impeller.net The Online Pump Magazine

03.05.2013

Neue Beschichtung für beanspruchte Pumpenteile

Neue Beschichtung für beanspruchte Pumpenteile (Foto: Schmalenberger)

Mit einer neuartigen Beschichtung besonders beanspruchter Pumpenteile verlängert Schmalenberger Strömungstechnologie die Lebensdauer von Pumpen messbar. Den höheren Anschaffungskosten für die beschichteten Pumpen stehen bei einer bis zu dreimal längeren Nutzdauer wesentlich geringere Lebenszykluskosten gegenüber.

Überall dort, wo Pumpen als Bestandteile von Fräs- oder Schleifmaschinen Kühlmittel mitsamt den darin enthaltenen Spänen transportieren, werden Laufräder und Gehäuse besonders stark strapaziert. Die Oberflächen dieser Pumpenteile werden durch den Kontakt mit den Partikeln im Kühlmittel abgetragen. Dies macht sich bei den Pumpenlaufrädern durch Nachlassen der Pumpleistung bemerkbar und kann beim Gehäuse zum Austreten des Fördermediums führen.

In Zusammenarbeit mit Instituten der Universität Stuttgart hat Schmalenberger unterschiedliche Simulationen durchgeführt, um eine Lösung gegen den kostenintensiven Verschleiß zu entwickeln. So genannte „ultra-hard materials“ überziehen die Oberfläche der Grauguss-Pumpenteile nicht nur, sie dringen in sie ein und verändern die für den Antrieb anfällige kristalline Struktur. Dieses spezielle Verfahren zeichnet sich durch besonders hohe Haftfähigkeit aus und hat seine Praxistauglichkeit in Langzeittests bewiesen.

Bild: Neue Beschichtung für beanspruchte Pumpenteile (Foto: Schmalenberger)

Quelle: Schmalenberger

Weitere Artikel über SCHMALENBERGER


News zum Thema BESCHICHTUNG


News zum Thema LEBENSZYKLUSKOSTEN