Vor allem für Förderaufgaben mit hohen Anforderungen an Produktschonung, Viskositäts- und Fördermengenspektrum sowie Robustheit und Langlebigkeit setzen viele Unternehmen aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie auf die Pumpen aus dem Hause Jung Process Systems. So hat sich auch dieser Kunde für die HYGHSPIN 125 zur Ausrüstung seiner Tankschiffe entschieden, da er mit den sechs Pumpen die Vorteile niedriger NPSHr-Werte und eine stufenlose Regelung der Fördermengen erreicht. Darüber hinaus laufen die Pumpen aufgrund ihrer überlegenen Konstruktion auch unter diesen schwierigen Bedingungen sehr verschleißarm. Die im Spätherbst 2013 ausgelieferten Pumpen sind die leistungsstärksten Schraubenspindelpumpen der HYGHSPIN-Baureihe. In diesem speziellen Anwendungsfall fördern sie 95 m3/h gegen 12 bar. Das ermöglicht die Be- und Entladung des Tankers in wenigen Stunden. Abhängig von der Viskosität sind die Pumpen in der Lage bis 300 m3/h zu fördern und gegen einen maximalen Differenzdruck von 16 bar zu arbeiten. Wie alle HYGHSPIN-Pumpen sind auch diese EHEDG zertifiziert und mit FDA zugelassenen Elastomeren ausgerüstet. Doppelt wirkende Gleitringdichtungen schirmen das Produkt gegen Verunreinigungen von außen ab und leisten einen entscheidenden Beitrag zu ihrer Reinigung. Die Pumpen sind auf einer Grundplatte mit Kupplung und Kupplungsschutz montiert und sehr robust ausgeführt. Die Revisionsöffnung im Getriebegehäuse erleichtert die Wartung erheblich.

Bild: Hyghspin 125-Pumpe mit Grundplatte installiert auf einem Fruchtsafttanker (Foto: Junp Process Systems)

Quelle: Jung Process Systems

Weitere Artikel über JUNG PROCESS SYSTEMS


News zum Thema SCHRAUBENSPINDELPUMPE


News zum Thema VISKOSITÄT