impeller.net The Online Pump Magazine

15.11.2012

Injektionspumpe für Geothermieforschungsanlage laseroptisch ausgerichtet

Uhthoff & Zarniko

Erdwärme verfügt über unerschöpfliches Energiepotenzial. In Groß Schönebeck nördlich von Berlin gibt es ein Pilotvorhaben des Deutschen Geoforschungszentrums. Uhthoff & Zarniko wurde für dieses Projekt mit der laseroptischen Ausrichtung der Injektionspumpe für eine Geothermieforschungsanlage beauftragt.

Neben der Solar- und Windkraft ist die Geothermie eine der erfolgversprechendsten regenerativen Energien, die maßgeblich zur Energiewende beitragen könnte. In Groß Schönebeck nördlich von Berlin betreibt das Deutsche Geoforschungszentrum GFZ eine Forschungsanlage, um die Machbarkeit geothermischer Wärme- und Strombereitstellung im Norddeutschen Becken zu untersuchen. In Tiefen von etwa vier bis fünf Kilometern trifft man hier auf wasserführende Gesteinsschichten mit Temperaturen um 150°C, die für die Wärme- und Stromerzeugung geeignet sind.

 Geothermische Stromerzeugung setzt zwei Bohrungen, einen nachhaltigen Thermalwasserkreislauf und ein obertägiges Kraftwerk voraus. Über die erste Bohrung (Förderbohrung) wird das Wasser aus der Tiefe gefördert und nach seiner thermischen Nutzung im Kraftwerk über die zweite Bohrung (Injektionsbohrung) wieder in den Speicher geleitet.

Die in Groß Schönebeck eingesetzte und speziell für die Tiefengeothermie angepasste Injektionspumpe vom Typ Centrilift mit einer Leistung von 400 kW, wird im regelmäßigen Turnus von Uhthoff & Zarniko laseroptisch ausgerichtet, um den hohen Anforderungen gerecht zu werden. Dadurch kann sie die enormen Druckstöße abfangen und rund um die Uhr sicher in Betrieb sein. Zudem führt das exakte Ausrichten mithilfe der Lasertechnik zu geringeren Schwingungen, was nachhaltig die Energiekosten senkt. Die Pumpe verfügt über eine Förderleistung bis zu 100 Kubikmetern pro Stunde und presst mit einem Druck von 140 Bar das hochsalinare Wasser wieder in die Tiefe. So entsteht ein weitverzweigtes Risssystem im Gestein, wo das Wasser frei zirkulieren kann. Der Pumpendienstleister Uhthoff & Zarniko trägt somit dazu bei, den Anlagenbetrieb sicher und ohne Störungen zu realisieren.

Erdwärme birgt neben Sonnen- und Windenergie das größte Potenzial an umweltfreundlicher Energie. Zudem steht sie unabhängig von Jahreszeit und Klima jederzeit an jedem Ort zur Verfügung und ist in ihrem Vorkommen praktisch unerschöpflich. Neben der Nutzung zur Wärmeversorgung wird sie deshalb auch für die Stromgewinnung immer interessanter.

Bild: Uhthoff & Zarniko

Quelle: Uhthoff & Zarniko

Weitere Artikel über UHTHOFF & ZARNIKO GMBH


News zum Thema GEOTHERMIE


News zum Thema INJEKTIONSPUMPEN