impeller.net The Online Pump Magazine

13.11.2013

Sulzer mit neuer Organisationsstruktur

Aufstellung für profitables Wachstum mit neuer Division Services und neuer Geschäftseinheit Water - Sulzer passt die Organisationsstruktur an, um sie auf die Schlüsselmärkte-Strategie auszurichten.

  • Um einen führenden Anbieter von Dienstleistungen für rotierendes Equipment zu schaffen, werden Sulzer Turbo Services und die Serviceaktivitäten von Sulzer Pumps in der neuen Division Services zusammengeführt.
  • Das Angebot für neue Pumpen und Zubehör, einschliesslich Ersatzteilen, wird die Division Pumps Equipment bilden, welche mit drei regionalen Geschäftseinheiten maßgefertigte Pumpen für den Öl- und Gas- sowie den Energiemarkt anbieten wird.
  • Die neue Geschäftseinheit Water wird alle Produkte und Dienstleistungen für die Segmente Wasser und Abwasser vereinen (als Teil der Division Pumps Equipment).
  • Die Straffung und Integration von zentralen Gruppenfunktionen macht gute Fortschritte.
  • Mit der Strategie, auf drei Schlüsselmärkte zu fokussieren, sowohl Equipment als auch Dienstleistungen abzudecken, Anlagen und Fähigkeiten geschäftsübergreifend zu nutzen und mit den spezifischen Marktstrategien ist Sulzer für profitables Wachstum gerüstet.
  • Die Organisationsstruktur wird per Januar 2014 umgesetzt.
Sulzer-CEO Klaus Stahlmann sagte: „Die neue operative Struktur mit einer Division Services und einer Geschäftseinheit Water ist ein nächster wichtiger Schritt in der Umsetzung unseres strategischen Entscheids, die Unternehmensaktivitäten auf drei attraktive Schlüsselmärkte – Öl und Gas, Energie und Wasser – zu fokussieren. Die Zusammenführung der Dienstleistungen für rotierendes Equipment in einer Division wird uns dabei helfen, die Umsätze zu steigern und die Rentabilität zu erhöhen. Die integrierte Geschäftseinheit Water wird unsere Position für profitables Wachstum im grossen und attraktiven Wassermarkt stärken. Zusammen mit den Divisionen Pumps Equipment und Chemtech wird Sulzer ein führender Anbieter sowohl von Equipment als auch von Dienstleistungen in unseren drei Schlüsselmärkten sein.“

Die Sulzer-Konzernleitung wird heute am jährlich stattfindenen Capital Market Day für Investoren und Analysten in Zürich die Gesamtstrategie von Sulzer, die neue Organisationsstruktur, die Geschäftsstrategien der drei Divisionen sowie die Geschäftseinheit Water vorstellen.

Schaffung eines führenden Anbieters von Dienstleistungen für rotierendes Equipment
Die neue Division Services wird die Dienstleistungen für Turbinen, Kompressoren, Motoren und Generatoren von Sulzer Turbo Services mit den Dienstleistungen für Pumpen kombinieren, die momentan von Sulzer Pumps erbracht werden. Als ein führender Anbieter von Dienstleistungen für rotierendes Equipment mit einem Umsatz von rund 800 Millionen CHF (pro forma 2012) wird die Division Services mit rund 100 Service-Standorten weltweit präsent sein.
Die Schlüsselfaktoren für zukünftiges profitables Wachstum sind:
  • Nutzung der kombinierten geographischen Präsenz, indem lokale Serviceportfolios dort ausgebaut werden, wo lokales Marktpotenzial existiert;
  • Erzielen von Synergien durch eine gemeinsame vereinte Verkaufsorganisation, die den gesamten Bereich von Dienstleistungen für rotierendes Equipment anbietet;
  • Nutzung des kombinierten Kundenstamms und aktive Identifizierung des Bedarfs an Dienstleistungen für rotierendes Equipment;
  • Vermarktung des gebündelten Dienstleistungsangebots in Form von Instandsetzungs- und Reparaturdienstleistungen für Kombinationen von rotierendem Equipment (z.B. Motoren und Pumpen);
  • Das Angebot an langfristigen Servicevereinbarungen für Kombinationen von rotierendem Equipment;
  • Die Verbesserung der Kapazitätsauslastung durch Wachstum und die Nutzung von Synergien.

Schaffung einer integrierten Geschäftseinheit Water mit einem umfassenden Pumpenangebot
Die neue Geschäftseinheit Water integriert das Geschäft mit Abwasserpumpen, mit maßgefertigten Pumpen für Transport und Produktion von Wasser sowie das Geschäft mit Prozesspumpen für die allgemeine Industrie. Die neue Geschäftseinheit mit einem Umsatz von ungefähr CHF 700 Millionen (pro forma 2012) ist weltweit mit rund 100 Verkaufs- und Servicestandorten aktiv. Mit einem adressierbaren Wassermarkt für ihre Produkte und Dienstleistungen von ungefähr CHF 18 Milliarden hat die neue Geschäftseinheit vielversprechende Möglichkeiten für profitables Wachstum.
Um dieses Potenzial zu nutzen, wurde eine klare Strategie für dieses Geschäft definiert, die über die nächsten zwei Jahre umgesetzt wird:
  • Der Marktfokus wird mit einem klaren Vorgehen nach Marktsegmenten verstärkt und dabei werden die wichtigsten Marktsegmente priorisiert. Dabei werden Cross-Selling-Möglichkeiten genutzt, z.B. aktiv Frischwasserpumpen an bestehende kommunale Abwasserkunden oder Abwasserprodukte an Industriekunden vermarktet.
  • Das starke kombinierte Produktangebot soll verstärkt in andere Segmente des Wassermarkts verkauft werden und das Produktangebot z.B. mit energiesparende Pumpen und Kompressoren weiter ausgebaut werden.
  • Die Kostenbasis soll verbessert werden, indem das globale Produktionsnetzwerk und die kombinierte Einkaufskraft genutzt sowie die Effizienz und Effektivität der Verkaufsprozesse verbessert werden.

Die starken Positionen mit Equipment für Öl und Gas sowie Energie weiterentwickeln
Die maßgefertigten Pumpen und Systeme für Öl, Gas und Energie werden die neu strukturierte Division Pumps Equipment bilden, die auch die Geschäftseinheit Water einschliesst. Das Portfolio reicht von speziell entwickelten Einzelanfertigungen bis zu Standardprodukten und Ersatzteilen. Ein starker Fokus auf das Equipment-Geschäft, anhaltende Technologieführerschaft, starke Kundenbeziehungen und die Nutzung des globalen Produktionsnetzwerkes sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren. Zu den Kundenvorteilen gehören Zuverlässigkeit in anspruchsvollen Anwendungen, hohe Effizienz mit verringertem Energieverbrauch und globale Präsenz für eine effiziente Herstellung. Grosse Wachstumsmöglichkeiten wurden im Öl- und Gasmarkt identifiziert, in Bereichen wie schwimmenden Produktions- und Lagereinheiten (FPSO), Ölpipelines und der wachsenden Kohlenwasserstoffverarbeitenden Industrie z.B. in Russland.

Mit einem anderen starken Produktangebot, das auf statischen Trenn- und Mischtechnologien basiert, ist auch die Division Chemtech in attraktiven Märkten weltweit gut positioniert. Weiteres profitables Wachstum wird von der Innovationspipeline mit starkem Wachstumspotenzial erwartet, von einer globalen Präsenz, mit der die lokalen Nachfrage genutzt und die Kostenbasis verbessert wird, sowie von der erfolgreichen Integration von Akquisitionen.

Neue Organisationsstruktur ab dem 1. Januar 2014 in Kraft
Die neue Organisationsstruktur wird ab dem 1. Januar 2014 in Kraft treten. Wie Mitte Oktober angekündigt, plant Sulzer ausserdem, zentrale Unterstützungsfunktionen beim Konzern und den Divisionen zu straffen und zu integrieren, um Vorteile durch Zusammenarbeit und Synergien besser zu nutzen. Der entsprechende Prozess läuft gemäss Plan.

Quelle: Sulzer

Weitere Artikel über SULZER


News zum Thema ABWASSER



News zum Thema PROZESSPUMPE