impeller.net The Online Pump Magazine

10.09.2013

Neuer Ovalrad-Durchflussmesser für sensible Bereiche

Ovalradzähler OVM (Foto: ASV Stübbe)

Mit dem neuen Ovalradzähler OVM bietet ASV Stübbe jetzt auch für sensible Bereiche des chemischen und industriellen Anlagenbaus einen Durchflussmesser mit höchster Genauigkeit an. Durch die Kapselung in naturbelassenes, nicht eingefärbtes Polypropylen (PP-n) ist eine Verunreinigung sensibler Bauteile wie beispielsweise Photovoltaikmodule oder Leiterplatten ausgeschlossen.

Ovalrad-Durchflussmesser arbeiten nach dem Verdrängungsprinzip und werden zum Messen, Zählen und Überwachen von viskosen Flüssigkeitsströmen eingesetzt. Der Ovalradzähler OVM besteht aus einem Messkammergehäuse mit zwei drehbar gelagerten Ovalrädern, die mit einer Verzahnung ineinandergreifen und sich in einer gegenläufigen Drehbewegung aufeinander abwälzen. Die Ovalräder fördern bei jeder Umdrehung vier (zwischen dem Ovalrad und der Messkammer abgegrenzte) Teilvolumina durch den Zähler. Zur Messung wird die Drehbewegung der Ovalräder über Magnete an Impulsgeber übertragen.

Der Ovalradzähler in kompakter Bauart ist unabhängig von der Fließgeschwindigkeit der Flüssigkeit sowie ihrer Dichte, Temperatur und Viskosität. Es sind keine Ein- und Auslaufstrecken notwendig. Durch Anbindung an eine SPS kann er zum Dosieren von Flüssigkeiten genutzt werden.

Durchflussmedien sind alle feststofffreien neutralen und aggressiven flüssigen Medien, soweit die medienberührten Bauteile der Armatur bei der Betriebstemperatur gemäß der ASV-Beständigkeitsliste beständig sind.

Bild: Ovalradzähler OVM (Foto: ASV Stübbe)

Quelle: ASV Stübbe

Weitere Artikel über ASV STÜBBE


News zum Thema DURCHFLUSSMESSTECHNIK


News zum Thema ANLAGENBAU