impeller.net The Online Pump Magazine

24.10.2013

Neuer Pulsationsdämpfer von WP-ARO

Pulsationsdämpfer (Foto: WP-ARO)

WP-ARO hat einen Pulsationsdämpfer entwickelt, mit dem sich unerwünschte Pulsationen und die anderen damit einhergehenden Probleme deutlich reduzieren lassen.

Beim Einsatz von Druckluftmembranpumpen oder druckluftbetriebenen Kolbenpumpen entstehen konstruktionsbedingt Situationen, bei denen im Betrieb weder eine Druckbeaufschlagung vorliegt noch eine Strömung für den Prozess erzeugt wird. Die Folge sind Pulsation des Materials, evtl. Aufschäumung, ggf. Hydraulikstöße oder am Auslass eines Systems Materialspritzer. Alle diese Folgen sind für einen Prozess in der Regel unerwünscht.

Das neuartige Design des WP-ARO Pulsationsdämpfers bringt dem Anwender eine Anzahl von Vorteilen. In der Ausführung als aktiver Dämpfer erzeugt das System eine automatische Drucklufteinstellung über der Dämpfungsmembrane - natürlich ohne jeglichen Bedienereingriff. Der Pulsationsdämpfer ist konstruktionsbedingt durchströmt, was – in Bezug auf Materialanhäufungen im Dämpfer selbst – sehr vorteilhaft ist.

Durch den äußerst robusten Aufbau erreichen die Pulsationsdämpfer eine hohe Lebensdauer. Die integrierten Membranen in Verbundbauweise erlauben in der Werkstoffausführung TFM/NBR einen Einsatz bis zu einer Maximaltemperatur von 82 Grad Celsius, in der Ausführung TFM/EPDM einen Einsatz im Temperaturbereich bis 107 Grad Celsius.

Die Gehäusewerkstoffe sind in Edelstahl 1.4571 ausgeführt und die Oberflächen sind vollständig elektropoliert. Damit lassen sich die WP-ARO Pulsationsdämpfer äußerst gut reinigen und weisen nahezu keinen Totraum auf. Aufgrund des speziellen Designs fließen auch Restmengen bei Reinigungsprozessen aus dem Dämpfer ab.

Die Minderung der Pulsation wurde auf einem Pulsationsprüfstand gemessen. Die Messwerte zeigen, dass die vorhandenen Druckspitzen um bis zu 75 % gedämpft werden können. Ein technisches Diagramm zur Dokumentation des Dämpfungsgrades, abhängig von System und Förderdrücken, in Relation zur Durchflussmenge, sind beim Hersteller verfügbar.

Die Pulsationsdämpfer entsprechen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und der ATEX-Richtlinie 94/9/EG (ATEX II 2GD IIB TX).

Verfügbar sind die Pulsationsdämpfer in der Anschlussnennweite ½“ und 1“ mit Anschlussgewinde in BSP oder in Ausführung NPT. Die Dämpfergröße 1“ ist auch als geflanschte Ausführung mit einem DIN Flansch DN 25 verfügbar. Der maximale Betriebsdruck des Dämpfers beträgt 10 bar. Optional lieferbar sind ein Manometer zur Messung des Systemdrucks, ein Montagefuß sowie ein Abluftadapter.

Bild: Pulsationsdämpfer (Foto: WP-ARO)

Quelle: WP-ARO

Weitere Artikel über WP-ARO PUMPEN


News zum Thema DRUCKLUFTMEMBRANPUMPE


News zum Thema PULSATION