impeller.net The Online Pump Magazine

21.03.2013

Hochleistungspumpen für indischen Kraftwerksneubau

Mehrstufige Kesselspeisepumpe vom Typ CHTD, ähnlich wie sie auch im indischen Solapur, zum Einsatz kommen werden. (Foto: KSB)

Bis November 2014 wird KSB den Neubau eines hochmodernen Kohlekraftwerkes im westindischen Bundesstaat Maharashtra südöstlich von Pune mit 16 Pumpen beliefern. Im dortigen Solapur errichtet die nationale indische Energiebehörde das aus zwei 660-MW-Blöcken bestehende „superkritische“ Kraftwerk.

Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von vier großen turbinengetriebenen Betriebspumpen und von vier kleineren elektrisch angetriebenen Anfahr- und Reservepumpen sowie acht Vorpumpen. Die Fördermenge der Betriebspumpen wird maximal 1.265 Kubikmeter pro Stunde betragen. Die größte geplante Förderhöhe liegt bei rund 3.675 Metern und die Mediumstemperatur ist auf 190 Grad Celsius ausgelegt.

Die maximale Antriebsleistung einer der turbinengetriebenen Kesselspeisepumpen beträgt je nach Betriebspunkt bis zu 13.200 Kilowatt. Jede Kesselspeisepumpe wird von ihrer eigenen Vorpumpe mit dem erforderlichen Eingangsdruck versorgt. Das Gesamtgewicht einer solchen Einheit wird zwischen 40 und 50 Tonnen liegen.

Der Frankenthaler Pumpenhersteller erhielt diesen technisch sehr anspruchsvollen und hart umkämpften Auftrag unter anderem deshalb, weil er die indischen Kraftwerke Sipat und Barh des gleichen Energieversorgers schon erfolgreich mit Pumpen und Armaturen ausgerüstet hat.

Bild: Mehrstufige Kesselspeisepumpe vom Typ CHTD, ähnlich wie sie auch im indischen Solapur, zum Einsatz kommen werden. (Foto: KSB)

Quelle: KSB

Weitere Artikel über KSB


News zum Thema KRAFTWERKSTECHNIK


News zum Thema KESSELSPEISEPUMPEN