impeller.net The Online Pump Magazine

03.04.2013

Lösung zur Optimierung der Kostenbilanz von Heizungs-, Kaltwasser- und Kühlsystemen in Industrie und Gebäuden

Mit der Wilo-Stratos Giga lassen sich Heiz- und Kühlsysteme in Gebäuden oder Industriebetrieben optimieren. (Foto: Wilo)

Die Hocheffizienz-Trockenläuferpumpe Wilo-Stratos Giga spart gegenüber herkömmlichen ungeregelten Pumpen bis zu 70 Prozent Energie – pro Pumpe und Jahr entspricht das 8 Tonnen CO2. Möglich wird dies, da Wilo alle Komponenten vom Antrieb über die Elektronik bis zur Hydraulik so konstruiert hat, dass sie perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Schneller und steuerbarer Motor
Mit dem High Efficiency Drive (HED) hat der Dortmunder Pumpenhersteller Wilo einen Pumpenantrieb entwickelt, dessen Motoreffizienz die derzeit höchste definierte Klasse IE4 deutlich übertrifft. Im Kern ist diese Leistung auf die Wahl der EC-Motortechnologie zurückzuführen, denn diese Motoren haben unter anderem nahezu keine rotorbedingten Verluste. Hinzu kommen weitere Verlustreduktionen, denn es ist Wilo gelungen, kompakter zu bauen: Der HED für Wilo-Stratos Giga ist gegenüber herkömmlichen Asynchronmotoren mit gleicher Nennleistung bis zu dreimal kleiner. Mit der Reduktion der Motorgröße können höhere Geschwindigkeiten erreicht werden, ohne dass sich dies negativ auf die Lebensdauer der Bauteile auswirkt. Denn mit der Größe schrumpfen auch die Materialwiderstände. Ein weiterer Vorteil: Das Arbeitstempo der EC-Motortechnologie lässt sich präzise an hydraulische Komponenten anpassen.

Einfache und präzise Elektronik
Die Pumpe ist durch die bewährte „Roter-Knopf-Technologie“ mit nur einem Knopf als Bedienelement einfach und komfortabel zu handhaben. Alternativ kann die Steuerung per Infrarotverbindung mit einem IR-Monitor, einem IR-Stick oder einem Gebäudemanagementsystem erfolgen. Die Kontrolleinheit mit beleuchteter Anzeige speichert alle relevanten Daten für konstanten und variablen Differenzdruck sowie die Kalibrierung des Drucks in Meter Wassersäule (mWS). Ein externes Gerät zur Parameterdarstellung ist nicht mehr erforderlich. Die gesamte Elektronik sowie der Frequenzwandler sind speziell für die Wilo-Stratos Giga ausgelegt. Dies ist die Voraussetzung für den geringen Energieverbrauch der Elektronik und die optimierten Kontrollmechanismen. Die Wilo-Stratos Giga weist gegenüber anderen geregelten Pumpen einen bis zu dreimal größeren Kontrollradius auf, was beispielsweise der Spanne von 1 bis 51 mWS entspricht. Die Kontrollmechanismen der Pumpe funktionieren mit höchster Präzision, ein Ergebnis der detaillierten Messungen und Dokumentation, die die Qualität der Software ausmachen.

Kleine und vielseitige Hydraulik
Die Hydraulik ist auf die höchstmögliche Effizienz des Systems ausgerichtet. Sowohl das Gehäuse als auch die dreidimensionalen Laufräder sind in eine exakte geometrische Form gebracht, die den Durchfluss maximal fördert und minimal hemmt. Damit ist die einstufige Niederdruck-Kreiselpumpe traditionellen Induktionsmotor-Pumpen deutlich überlegen. Durch die Erhöhung der Drehgeschwindigkeit dank des leistungsstarken Antriebs wird bei der Hydraulik eine Reduktion von Größe und Gewicht erwirkt: Das Tempo erlaubt eine Verringerung des Laufrad-Durchmessers, wobei die hydraulische Leistung das Niveau von herkömmlichen, weitaus größeren Pumpen hält. Damit war es auch möglich, das gesamte Pumpengehäuse zu verkleinern. Die Bauteile der Pumpe werden mit weniger Gewicht und geringerer Größe gefertigt. Insgesamt wiegt die Pumpe 55 Prozent weniger und ist 39 Prozent kleiner als beispielsweise Pumpen der Wilo-Baureihe IL-E. Das spart nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern vereinfacht auch den Transport, das Handling und die Installation. Dabei ist das System auf Langlebigkeit und Vielseitigkeit ausgelegt: Das Laufrad besteht zu 60 Prozent aus dem thermoplastischen High-Tech-Kunststoff Ryton, zu 40 Prozent aus verstärkender Glasfaser und hat im Kern rostfreien Edelstahl. Das Material ist korrosionsresistent und arbeitet zuverlässig in einer Vielzahl von Flüssigkeiten bei einem Temperaturspektrum von minus 20 bis plus 140 Grad.

Effizienz zahlt sich aus
Die Summe aller Vorzüge ergibt eine unschlagbare Energie- und damit auch Kosteneffizienz: Gegenüber der Wilo-Baureihe IL-E verbraucht Wilo-Stratos Giga im Jahr etwa 31 Prozent weniger Energie – und ganze 70 Prozent weniger als vergleichbare ungeregelte Pumpen. Bei 6.000 Betriebsstunden im Jahr und einem Energiepreis von 0,22 Euro pro Kilowattstunde beginnt sich die im Vergleich zu Modellen der Baureihe IL-E teurere Investition bereits nach einem Jahr auszuzahlen.

Bild: Mit der Wilo-Stratos Giga lassen sich Heiz- und Kühlsysteme in Gebäuden oder Industriebetrieben optimieren. (Foto: Wilo)

Quelle: Wilo

Weitere Artikel über WILO


News zum Thema WASSERSYSTEME


News zum Thema HOCHEFFIZIENZPUMPEN