impeller.net The Online Pump Magazine

06.03.2013

Fassentleerungssystem zur Förderung höher viskoser, gerade noch fließfähiger Medien

Viscoflux lite – schnell montierbar durch wenige Einzelkomponenten. (Foto: Flux-Geräte)

Mit dem Fassentleerungssystem Viscoflux lite präsentiert Flux-Geräte eine weitere Variante der Viscoflux-Familie. Viscoflux lite wurde zur Förderung höher viskoser, gerade noch fließfähiger Medien, wie z.B. Fette der NLGI-Klasse 2 (DIN 51818), Klebstoffe oder Lackgrundstoffe aus ISO Deckelfässern (mit einem Innendurchmesser von 571,5 mm) konzipiert.

Das neue Fassentleerungssystem besteht aus den Einzelkomponenten FluxExzenterschneckenpumpe, Motor, Pumpenzentriertraverse und Nachfolgeplatte mit Prozessdichtung. Das System ist schnell montierbar, benötigt wenig Platz und lässt sich aufgrund seiner geringen Aufbauhöhe auch in niedrigen Arbeitsräumen einsetzen.

Um höher viskose, gerade noch fließfähige Medien schonend und kontinuierlich zu fördern, setzen die Ingenieure auf Exzenterschneckenpumpen. In Verbindung mit einer Nachfolgeplatte entsteht beim Pumpvorgang ein Unterdruck, der die Nachfolgeplatte automatisch nach unten zieht. Dabei schließt die Prozessdichtung der Nachfolgeplatte das Fördergut hermetisch ab. Dies sorgt für hohe Prozesssicherheit, selbst wenn der Fördervorgang unterbrochen wird. An der Fasswand bleibt nahezu kein Medium zurück. Anwender profitieren so von einer fast vollständigen Fassentleerung und damit einer effizienten Nutzung des Mediums.

Wie auch bei den Produktvarianten Viscoflux und Viscoflux mobile liegt die im Fass verbleibende Restmenge bei <1 Prozent (bei Fässern ohne Inliner).

Bild: Viscoflux lite – schnell montierbar durch wenige Einzelkomponenten. (Foto: Flux-Geräte)

Quelle: Flux-Geräte

Weitere Artikel über FLUX-GERÄTE


News zum Thema FASSPUMPEN


News zum Thema VISKOSITÄT