impeller.net The Online Pump Magazine

22.03.2013

Wilo stellt neue Lösung für Druckentwässerungssysteme vor

Die Wilo-Axum Pro bewältigt große Volumenströme bei hohem Druck und reguliert sich dabei stets hydraulisch selbst unter 10 bar, was das gesamte Rohrleitungsnetz vor Beschädigungen schützt. (Foto: Wilo)

Mit der Wilo-Axum Pro präsentierte der Dortmunder Pumpenhersteller zur ISH eine einfache und sichere Lösung für Druckentwässerungssysteme. Sobald die kritischste Pumpe ausgelegt ist, ist der reibungslose Ablauf im gesamten Leitungsnetz gewährleistet. Denn die Pumpe erzeugt einen enormen Druck, der alle Biegungen und Hindernisse anstandslos meistert.

Besonders im Verbund mit dem Schacht Wilo-RexaLift entfaltet die Wilo-Axum Pro ihre volle Wirkung, da beide speziell für die Druckentwässerung von häuslichem Abwasser entwickelt wurden. Die beiden Abwasser-Profis des Dortmunder Pumpenherstellers arbeiten absolut zuverlässig und liefern auch bei baubedingten Veränderungen sowie Ablagerungen oder Lufteinschlüssen in der Druckleitung ein erstklassiges Ergebnis: Das Rundum-Sorglos-Paket für Planer und Betreiber.

Großes Volumen bei hohem Druck
Die Wilo-Axum Pro vereint in sich die Stärken verschiedener Hydraulikprinzipien: Die Pumpe bewegt ein für Verdrängerpumpen großes Volumen mit hohem Druck. Einsetzbar ist sie daher in Leitungen bis DN 50 und erzeugt bei jedem Rohrdurchmesser zuverlässig eine Strömungsgeschwindigkeit von mindestens 0,7 m/s, was ansonsten nur durch Kreiselpumpen erreicht wird. Die neue Pumpe wird zudem beiden Anforderungen, Volumen und Druck, zugleich gerecht. So können die Rohrleitungen verlustarm und energieeffizient ausgelegt werden. Selbst wenn es im Leitungsverlauf zahlreiche Wechsel zwischen Hoch- und Tiefpunkten gibt, läuft das Pumpensystem vollkommen sicher.

Geringe Kilowatt-Zahl senkt Kosten
Die Pumpe zeichnet sich als Kernstück des Systems durch eine effiziente Hochdruck-Hydraulik aus. Derzeit könne laut Hersteller keine andere Exzenterschneckenpumpe für die Druckentwässerung eine höhere Förderleistung vorweisen. Während Kreiselpumpen bei vergleichbarer Förderhöhe eine Motornenneistung von bis zu 6,6 kW erfordern, benötigt das Wilo-Produkt nur 1,8 kW. Ein Vorteil, von dem vor allem Planer und Investoren profitieren: Statt der ab 4 kW häufig vorgeschriebenen kostspieligen Schaltgeräte mit Stern-Dreieckbauteilen können – bei einem Höhenmaximum von 60 Metern – wesentlich preisgünstigere Schaltgeräte für Pumpen mit Direktanlauf (DOL) verwendet werden. Das verringert die Stromnetzbelastung wie auch die Investitionskosten deutlich. Dabei kombiniert Wilo-Axum Pro Kraft mit Kontrolle, denn die Hydraulik ist zwischen einem und 60 Metern selbstregulierend. Sie regelt hydraulisch eigenständig unter einem Druck von maximal 10 bar ab, so dass keine Gefahr für eine Beschädigung der Rohrleitung besteht. Sollte sie unter hoher Anforderung über ihre maximal zulässige Kennlinie von 6 bar temporär hinausfahren, wird dies durch die Sensorik des Motors aufgrund der Erwärmung festgestellt, und die Pumpe schaltet ab. Weitere Sicherungsmaßnahmen wie Überdruckventile oder Berst-Einrichtungen zum Schutz der Rohrleitung sind, anders als bei anderen Verdrängerpumpen, nicht notwendig.

Minimierte Druckkammer vermeidet Verschlüsse
Der Rotor ist aus rostfreiem Stahl gefertigt, der Stator besteht aus ölbeständigem Nitrilkautschuk (NBR). Den besonderen Anforderungen des feststoffreichen Fördermediums Abwasser begegnet Wilo-Axum Pro mit einem außenliegenden Schneidwerk, das mitgeschwemmtes Material auf eine unbedenkliche Größe zerkleinert. Zudem verwirbelt es die Feststoffe im Schacht und verhindert so, dass sie sich ablagern oder eine Schwimmdecke bilden. Das Volumen der Druckkammer ist extrem klein gehalten, damit sich hier bei Stillstand der Pumpe nur geringe Mengen an Schmutzpartikeln absetzen können. Das ist umso bedeutungsvoller, da der laufruhige und langlebige vierpolige Motor eine maximale Standzeit der rotierenden Teile gewährleistet. Läuft die Pumpe wieder an, sind die geringen Ablagerungen im Inneren der Hydraulik sofort beseitigt, was Verstopfungen vorbeugt. Das gelingt durch den hohen Druck, den die Pumpe bei großem Fördervolumen und geringem Energieverbrauch dank fortschrittlicher Technik aufbauen kann.

Verlässlich bis ins Detail
Das starke Team aus Wilo-Axum Pro und Wilo-RexaLift meistert nahezu jede Druckleitungssituation. Geschützte Gleitringdichtungen gewährleisten ein hohes Maß an Sicherheit für die elektrischen Bauteile. Von der Dimensionierung bis zur Wartung ist das System leicht zu handhaben – aufgrund des entnehmbaren Kugelrückflussverhinderers, des von außen bedienbaren Absperrventils im Schacht und der von außen zugänglichen und optional überwachbaren Dichtungskammer der Pumpe. In puncto Sicherheit macht Wilo keine Kompromisse: Die explosionsgeschützte Ausführung mit längswasserdicht vergossenem aber steckbarem Kabel ist eine zusätzliche Produkteigenschaft im Standard.

Bild: Die Wilo-Axum Pro bewältigt große Volumenströme bei hohem Druck und reguliert sich dabei stets hydraulisch selbst unter 10 bar, was das gesamte Rohrleitungsnetz vor Beschädigungen schützt. (Foto: Wilo)

Quelle: Wilo

Weitere Artikel über WILO


News zum Thema DRUCKENTWÄSSERUNG



News zum Thema ROHRLEITUNGEN