impeller.net The Online Pump Magazine

14.02.2014

Voith erhält zwei Wasserkraft-Aufträge in Österreich

Speichersee Silvretta (Foto: Illwerke)

Voith Hydro hat neue Aufträge zur Ausrüstung von zwei Pumpspeicherkraftwerken in Österreich erhalten. Für den Energieversorger Vorarlberger Illwerke AG liefert das Unternehmen zwei Pumpen und eine Pumpturbine für die beiden Projekte Obervermuntwerk II und Rellswerk im Montafon in Vorarlberg.

Das Auftragsvolumen beträgt zusammen rund 35 Mio. €. Pumpspeicherkraftwerke übernehmen im Rahmen der Energiewende eine wichtige Aufgabe als effiziente, kostengünstige und langfristig erprobte, zuverlässige Speichertechnologie.

„Wir freuen uns über das erneute Vertrauen, das die Illwerke in die Kompetenz und Erfahrung von Voith setzen“, so Dr. Leopold Heninger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Voith Hydro in St. Pölten. „Mit dem Ausbau der Pumpspeicherkapazitäten in Österreich leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Energieversorgung aus regenerativen Quellen.“

Für das Obervermuntwerk II übernimmt Voith die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von zwei Speicherpumpen mit einer Leistung von je 170 MW inklusive der hydraulischen Anfahrwandler. Die Anlage wird zwischen den beiden Speicherseen Silvretta und Vermunt errichtet und ergänzt das bereits seit 1943 bestehende Obervermuntwerk. Das neue Pumpspeicher-kraftwerk trägt entscheidend zur Effizienz- und Kapazitätssteigerung der Kraftwerksgruppe „Obere III-Lünersee“ bei und dient insbesondere der Erzeugung von Spitzen- und Regelenergie. Damit ist es ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Umsetzung der europäischen Energiewende.

Für das neue Rellswerk liefert Voith Hydro eine 3-stufige Pumpturbine mit 13 MW Leistung einschließlich Lagerölversorgung sowie der Montage und Inbetriebnahme. Auch das Rellswerk gliedert sich in die vorhandene Kraftwerksgruppe ein und steigert so die Menge an erzeugter Energie: Das Kraftwerk Rells ermöglicht durch die Zuleitung des Rellsbachs die Produktion zusätzlicher Primärenergie von rund 18 GWh pro Jahr. Gleichzeitig erhöht sich die im Lünerseewerk verfügbare Menge an hochwertiger Spitzen- und Regelenergie in der Größenordnung von etwa 37 GWh pro Jahr.

Pumpspeicherkraftwerke sind eine bedeutende Ergänzung für den geplanten weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Nur sie können kosten-günstig und in großem Maßstab elektrische Energie aus fluktuierenden erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne bei Einspeisespitzen aufnehmen und im Gegenzug bei Bedarf in Sekundenschnelle wieder ins Stromnetz einspeisen. Sie tragen so mit ihren Kapazitäten zur Versorgungssicherheit und Netzstabilität bei – eine Leistung, die umso mehr benötigt wird, je höher der Anteil an volatilem Strom aus Wind und Sonne im Netz ist.

Bei der Ausrüstung von Pumpspeicherkraftwerken ist Voith ein erfahrener Partner: Weltweit hat das Unternehmen Pumpspeicherkraftwerke mit mehr als 400 Einheiten ausgestattet, darunter weitere große Anlagen in Österreich wie Kops, Limberg und Rodund.

Bild: Speichersee Silvretta (Foto: Illwerke)

Quelle: Voith

Weitere Artikel über VOITH


News zum Thema HYDRA