impeller.net The Online Pump Magazine

20.09.2013

Börger übergibt mobile Hochwasserpumpe an den Landkreis Elbe-Elster

Der für die Katastrophenabwehr zuständige Landkreis Elbe-Elster nahm am 30.08.2013 eine mobile Hochwasserpumpe aus dem Hause Börger in Empfang. Die Pumpe wird auf Grundlage einer abgeschlossenen Vereinbarung zur gegenseitigen Zusammenarbeit vom THW Ortsverband Herzberg betrieben.

Zur Übergabe der Pumpe reisten ein Mitarbeiter des Landkreises und drei Vertreter des THW zu Börger nach Borken-Weseke. Vor Ort erhielten diese neben einer intensiven Einweisung zur Bedienung des mobilen Pumpenaggregates auch eine Schulung zur Wartung der Pumpe. Durch den wartungsfreundlichen Aufbau der Börger Drehkolbenpumpe (MIP = Maintenance in Place) sind etwaige Wartungen innerhalb kürzester Zeit ohne Demontage der Pumpe vom Anhänger durch die Mitarbeiter des THW durchführbar.

Das Pumpenaggregat wurde nach den individuellen Wünschen des Kunden konfiguriert und gebaut. So finden auf dem Mobilaggregat neben 14 Flachschläuchen á 10 m und 15 Saugschläuchen á 2,5 auch diverse Schlauchadapter und drei Schlauchbrücken Platz. Dies war ausdrücklicher Wunsch des Kunden, um einen separate Verladung dieses Zubehörs zu vermeiden.

Durch die stufenlos verstellbare Drehzahl hat diese Pumpe eine variablere Fördermenge von 200 - bis 900 m³/h. Ein Fördern im Schlürfbetrieb ist problemlos möglich. Lieferbar sind die Börger Drehkolbenpumpen in diversen Größen mit Förderleistungen von 10 bis 1.000 m³/h.

Quelle: Börger

Weitere Artikel über BÖRGER GMBH


News zum Thema DREHKOLBENPUMPE


News zum Thema HOCHWASSER